Deutscher Kulturrat e.V. RSS-Feed

Der Deutsche Kulturrat wurde 1981 als politisch unabhängige Arbeitsgemeinschaft kultur- und medienpolitischer Organisationen und Institutionen von bundesweiter Bedeutung gegründet. 1995 wurde die Arbeitsgemeinschaft in die feste und handlungsfähigere Struktur eines gemeinnützigen Vereins überführt. Der Deutsche Kulturrat e.V. versteht sich als Ansprechpartner der Politik und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Europäischen Union in allen die einzelnen Sparten des Deutschen Kulturrates e.V. übergreifenden kulturpolitischen Angelegenheiten. Ziel des Deutschen Kulturrates e.V. ist es, bundesweit spartenübergreifende Fragen in die kulturpolitische Diskussion auf allen Ebenen einzubringen.

Meldungen

UNESCO-Weltkonferenz

Neuentdeckung der kulturellen Bildung in der Kulturpolitik

Vom 25. bis zum 28.Mai 2010 findet in Seoul/Korea die zweite UNESCO-Weltkonferenz zur kulturellen Bildung statt. Ziel der Konferenz ist eine Evaluation der bei der ersten Weltkonferenz im März 2006 in Lissabon erarbeiteten Roadmap, in der zahlreiche Handlungsvorschläge zu einer Verbesserung der kulturellen Bildung formuliert wurden. Erwartet werden über 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus fünf Kontinenten. Es sollen die Erarbeitung konkreter Entwicklungsziele sowie die Diskussion geeigneter politischer Durchsetzungsstrategien im Mittelpunkt stehen. mehr

20.05.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

NRW-Wahl

NRW-Wahl: NRW ist Kulturfinanzierungsnotstandsgebiet

In keinem Bundesland in Deutschland müssen sich die Kommunen stärker an der Kulturfinanzierung beteiligen als in Nordrhein-Westfalen (NRW). Mehr als 80% der Kulturfinanzierung wird von den Städten und Kommunen in NRW getragen. Im Durchschnitt beträgt der sogenannte Kommunalisierungsgrad bei der Kulturfinanzierung in den Bundesländern knapp 50%. mehr

03.05.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Finanzkrise

Präsidentin des Deutschen Städtetages Petra Roth hält Nothilfefonds Kultur für wünschenswert

Die Präsidentin des Deutschen Städtetages, Petra Roth, schreibt in der aktuellen Ausgabe von politik und kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates (Mai/Juni): "Die Kommunen befinden sich in der schwersten Finanzkrise der Nachkriegsgeschichte. Nie zuvor sind so viele Kommunen an die äußersten Grenzen ihrer finanziellen Handlungsfähigkeit gelangt. Mit dem Anhalten der Krise werden immer mehr Ausgabenbereiche den stetig steigenden Druck auf die Kommunalhaushalte zu spüren bekommen. Diese Entwicklung wird zwangsläufig auch den Kunst- und Kulturbereich einholen." mehr

29.04.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Computerspielepreis

Deutscher Computerspielepreis: Computerspiele sind Kulturgut

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, freut sich, dass morgen zum zweiten Mal der Deutsche Computerspielepreis, dieses Mal in Berlin, verliehen wird. Der Deutsche Kulturrat hatte vor mehr als drei Jahren gefordert, dass auch für die Computerspielebranche der rote Teppich ausgerollt und durch öffentliche Unterstützung und Auszeichnung hochwertige Spiele gefördert werden sollte. Eine solche Förderung soll den Wettbewerb und die Qualität steigern. Der Deutsche Kulturrat freut sich, dass sein Vorschlag mit der Einrichtung des Deutschen Computerspielepreises vom Kulturstaatsminister und vom Deutschen Bundestag aufgenommen wurde. mehr

28.04.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Geistiges Eigentum

Morgen ist weltweit der Tag des geistigen Eigentums

Morgen ist weltweit der Tag des geistigen Eigentums. Der Welttag des geistigen Eigentums wurde durch die UNESCO angeregt und im Jahr 2000 von der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) erstmals ausgerufen, um den Wert und die Wichtigkeit von Kreativität und geistigem Eigentum zu verdeutlichen. Er findet jedes Jahr am 26. April statt. mehr

25.04.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kommunalfinanzen

Deutscher Kulturrat verabschiedet Resolution zur Krise der kommunalen Kulturfinanzierung

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt, dass das Bundeskabinett eine Kommission zur Neuordnung der Gemeindefinanzen eingesetzt hat. Die Kulturfinanzierung ist in hohem Maße von einer ausreichenden Finanzausstattung der Kommunen abhängig, da die Kommunen den größten Teil der Kulturfinanzierung tragen. mehr

05.03.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Der Deutsche Kulturrat wächst und wächst!

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, freut sich über den Zuwachs an 13 neuen Mitgliedsverbänden und -organisationen im Jahr 2009 in seinen Sektionen. Dieser Zuwachs ist ein positiver Beleg der Bedeutung der organisierten Zivilgesellschaft. mehr

11.01.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Ruhrgebiet ist Kulturhauptstadt Europas: Ermutigendes Zeichen für 2010

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, freut sich, dass das Ruhrgebiet Deutschland als Kulturhauptstadt Europas 2010 vertritt. Nach Berlin (West) im Jahre 1988 und Weimar 1999 vertritt in diesem Jahr Essen und das Ruhrgebiet Deutschland als Kulturhauptstadt Europas. 1988 und 1999 musste sich Deutschland diesen Ehrentitel mit niemandem teilen, dieses Mal gehen noch die ungarische Stadt Pése und als Vertreter eines Nicht-EU-Staates die türkische Millionenstadt Istanbul als Kulturhauptstädte Europas mit an den Start. mehr

03.01.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Jahresbilanz 2009: Licht und Schatten in der Kulturpolitik

Berlin den 28.12.2009. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, bilanziert das ablaufende Jahr 2009 für die Kultur: mehr

28.12.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Deutsche UNESCO-Kommission: Weißbuch "Kulturelle Vielfalt gestalten" ist erschienen

Der Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission, Walter Hirche, hat gestern in Berlin das Weißbuch "Kulturelle Vielfalt gestalten" an die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, MdB überreicht. An dem Weißbuch haben u.a. der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände und die Kulturpolitische Gesellschaft mitgearbeitet. In dem Weißbuch werden Maßnahmen vorgeschlagen, wie die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen in Deutschland geschützt und gefördert werden kann. mehr

16.12.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft