Deutscher Bundestag RSS-Feed

Meldungen

Experten sprechen sich für Bildungsfinanzierung durch Bund und Länder aus

(hib/SKE) Das Kooperationsverbot von Bund und Ländern im Bildungsbereich sollte nach Meinung von Experten abgeschafft werden. Am Mittwochmittag sprach sich während einer Anhörung des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung ein Großteil der Experten dafür aus, dass der Bund Angebote im Bildungsbereich in Zukunft mitfinanzieren darf. Die vorgesehene Gesetzesänderung durch die Föderalismusreform II (16/12410, 16/12400), derzufolge der Staat in Notlagen Geld für Kindergärten, Schulen und Universitäten bereitstellen können soll, ging einigen Experten aber nicht weit genug. mehr

13.05.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Anhörung zur Föderalismusreform II

(hib/SKE) Bildung und Forschung betreffende Aspekte der Föderalismusreform II sind Thema einer öffentlichen Anhörung im Bildungsausschuss. mehr

11.05.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Anhörung zu Magersucht

(hib/SKE) Magersucht ist Thema einer Öffentlichen Anhörung des Familienausschusses. mehr

11.05.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Im Bundestag notiert: Kreis der Anspruchsberechtigten für das so genannte Schulbedarfspaket

(hib/CHE) Die Fraktion Die Linke möchte von der Bundesregierung genaue Auskünfte über den Kreis der Anspruchsberechtigten für das so genannte Schulbedarfspaket erhalten. mehr

07.05.2009 Pressemeldung Schule

Experten zufrieden mit erstem Vorschlag für Deutschen Qualifikationsrahmen

(hib/HIL) Die bisherigen Planungen für einen Deutschen Qualifikationsrahmen kommen bei Bundesländern, Universitäten, Handwerk und Arbeitnehmerverbänden gut an. Vertreter vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), der Kultusministerkonferenz, der Hochschulrektorenkonferenz, des DGB und des Bundesinstituts für Berufsbildung zeigten sich am Mittwochvormittag bei einem öffentlichen Fachgespräch im Bildungsausschuss durchweg zufrieden. mehr

06.05.2009 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Jugendfreiwilligendienst "kulturweit" schafft erweiterte Einsatzmöglichkeiten

(hib/BOB) Der Jugendfreiwilligendienst "kulturweit" in der Form des "Freiwilligen Sozialen Jahres" in der auswärtigen Kultur- und Bildungsarbeit der Bundesregierung erweitert das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten für Jugendliche, macht die Freiwilligendienste inhaltlich noch vielgestaltiger und trägt zur Erweiterung des Platzangebotes für junge Menschen bei. mehr

05.05.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Grüne wollen Studierende in den Mittelpunkt des Bologna-Prozesses stellen

(hib/SKE) Der Bologna-Prozess soll zu einer besseren Lehre an den Hochschulen und einer größeren Zahl von Studenten aus allen gesellschaftlichen Schichten führen. Um diesem Ziel Nachdruck zu verleihen, hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag ([16/12736](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/127/1612736.pdf)) vorgelegt. mehr

05.05.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Im Bundestag notiert: drei Viertel aller Studienangebote auf das Bachelor-/Master-System umgestellt

(hib/KTK) Im dritten Bericht zur Umsetzung des Bologna-Prozesses in Deutschland [(16/12552)](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/125/1612552.pdf) stellt die Bundesregierung fest, dass im Wintersemester 2008/2009 drei Viertel aller Studienangebote auf das Bachelor-/Master-System umgestellt waren. mehr

04.05.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Regierung: Kein grundsätzliches Lehrverbot für die aramäische Sprache

(hib/BOB) Nach Kenntnis der Bundesregierung gilt in der Türkei kein grundsätzliches Lehrverbot für die aramäische Sprache. Dies teilt sie in ihrer Antwort ([16/11589](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/115/1611589.pdf)) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion ([16/11509](http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/115/1611509.pdf)) mit. mehr

28.04.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

BAföG soll an die Studienrealität angepasst werden

(hib/TEP) Die Bundesregierung soll nach dem Willen der Fraktion Die Linke die Bundesausbildungsförderung (BAföG) an die Studienrealität anpassen. Bedarfssätze und Freibeträge müssten an die Steigerung der studentischen Lebenshaltungskosten und die allgemeine Einkommensentwicklung gekoppelt werden mehr

24.04.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung