Deutscher Bundestag RSS-Feed

Meldungen

Deutscher Bundestag

Teilnehmerzahlen bei Integrationskursen

(hib/STO). - Im ersten Halbjahr 2013 sind laut Bundesregierung 78.505 Teilnahmeberechtigungen für Integrationskurse erteilt worden. 57.964 Teilnehmer begannen in der ersten Hälfte des vergangenen Jahres einen Integrationskurs, wie aus der Antwort der Bundesregierung ([18/160](http://dip.bundestag.de/btd/18/001/1800160.pdf)) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke ([18/90](http://dip.bundestag.de/btd/18/000/1800090.pdf)) hervorgeht. mehr

09.01.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Deutscher Bundestag

Frage zu Info-Paket der Bundeswehr

(hib/AW). Die Fraktion Die Linke verlangt Auskunft zu einem geplanten "Informationspaket für Schüler und Lehrer zur Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesrepublik Deutschland" für den Schulunterricht in der Sekundarstufe 2. mehr

13.11.2013 Pressemeldung Schule

Bundestag

Linke will Ende des Betreuungsgeldes

(hib/AW) Die Linke hat ihre Forderung nach einer Abschaffung des Betreuungsgeldes erneuert. Ihren entsprechenden Gesetzentwurf [(18/5)](http://dip.bundestag.de/btd/18/000/1800005.pdf) begründet sie mit den aus ihrer Sicht falschen bildungs- und integrationspolitischen Anreizen der familienpolitische Leistung. mehr

31.10.2013 Pressemeldung Frühe Bildung

Bundestag

Azubis im Einzelhandel

(hib/CHE) Die Situation von Auszubildenden im Einzelhandel steht im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage [(18/12)](http://dip.bundestag.de/btd/18/000/1800012.pdf) der Fraktion Die Linke. mehr

31.10.2013 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Bundestag

Bundeswehr beteiligt sich an Ausbildung bei Rüstungsexporten

(hib/AW) Die Bundeswehr hat in den Jahren 2004 bis 2013 bei 33 privatwirtschaftlichen deutschen Rüstungsexporten Ausbildungshilfe für die Käufernationen geleistet. mehr

20.09.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Deutscher Bundestag

Bundesagentur für Arbeit wirbt im Ausland für Pflegefachkräfte

(hib/CHE). Die Bundesagentur für Arbeit (BA) konzentriert sich bei der Anwerbung ausländischer Gesundheits- und Pflegefachkräfte innerhalb der Europäischen Union auf die vier Hauptzielländer Griechenland, Italien, Portugal und Spanien. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort ([17/14716](http://dip.bundestag.de/btd/17/147/1714716.pdf)) auf eine Kleine Anfrage ([17/14579](http://dip.bundestag.de/btd/17/145/1714579.pdf)) der Fraktion Die Linke. mehr

19.09.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Deutscher Bundestag

Bundesregierung hält Armutsrisiko von Familien und Kindern für gering

(hib/AW). Nach Ansicht der Bundesregierung leben die meisten Familien in Deutschland in sicheren materiellen Verhältnissen. In der Europäischen Union gehöre Deutschland mit einer Armutsrisikoquote von 15,6 Prozent bei Kindern zu den Staaten mit einem unterdurchschnittlichen Wert. mehr

19.09.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Deutscher Bundestag

Anti-Alkohol-Kampagnen zeigen bei Jugendlichen offenbar Wirkung

(hib/PK). Die Informationskampagnen gegen Alkoholmissbrauch zeigen offenbar insbesondere bei Kindern und Jugendlichen Wirkung. Wie die Regierung in ihrer Antwort ([17/14726](http://dip.bundestag.de/btd/17/147/1714726.pdf)) auf eine Kleine Anfrage ([17/14627](http://dip.bundestag.de/btd/17/146/1714627.pdf)) der Fraktion Die Linke schreibt, kennen mehr als 70 Prozent der jungen Leute im Alter zwischen 12 und 20 Jahren beispielsweise den Slogan "Alkohol? Kenn Dein Limit". mehr

18.09.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bundestag

Wohnungskosten für Studenten steigen

(hib/ROL) Eine direkte Förderung der sozialen Infrastruktur insbesondere des Studentenwohnheimbaus durch den Bund ist aus verfassungsrechtlichen Gründen nicht möglich, schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort [(17/14699)](http://dip.bundestag.de/btd/17/146/1714699.pdf) auf die Kleine Anfrage der SPD [(17/14565)](http://dip.bundestag.de/btd/17/145/1714565.pdf) zur Kostenentwicklung des Wohnraums für Studenten. mehr

18.09.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Deutscher Bundestag

SPD kümmert sich um Gleichstellung in der Bildung

(hib/ROL). Unterschiede im Bildungsverlauf zwischen Frauen und Männern thematisiert die SPD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage ([17/14658](http://dip.bundestag.de/btd/17/146/1714658.pdf)). Mädchen hätten "später oft geringere Chancen ihre Bildungsabschlüsse am Arbeitsmarkt zu verwerten", sie fänden trotz besserer Lernerfolge etwa in der Schule später "oft nur schlecht bezahlte Jobs mit geringen Aufstiegsperspektiven", argumentieren die Sozialdemokraten. Eine "weitere Risikogruppe" seien männliche Jugendliche mit niedrigem Schulabschluss, aus bildungsfernen Elternhäusern oder mit Migrationshintergrund. mehr

17.09.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft