Deutscher Lehrerverband (DL) RSS-Feed

DEUTSCHER LEHRERVERBAND (DL)

Der DL ist die größte Lehrerorganisation in Deutschland außerhalb der Gewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Der DL ist ein weltanschaulich neutraler, überkonfessioneller und parteipolitisch unabhängiger Dachverband.

Die Mitgliedsverbände des DL sind:

  • Deutscher Philologenverband e. V. (DPhV) für Lehrer aller Fächer an Gymnasien;
  • Verband Deutscher Realschullehrer (VDR);
  • Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an Wirtschaftsschulen e. V. (VLW) für kaufmännisch ausgerichtete Lehrer;
  • Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen e. V. (BLBS) für Lehrer der gewerblich-technisch-handwerklichen Ausrichtung.

    Der Deutsche Lehrerverband vertritt damit insgesamt ca. 160 000 Lehrer in der Bundesrepublik Deutschland. Sein Sitz ist am Sitz der Bundesregierung. Die DL-Repräsentanten üben ihre Ämter rein ehrenamtlich aus.

    Im DL werden die gemeinsamen Grundsätze für die Verbandspolitik erarbeitet; im Übrigen bearbeiten die im Deutschen Lehrerverband zusammengeschlossenen Verbände ihre satzungsgemäßen Aufgaben selbständig.

    Die wesentlichen bildungspolitischen Ziele des DL sind:
  • Erhalt und Weiterentwicklung eines vielfältig gegliederten Schulsystems, das eine je individuelle Bildung in Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Sonderschule oder in verschiedenen Formen berufsbildender Schulen erlaubt;
  • Stärkung des Kulturföderalismus, d. h. Verteilung der Hoheitskompetenzen im Schulbereich auf die Länder;
  • Offenheit der Schule für aktuelle Entwicklungen, z. B. Fragen der europäischen Integration, der neuen Technologien, der Ökologie,
  • optimale pädagogische und sachliche Rahmenbedingungen in den Schulen (kleine Klassen, moderne Arbeitsmittel);
  • Freiräume für Lehrer bei der Wahl der Lernziele und Lehrmethoden.
     

Die wichtigsten berufspolitischen Ziele des DL sind:

  1. der Beamtenstatus für Lehrer, der materielle und politische Unabhängigkeit garantiert, im Interesse der Funktionsfähigkeit der Schule aber auch mit einem Streikverbot für Lehrer korrespondiert;
  2. eine zweiphasige, d. h. wissenschaftliche und pädagogische Ausbildung der Lehrer, die sich gleichzeitig in der Schulform orientiert, an der Lehrer später unterrichten;
  3. solide Besoldungsbedingungen, die geeignet sind, den Lehrerberuf attraktiv für qualifizierte junge Leute zu machen;
  4. moderne Arbeitszeitregelungen, die sich am effektiven Arbeitsaufwand in den einzelnen Schulformen orientieren;
  5. Verpflichtung der Lehrer zu politischer Neutralität in der Schule;
  6. Mitwirkung demokratisch legitimierter Lehrervertreter an Lehrplänen, Personalentscheidungen usw.
     

Im Rahmen seines Anspruches, politischen Einfluss auf die Gestaltung eines leistungsfähigen Schulsystems zu nehmen, deckt der DL bei seiner bildungspolitischen Arbeit alle Schulbereiche ab. Für den DL ist die Arbeit in jedem einzelnen Lehramt schulpolitisch, gesellschaftlich und pädagogisch gleich bedeutsam. Der DL macht in seinem bildungspolitischen Engagement insofern keine Unterschiede - egal, ob es sich um die Aufgabe eines Grundschullehrers, eines Realschullehrers, eines Berufsschullehrers usw. handelt. Berufspolitisch vertritt der DL unmittelbar die Lehrerinnen und Lehrer, die seinen Gliedverbänden angehören.

Meldungen

"Der Lehrerberuf muss für Männer wieder attraktiv werden" - "In den nächsten zwölf Jahren werden 300.000 neue Lehrer gebraucht."

Anlässlich des bevorstehenden Weltlehrertages hat der Deutsche Lehrerverband (DL) seitens der Politik Maßnahmen gefordert, um einerseits den Lehrerberuf auch unter Männern wieder attraktiver zu machen und um andererseits den Bedarf an 300.000 Nachwuchslehrern in den kommenden zwölf Jahren decken zu können. mehr

04.10.2007 Pressemeldung Schule

Scharfe Kritik an Äußerungen des Bildungsforschers Hurrelmann über ältere Lehrer

Der Deutsche Lehrerverband (DL) hat die heute verbreiteten Äußerungen des Biele-felder Bildungsforschers Klaus Hurrelmann (63) mit Entschiedenheit zurückgewiesen. Hurrelmann hatte behauptet, die Hälfte der Lehrer über 50 Jahre nähmen nicht an Fortbildungen teil und würden deshalb ihren Aufgaben nicht mehr gerecht. mehr

20.09.2007 Pressemeldung Schule

Deutscher Lehrerverband (DL): "OECD-Studien werden maßlos überschätzt"

Der Deutsche Lehrerverband (DL) hat die neue OECD-Studie "Bildung auf einen Blick" heftig kritisiert. Verbandspräsident Josef Kraus sagte in einer ersten Stellungnahme: mehr

18.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Lehrerverband: "Deutschlandweites Zentralabitur ist ein Irrweg"

Zum Vorschlag des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger, ein deutschandweites Zentralabitur einzuführen, nimmt der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Josef Kraus, wie folgt Stellung. mehr

09.08.2007 Pressemeldung Schule

5 Jahre nach "Erfurt": Lehrer ziehen gemischte Bilanz

Fünf Jahre nach dem Massenmord, dem am 26. April 2002 am Gutenberg-Gymnasium in Erfurt 16 Menschen zum Opfer fielen, hat der Deutsche Lehrerverband (DL) eine gemischte Bilanz gezogen. mehr

24.04.2007 Pressemeldung Schule

"Voll daneben – grob fahrlässig – zynisch" - Lehrerverbandschef Kraus zum "Aktionsrat Bildung" der bayerischen Wirtschaft

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Josef Kraus, hat das heute vorgestellte Jahresgutachten "Bildungsgerechtigkeit" des Aktionsrates Bildung beim Verband der Bayerischen Wirtschaft (VBW) heftig kritisiert. Im einzelnen nimmt Kraus dazu wie folgt Stellung: mehr

08.03.2007 Pressemeldung Frühe Bildung, Schule

Lehrerverband: "Sehr sinnvoll, aber: Das Europäische Geschichtsbuch gibt es bereits in sieben EU-Ländern, die Kultusminister haben es nur versäumt, es als Schulbuch einzuführen!"

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Josef Kraus, nimmt nachfolgend Stellung zum Vorstoß der Bundesbildungsministerin Annette Schavan und des Schweizer Schriftstellers Adolf Muschg für ein Europäisches Geschichtsbuch: mehr

02.03.2007 Pressemeldung Schule

Massive Kritik am aktuellen Deutschunterricht

Anlässlich des am Mittwoch, 21. Februar, weltweit anstehenden UNESCO-Tages der Muttersprache hat der Deutsche Lehrerverband (DL) die Schulen und die Schulpolitik aufgefordert, den Deutschunterricht wieder ernster zu nehmen sowie hinsichtlich Zielsetzung und Unterrichtstunden breiter anzulegen. mehr

20.02.2007 Pressemeldung Schule

Lehrerverbandspräsident Josef Kraus zu "Emsdetten": "Seit Erfurt wurde vieles verschlafen"

Zu den Ereignissen an der Realschule in Emsdetten nimmt der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Josef Kraus, wie folgt Stellung: mehr

21.11.2006 Pressemeldung Schule

Heftige Kritik der Lehrer an Identitäts-Nummer für Schüler

Die Absicht der Kultusministerkonferenz (KMK), allen Schülern eine bundesweit lesbare Identitäts-Nummer mit Daten über deren soziale Herkunft und Bildungserfolg zu geben, ist beim Deutschen Lehrerverband (DL) auf heftigen Widerspruch gestoßen. Verbandpräsident Josef Kraus nahm dazu wie folgt Stellung: mehr

29.09.2006 Pressemeldung Schule