Deutscher Kulturrat e.V. RSS-Feed

Der Deutsche Kulturrat wurde 1981 als politisch unabhängige Arbeitsgemeinschaft kultur- und medienpolitischer Organisationen und Institutionen von bundesweiter Bedeutung gegründet. 1995 wurde die Arbeitsgemeinschaft in die feste und handlungsfähigere Struktur eines gemeinnützigen Vereins überführt. Der Deutsche Kulturrat e.V. versteht sich als Ansprechpartner der Politik und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Europäischen Union in allen die einzelnen Sparten des Deutschen Kulturrates e.V. übergreifenden kulturpolitischen Angelegenheiten. Ziel des Deutschen Kulturrates e.V. ist es, bundesweit spartenübergreifende Fragen in die kulturpolitische Diskussion auf allen Ebenen einzubringen.

Meldungen

Kulturelle Bildung

Verleihung des Politik & Kultur-Journalistenpreises

Christian Eger (Mitteldeutsche Zeitung), Fredy Gareis und Christian Salewski (Zeit-Dossier) sowie Gerhard Schick und Birgit Schulz (WDR/ARTE) werden heute mit dem [Journalistenpreis](http://www.kulturrat.de/text.php?rubrik=63) der Zeitung Politik & Kultur auszeichnet. Der Politik & Kultur-Journalistenpreis wird den Preisträgern für ihre exzellente Darstellung kulturpolitischer Themen verliehen. mehr

13.09.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kulturelle Bildung

SPD legt Gesetzentwurf für Staatsziel Kultur ins Grundgesetz vor

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt den Gesetzentwurf der SPD-Bundestagsfraktion zur Aufnahme des Staatsziels Kultur ins Grundgesetz. mehr

13.09.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kulturelle Bildung

Kulturstaatsminister: Etat steigt erneut

Heute wird im Rahmen der Haushaltsdebatte des Deutschen Bundestages über den für 2013 vorgelegten Etat von Kulturstaatsminister Bernd Neumann, MdB diskutiert. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt, dass der Etat im Kulturbereich erneut steigen soll. Damit will der Bund Maßstäbe für die Kulturförderung in Zeiten der Finanzkrise setzen. mehr

12.09.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kulturrat

CDU/CSU fordert Kulturnachrichten vor der Tagesschau

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, unterstützt die Forderung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, eine regelmäßige Kulturberichterstattung vor der Tagesschau zu etablieren. mehr

10.09.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kulturelle Bildung

Politik & Kultur-Schwerpunkt: Deutsch-französische Kultur-Freundschaft

Im September dieses Jahres jährt sich zum fünfzigsten Mal die legendäre Rede des französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle an deutsche Jugendliche, in denen er dafür plädiert hat, sich für Versöhnung und die deutsch-französische Freundschaft stark zu machen. Dieses Datum wird der Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen zur deutsch-französischen Freundschaft und dem 50. Jubiläum des Elysée-Vertrags im Januar 2013 sein. mehr

05.09.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kulturelle Bildung

Rote Liste der bedrohten Kultureinrichtungen Sept./Okt. 2012

In der [aktuellen Ausgabe](http://www.kulturrat.de/puk/puk05-12.pdf) der Zeitung Politik & Kultur setzt der Deutsche Kulturrat die Reihe "Die Rote Liste bedrohter Kultureinrichtungen" fort. Von der Schließung bedroht ist das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Brandenburg sowie die Stadtbibliothek Calbe in Sachsen-Anhalt. Das Fortbestehen des Frauenmusikzentrums in Hamburg ist gefährdet und die Bergische Philharmonie in Nordrhein-Westfalen ist auf die Vorwarnliste der bedrohten Kultureinrichtungen aufgenommen worden. mehr

03.09.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Urheberrecht

Piratenpartei NRW gegen Kulturrat: Streit um Plakat

Die [Piratenpartei NRW hat](http://www.piratenpartei-nrw.de/47940/2012-08-27/scharfe-kritik-am-plakatmotiv-kulturfledderer-des-deutschen-kulturrats-3/) gestern "Scharfe Kritik am Plakatmotiv "Kulturfledderer" des Deutschen Kulturrats" geübt und "eine Rücknahme der Plakataktion" gefordert. In der September/Oktober-Ausgabe von [Politik & Kultur](http://www.kulturrat.de/puk_liste.php?rubrik=puk), der Zeitung des Deutschen Kulturrates, liegt das Plakat "Kulturfledderer" der [Initiative JA zum Urheberrecht](http://www.ja-zum-urheberrecht.de/) der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur "Syndikat" bei. Das drastische Motiv unterstreicht eindrücklich die Notwendigkeit eines angemessenen urheberrechtlichen Schutzes für Künstler und die gesamte Kulturwirtschaftsbranche. mehr

28.08.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kulturelle Bildung

Ein Jahr vor der Bundestagswahl wird die Kulturpolitik noch einmal richtig spannend

In gut einem Jahr befinden wir uns wenige Wochen vor der Bundestagswahl. Vorausgesetzt, dass es die Regierungskoalition noch schafft, rechtzeitig den Entwurf für ein neues Wahlgesetz vorzulegen, dieses im Deutschen Bundestag durchzusetzen und dann auch noch vor dem sicherlich wieder angerufenen Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe zu bestehen, wird im September 2013 der 18. Deutsche Bundestag gewählt werden. Und in den Parteien wird bereits mächtig mit den Hufen gescharrt, wer welchen Listenplatz bekommen soll und wie die Wahlaussichten sind. Dennoch, ein knappes Jahr hat die Koalition noch Zeit, Kulturpolitik zu gestalten und vieles gibt es noch zu tun. mehr

27.08.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kulturrat

Computerspielebranche muss sich zu ihrer Kulturverantwortung bekennen

Bereits vor Jahren postulierte der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, dass Computerspiele Bestandteil der Kultur sind. Mittlerweile hat sich die Akzeptanz des kulturellen Werts von Computerspielen in Gesellschaft und Politik weitgehend durchgesetzt. Die Brandmarkung dieser Branche als unkulturell ist Geschichte. mehr

16.08.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kulturelle Bildung

Ministerium oder Staatsminister

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, fordert eine Diskussion über die Aufwertung des Kulturressorts auf Bundesebene in der kommenden Legislaturperiode. Die FDP sprach sich in ihrer Antwort auf die Wahlprüfsteine des Deutschen Kulturrates zur Bundestagswahl 2009 für eine Aufwertung der Zuständigkeit für Kultur und Medien durch Kabinettsrang aus. Die CDU/CSU plädierte in ihrer Antwort auf die Wahlprüfsteine 2009 für ein Festhalten am Amt des Beauftragten für Kultur und Medien (BKM). Ein eigenständiges Kulturministerium auf Bundesebene wäre für die SPD bei Erweiterung des Aufgabenspektrums denkbar. mehr

13.08.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft