Deutscher Kulturrat e.V. RSS-Feed

Der Deutsche Kulturrat wurde 1981 als politisch unabhängige Arbeitsgemeinschaft kultur- und medienpolitischer Organisationen und Institutionen von bundesweiter Bedeutung gegründet. 1995 wurde die Arbeitsgemeinschaft in die feste und handlungsfähigere Struktur eines gemeinnützigen Vereins überführt. Der Deutsche Kulturrat e.V. versteht sich als Ansprechpartner der Politik und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Europäischen Union in allen die einzelnen Sparten des Deutschen Kulturrates e.V. übergreifenden kulturpolitischen Angelegenheiten. Ziel des Deutschen Kulturrates e.V. ist es, bundesweit spartenübergreifende Fragen in die kulturpolitische Diskussion auf allen Ebenen einzubringen.

Meldungen

Schuldenbremse: Machen sich die Länder im Kulturbereich handlungsunfähig?

Morgen wird im Bundesrat über die Föderalismusreform II abgestimmt. Nachdem der Deutsche Bundestag am 29.05.2009 dieser Grundgesetzänderung bereits zugestimmt hatte, muss nun noch der Bundesrat mit einer zwei Drittel Mehrheit für die Veränderung stimmen. Kern der Föderalismusreform II ist die Einführung einer Schuldenbremse. Wenn der Bundesrat zustimmt, dürfen die Länder ab dem Jahr 2020 keine Schulden mehr machen, der Bund darf ab dem Jahr 2016 nur noch Kredite bis zu 0,35% des Bruttoinlandsprodukts aufnehmen. mehr

11.06.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Deutscher Kulturrat begrüßt Stärkung der Kulturellen Bildung

Der Deutsche Kulturrart, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, begrüßt die heute Mittag von Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) bei der Tagung "Vermittlung der Kunst - Kunst der Vermittlung" in der Stiftung Genshagen vorgestellte deutliche Erweiterung seines Aktionsbereichs im Bereich der Kulturellen Bildung. Kulturstaatsminister Bernd Neumann erklärte auf der Tagung, dass sich der Bund als übergreifender Impulsgeber für die Kulturelle Bildung empfinde. Er wies in diesem Zusammenhang auf das von seinem Haus mit 10 Millionen Euro geförderte Projekt "Jedem Kind ein Instrument" im Ruhrgebiet hin. mehr

09.06.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Computerspiele: Innenminister greifen erneut in die Mottenkiste der Verbotsdebatten

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, warnt angesichts des jüngsten Vorschlags der Innenminister der Länder und des Bundesinnenminister, noch vor der Bundestagswahl ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von gewalthaltigen Computerspielen umzusetzen, vor einem wahltaktischem Schnellschuss. mehr

07.06.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Föderalismusreform II: Bundestag beschließt kulturfeindliche Grundgesetzänderung

Heute fand im Deutschen Bundestag die zweite und dritte Lesung der Föderalismusreform II statt. Mit den Stimmen der Großen Koalition wurde damit die so genannte Schuldenbremse im Grundgesetz verankert. Wenn am 12. Juni der Bundesrat zugestimmt hat, dürfen die Länder ab dem Jahr 2020 keine Schulden mehr machen, der Bund darf bereits ab dem Jahr 2016 nur noch Kredite bis zu 0,35% vom Bruttoinlandsprodukt aufnehmen. mehr

29.05.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Loccum: Computerspiele sind Kulturgut

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, und die [Evangelische Akademie Loccum](http://www.loccum.de/) führten in den letzten drei Tagen eine hochrangig besetzte Tagung durch, um die Frage zu klären, ob Computerspiele Kulturgut sind. mehr

28.05.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Schuldenbremse ist kulturfeindlich

Am kommenden Freitag, den 29.05.2009 findet im Deutschen Bundestag die zweite und dritte Lesung der Grundgesetzänderung im Rahmen der Föderalismusreform II statt. Ein wesentliches Anliegen der Föderalismusreform II ist die Einführung der sogenannten Schuldenbremse. Die Länder dürften nach Verabschiedung der Föderalismusreform II im Deutschen Bundestag und im Bundesrat ab dem Jahr 2020 keine Schulden mehr machen, der Bund dürfte bereits ab dem Jahr 2016 nur noch Kredite bis zu 0,35% vom Bruttoinlandsprodukt aufnehmen. Noch vor der parlamentarischen Sommerpause soll die Grundgesetzänderung auch in den Bundesrat eingebracht werden. mehr

27.05.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Deutscher Kulturrat gratuliert Klaus Staeck zur Wiederwahl als Präsident der Akademie der Künste

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, gratuliert Klaus Staeck zur Wiederwahl als Präsident und Nele Hertling als Vizepräsidentin der Akademie der Künste in Berlin. mehr

11.05.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Markus Lüpertz will eigene Kunstakademie gründen

Der Künstler und Rektor der Kunstakademie Düsseldorf Markus Lüpertz gibt in der neuen Ausgabe (Mai/Juni 2009) von politik und kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, in einem Gespräch mit dem Herausgeber Olaf Zimmermann Auskunft über sein Selbstverständnis als Künstler und kündigt die Gründung einer eigenen Akademie an. Als Standort der Akademie sind Berlin, Potsdam und Weimar im Gespräch. mehr

30.04.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Europawahl: Kein kulturpolitischer Einheitsbrei der Parteien

Am 7. Juni wird in Deutschland das neue Europäische Parlament gewählt. Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, fragte die im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien nach ihren Plänen für die neue Wahlperiode des Europäischen Parlaments. mehr

24.04.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Staatsziel Kultur im Grundgesetz gescheitert / Rechtsausschuss düpiert Kulturausschuss

Gestern fanden im Deutschen Bundestag die abschließenden Ausschussberatungen zum Gesetzesentwurf der FDP-Bundestagsfraktion zur Verankerung des Staatsziels Kultur im Grundgesetz (BT-Drucksache 16/387) statt. Die FDP-Bundestagsfraktion hatte als Wortlaut für die Grundgesetzänderung die Handlungsempfehlung der Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" des Deutschen Bundestags "Der Staat schützt und fördert die Kultur" gewählt. Dieser sollte als neuer Artikel 20 b in das Grundgesetz eingefügt werden. mehr

23.04.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft