Deutsche UNESCO-Kommission e.V. RSS-Feed

Die Deutsche UNESCO-Kommission

Die UNESCO war eine der ersten Organisationen der Vereinten Nationen, der die Bundesrepublik Deutschland (1951) beitrat. Damit endete die geistige Isolation, in die unser Land seit dem Zweiten Weltkrieg geraten war. Auch die DDR wurde 1972 hier erstmals Mitglied einer UNO-Organisation. Heute ist Deutschland nach den USA und Japan drittstärkster Beitragszahler der UNESCO.

Die UNESCO hat 193 Mitgliedstaaten, die nationale UNESCO-Kommissionen eingerichtet haben. Diese Nationalkommissionen, die es bei anderen UNO-Organisationen nicht gibt, beziehen die mit Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation befassten Organisationen und Institutionen des jeweiligen Landes in die Planung, Verwirklichung und Evaluierung des breit gefächerten UNESCO-Programms ein.

Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) ist eine Mittlerorganisation der Auswärtigen Kulturpolitik. Sie wirkt als Bindeglied zwischen Staat und Wissenschaft sowie als nationale Verbindungsstelle in allen Arbeitsbereichen der UNESCO. Ihre Aufgabe ist es, die Bundesregierung und die übrigen zuständigen Stellen in UNESCO-Belangen zu beraten, an der Verwirklichung des UNESCO-Programms in Deutschland mitzuarbeiten, die Öffentlichkeit über die Arbeit der UNESCO zu informieren und Institutionen, Fachorganisationen und Experten mit der UNESCO in Verbindung zu bringen.

Meldungen

Nachhaltige Bildung

Ausgezeichnet! Qualitätssiegel für nachhaltiges Denken und Handeln

Verstehen, wie sich die eigene Lebensweise auf künftige Generationen und andere Weltregionen auswirkt und daraus Konsequenzen ziehen. Dieses Denken und Handeln vermittelt "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. 38 herausragende Bildungsprojekte aus ganz Deutschland – davon 18 von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert – hat die Deutsche UNESCO-Kommission heute als Offizielle Projekte der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. mehr

29.04.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Nachhaltigkeit

"Bildung für nachhaltige Entwicklung" in die Gesellschaft tragen

Die Deutsche UNESCO-Kommission zeichnet am 29. und 30. April 2014 zum letzten Mal Bildungsinitiativen im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) aus. Mit zwei Veranstaltungen in Osnabrück und Wolfsburg wird das bundesweite Engagement zahlreicher Akteure gewürdigt. Insgesamt 49 Bildungskonzepte, die nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln, erhalten die Auszeichnung als Offizielles Projekt und Maßnahme der UN-Dekade. mehr

23.04.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Nachhaltige Bildung

Hochrangige Podiumsdiskussion zum UNESCO-Tag auf didacta

Zum zehnten Mal präsentiert die Deutsche UNESCO-Kommission mit Unterstützung des didacta-Verbandes die nationale Umsetzung der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart. In einer Festveranstaltung zum UNESCO-Tag auf der didacta am 26. März 2014 werden zahlreiche Bildungsinitiativen für ihr vorbildliches Engagement in der nachhaltigen Entwicklung ausgezeichnet. Außerdem stellen sich hochrangige Akteure aus Politik und Bildungspraxis in einer Podiumsdiskussion die Frage, welche Reformen notwendig sind, um das Thema Nachhaltigkeit noch stärker im Bildungssystem zu verankern. mehr

24.03.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

© bikl.de
Inklusion

Bonner Erklärung zur inklusiven Bildung in Deutschland verabschiedet

Nach zweitägiger Beratung ist heute der bundesweite Gipfel zur inklusiven Bildung in Bonn mit einer Abschlusserklärung zu Ende gegangen. Darin fordern die rund 350 Teilnehmer, den Vorurteilen gegenüber inklusiver Bildung durch Aufklärung zu begegnen. Nur dann könnten alle Menschen unabhängig von Herkunft, Behinderung, Geschlecht und Lernbedürfnissen umfassend gefördert werden. mehr

20.03.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Inklusive Bildung

Inklusive Bildung erfordert konstruktiven Dialog

In Bonn beginnt heute der bundesweite Gipfel "Inklusion – Die Zukunft der Bildung" der Deutschen UNESCO-Kommission. Auf der zweitägigen Veranstaltung beraten rund 350 Politiker, Schulträger, Bildungsakteure und Wissenschaftler, wie ein inklusives Bildungssystem in Deutschland umgesetzt werden kann. Ziel der Konferenz ist es, eine Grundsatzerklärung zu verabschieden und Leitlinien zur weiteren Umsetzung von inklusiver Bildung in Deutschland zu erarbeiten, die im Nachgang zur Konferenz erscheinen werden. mehr

19.03.2014 Pressemeldung Schule

Wettbewerb

Bundesweites Schulprogramm "denkmal aktiv"

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz schreibt für das kommende Schuljahr 2014/2015 erneut das Schulförderprogramm "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" aus. Erstmals wirkt die Deutsche UNESCO-Kommission nicht nur als Schirmherrin, sondern auch mit einem eigenen Projektthema mit: "UNESCO-Welterbe – Lernorte interkultureller Begegnung". Ab sofort können sich Schulen aller Schulformen ab Klasse 5 für die Teilnahme an "denkmal aktiv" bewerben. mehr

18.03.2014 Pressemeldung Schule

UNESCO-Kommission

Vorbehalte bei inklusiver Bildung abbauen

Rund 350 Politiker, Wissenschaftler, Schulträger, Lehrkräfte, Eltern und Schüler werden am 19. und 20. März 2014 zum bundesweiten Gipfel ["Inklusion – Die Zukunft der Bildung"](http://bildungsklick.de/termine/69817) in Bonn erwartet. Die zweitägige Gipfel der Deutschen UNESCO-Kommission soll in Deutschland Vorbehalte gegenüber Inklusion abbauen und aufzeigen, wie inklusive Bildung umgesetzt werden kann. mehr

05.03.2014 Pressemeldung Schule

Weltbildungsbericht

Weltweit können 250 Millionen Kinder kaum lesen, schreiben und rechnen

Die globale Lernkrise kostet die Weltgemeinschaft rund 129 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Weltweit können 250 Millionen Kinder kaum lesen, schreiben und rechnen, obwohl die Hälfte von ihnen mindestens für vier Jahre eine Schule besucht hat. Das geht aus dem neuen UNESCO-Weltbildungsbericht hervor, der am 29. Januar in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba vorgestellt wird. mehr

29.01.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

© bikl.de
Jakob Muth-Preis

Ausgezeichnete Beispiele für gelungene Inklusion

Inklusion ist aktuell eine der größten schulpolitischen Aufgaben. Seit im Jahr 2009 in Deutschland die UN-Behindertenrechts-Konvention in Kraft getreten ist, nach der alle Kinder das Recht auf den Besuch einer Regelschule haben, setzen die Bundesländer den gemeinsamen Unterricht in immer größerem Maße um. Die Herausforderungen, die das gemeinsame Lernen an die Schulen stellt, sind dabei groß. Denn jeder soll individuell bestmöglich gefördert werden. Dass etliche Schulen dies bereits schaffen, zeigt der [Jakob Muth-Preis](http://www.jakobmuthpreis.de/), der morgen, Donnerstag, den 23. Januar, zum fünften Mal verliehen wird. mehr

22.01.2014 Pressemeldung Schule

Auszeichnung

Bildung für nachhaltige Entwicklung macht mobil

Die Deutsche UNESCO-Kommission feiert am 17. Januar 2014 im Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin den Abschluss ihres Videowettbewerbs "Mobiler Alltag 2023". Über 100 Teilnehmende hatten ihre Ideen zur Zukunft der Mobilität eingereicht. In 48 Videos rufen sie unter anderem zu mehr Fahrgemeinschaften auf oder wollen die Konflikte zwischen Rad- und Autofahrern lösen. Acht Videos werden mit Preisen ausgezeichnet. Der Wettbewerb ist ein Beitrag zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014). mehr

17.01.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft