Deutscher Bundestag RSS-Feed

Meldungen

Bundesregierung: Lage der Bildungsanbieter hat sich verschlechtert

(hib/SUK) Drei Viertel der Lehrenden im Bereich der Weiterbildung sind freiberuflich oder auf Honorarbasis tätig. Nur 14 Prozent der Lehrenden sind fest angestellt, 10 Prozent sind ehrenamtlich tätig. Das teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort ([16/6077](http://dip.bundestag.de/btd/16/060/1606077.pdf)) auf eine Kleine Anfrage der Linken ([16/5840](http://dip.bundestag.de/btd/16/058/1605840.pdf)) mit. Zudem sinke die Zahl der festangestellten Lehrkräfte bei den freien Trägern weiter. mehr

24.07.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Linke fragt nach Bundesprogramm "Jugend für Vielfalt"

(hib/PUG) Das Bundesprogramm "Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie - gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus" sieht neben lokalen Aktionsplänen auch vor, überregionale Modellprojekte zu fördern. mehr

20.07.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Im Bundestag notiert: föderale Neuordnung in der Schulpolitik

(hib/SUK) Wie die Regierung die föderale Neuordnung in der Schulpolitik bewertet, will die Linke in einer Kleinen Anfrage (16/6053) wissen. mehr

19.07.2007 Pressemeldung Schule

Regierung: Kinder von Alg-II-Beziehern haben gleiche Bildungschancen

(hib/MPI) Die Bundesregierung widerspricht der Auffassung, dass Kindern von Arbeitslosengeld-II-Beziehern "nicht die gleichen Bildungschancen wie anderen Kindern offenstehen würden". mehr

19.07.2007 Pressemeldung Schule

Bedeutung des Lebenslangen Lernens

(hib/SUK) Wie man öffentliches Bewusstsein für Weiterbildung in der Bundesrepublik schaffen kann und welche Maßnahmen die Regierung plant, um die Bedeutung des Lebenslangen Lernens zu steigern, wollen die Liberalen in einer Kleinen Anfrage ([16/5997](http://dip.bundestag.de/btd/16/059/1605997.pdf)) wissen. mehr

18.07.2007 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Ausbildung von Rabbinern

(hib/SUK) Die Ausbildung von Rabbinern, Kantoren und Religionslehrern für das Judentum der liberalen und orthodoxen Richtung in Deutschland ist Gegenstand einer Kleinen Anfrage der Linken ([16/6028](http://dip.bundestag.de/btd/16/060/1606028.pdf)). mehr

18.07.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Kein "brain drain" Hochqualifizierter

(hib/SUK) Die Bundesregierung kann keinen Trend zur Auswanderung hoch qualifizierter Deutscher erkennen, da dieser Auswanderung auch Einwanderung Hochqualifizierter aus dem Ausland entgegenstehe. In ihrer Antwort ([16/5417](http://dip.bundestag.de/btd/16/054/1605417.pdf)) auf eine Große Anfrage der FDP ([16/3210](http://dip.bundestag.de/btd/16/032/1603210.pdf)) stellt die Regierung außerdem fest, dass die Auswanderung Hochqualifizierter "einen positiven Effekt" haben könne, wenn die Auswanderer nach einiger Zeit zurückkehrten und neu erworbene Qualifikationen mitbrächten. Der von der FDP unterstellte "brain drain" lasse sich empirisch nicht belegen. mehr

18.07.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Geschlechterquoten für die Wissenschaft

(hib/SKE) Die Bundesregierung soll nur noch die Forschungsinstitutionen fördern, die eine bestimmte Anzahl Frauen auf allen Hierarchieebenen beschäftigen. In einem Antrag ([16/5898](http://dip.bundestag.de/btd/16/058/1605898.pdf)) fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Sanktionen, falls sich die Wissenschaft nicht an bestimmte Quoten hält. Die Regierung soll finanzielle Anreize bieten. mehr

05.07.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Für Praktika nach dem Bachelor gibt es kein Geld vom Staat

(hib/SKE) Die Bundesregierung geht nicht davon aus, dass mehr Bachelorstudenten nach Abschluss ihres Studiums Praktika machen müssen als Diplom- oder Magisterstudenten. In ihrer Antwort ([16/5861](http://dip.bundestag.de/btd/16/058/1605861.pdf)) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke ([16/5692](http://dip.bundestag.de/btd/16/056/1605692.pdf)) fügt sie aber hinzu, dass ein Praktikum nach Studienende in Einzelfällen ein sinnvoller Einstieg in den Beruf sein könne. mehr

05.07.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neues Urheberrecht mit den Stimmen von Koalition und FDP angenommen

(hib/BOB) Der Gesetzentwurf zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft ([16/1828](http://dip.bundestag.de/btd/16/018/1601828.pdf)) ist am Mittwochvormittag im Rechtsausschuss mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen und der FDP angenommen worden. Die Linksfraktion stimmte dagegen; die Grünen enthielten sich. Für den morgigen Donnerstag ist die Verabschiedung durch das Plenum des Bundestages vorgesehen. mehr

04.07.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft