Deutscher Bundestag RSS-Feed

Meldungen

Staatsvertrag soll Vergabe zulassungsbeschränkter Studienplätze sicherstellen

(hib/TEP) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen dringt auf eine "effiziente, transparente und gerechte Vergabe aller zulassungsbeschränkten Studienplätze". Dazu solle die Bundesregierung mit den Ländern umgehend einen Staatsvertrag aushandeln, der ein entsprechendes Verfahren sicherstellt, fordert die Fraktion in einem Antrag [16/12476)](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/124/1612476.pdf). mehr

07.04.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Acht Lehrstühle für Konservierungswissenschaft in Deutschland

(hib/TEP) In Deutschland gibt es acht Lehrstühle, die sich mit der Forschung und Entwicklung von Technologien zur Erhaltung von Kunstwerken beschäftigen. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort [(16/12242)](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/122/1612242.pdf) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke [(16/12049)](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/120/1612049.pdf). mehr

06.04.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Maßnahmen der Konjunkturpakete I und II im Internet veröffentlichen

(hib/MIK) Die Bundesregierung soll im Internet ein Register über die einzelnen Maßnahmen und Projekte der Konjunkturpakete I und II veröffentlichen. Dies fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einem Antrag ([16/12475](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/124/1612475.pdf)). mehr

01.04.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Im Bundestag notiert: Verbesserungen des Bildungssystems angesichts der Verschuldung der öffentlichen Haushalte

(hib/TEP) Die FDP-Fraktion möchte von der Bundesregierung wissen, ob Verbesserungen des Bildungssystems angesichts der Verschuldung der öffentlichen Haushalte und der sogenannten Schuldenbremse nur eingeschränkt oder gar nicht möglich sein werden. mehr

31.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Im Bundestag notiert: weitere Umsetzung der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

(hib/TEP) Die weitere Umsetzung der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" soll von der Bundesregierung aktiv begleitet werden. Das fordern die Fraktionen von CDU/CSU und SPD in einem gemeinsamen Antrag ([16/12450](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/124/1612450.pdf)). mehr

31.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Im Bundestag notiert: Ziele der UN-Dekade "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung"

(hib/TEP) Die Linksfraktion fordert die Bundesregierung auf, die Ziele der UN-Dekade "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" konsequent umzusetzen. mehr

31.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Im Bundestag notiert: leistungsgerechte Finanzierung der Integrationskurse

(hib/STO) Die "Sprachförderungs- und beruflichen Integrationsprogramme des Bundes" sind Thema einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion ([16/12338](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/123/1612338.pdf)). mehr

31.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Im Bundestag notiert: Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

(hib/CHE) Die Bundesregierung hat mit der Prüfung geeigneter Wege zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention begonnen und zieht dabei auch die Entwicklung eines Aktionsplans in Betracht. mehr

30.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Erweitertes Führungszeugnis beim Umgang mit Kindern vorlegen

(hib/BOB) Wer beruflich oder ehrenamtlich mit Kindern oder Jugendlichen zu tun hat oder zu tun haben wird, soll künftig verpflichtet werden, dem Arbeitgeber ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen. Aus diesem Grund, muss das Bundeszentralregister geändert werden. Dies sieht ein Gesetzentwurf der Bundesregierung ([16/12427](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/124/1612427.pdf)) vor. Sie weist darauf hin, dass Verurteilungen zu niedrigen Strafen und bestimmte Verurteilungen von Jugendlichen und Heranwachsenden, bei denen keine negative Bewährungsprognose bestehe, nicht in ein Führungszeugnis aufgenommen würden. Das Bundeszentralregister müsse aber in die Lage versetzt werden, bei bestimmten Taten, insbesondere bei Sexualdelikten, Auskunft zu erteilen. mehr

26.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Experten: Unesco-Übereinkommen kann kulturelles Erbe fördern

(hib/SKE) Das Unesco-Übereinkommen zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes kann helfen, die Werte der eigenen Kultur besser zu verstehen. Zu diesem Schluss kam der Großteil der Sachverständigen während der nicht-öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Kultur und Medien am Mittwochnachmittag. Das Übereinkommen lasse viel Spielraum für die Staaten, kulturelles Erbe wie Musik, Tänze, aber auch spezielles Wissen und besondere Fertigkeiten selbst zu definieren. Die Kosten hielten sich in Grenzen. mehr

26.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft