Deutscher Philologenverband (DPhV) RSS-Feed

Der Deutsche Philologenverband

Der Deutsche Philologenverband (DPhV) ist die Bundes- und Dachorganisation der Philologenverbände in den Bundesländern. Mitglieder sind die Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien, Gesamtschulen, Hochschulen sowie an anderen Bildungseinrichtungen, die auf das Abitur vorbereiten.

Der Verband wurde 1903 in Halle gegründet und organisiert heute 89.000 Einzelmitglieder in 15 Landesverbänden. Er vertritt die berufs- und bildungspolitischen Interessen der Gymnasiallehrerinnen und -lehrer im Beamtenstatus und im Angestelltenverhältnis.

Der DPhV ist Mitgliedsorganisation des dbb beamtenbund und tarifunion, der als gewerkschaftliche Spitzenorganisation den öffentlichen Dienst insgesamt vertritt.

Vorsitzender des DPhV ist zur Zeit Heinz-Peter Meidinger, Oberstudiendirektor aus Falkenberg (Bayern). Stellvertretender Vorsitzender ist Dr. Horst Günther Klitzing aus Saarlouis (Saarland).

Bundesgeschäftsstelle:

Friedrichstr. 169/170
10117 Berlin
Tel: +49 (0)30-4081-6781
Fax: +49 (0)30-4081-6788
E-Mail:

Geschäftsführerin:
Gabriele Lipp

www.dphv.de

Meldungen

Steigende Tendenz bei Internetmobbing gegen Lehrer

Seit dem Alarmruf des Deutschen Philologenverbandes vor einem Jahr, mit dem auf das expandierende Phänomen des Internet-Mobbings gegen Lehrkräfte erstmalig öffentlich hingewiesen wurde, hat sich nach DPhV-Beobachtungen die Tendenz zur Diffamierung und Bloßstellung von Lehrern auf Internet-Plattformen,Videobörsen und in Chatforen weiter verstärkt. mehr

26.05.2008 Pressemeldung Schule

© DPhV

Porno- und Gewaltvideos auch an Schulen allgegenwärtig

Als aus pädagogischer und jugendpsychologischer Sicht sehr problematisch hat es der Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, bezeichnet, dass Kinder und Jugendliche immer früher mit jugendgefährdendem Bild- und Textmaterial aus dem Internet konfrontiert seien. Diese Entwicklung sei auch intensiv an den Schulen spürbar. Immer häufiger berichteten Betroffene und Lehrer von Vorfällen, bei denen z.B. schon zehnjährigen Mädchen in Schulpausen oder vor und nach dem Unterricht Porno- und Gewaltvideos auf Handys gezeigt oder zum Herunterladen von fast gleichaltrigen Mitschülern angeboten werden. mehr

22.05.2008 Pressemeldung Schule

DPhV: Erkenntnisse der ELEMENT-Studie vorurteilsfrei zur Kenntnis nehmen!

Der Deutsche Philologenverband hat die nunmehr erfolgte vollständige Veröffentlichung der ELEMENT-Studie von Prof. Lehmann begrüßt, die sich unter anderem mit den Auswirkungen einer sechsjährigen Grundschulzeit in Berlin auf Lernfortschritte und Bildungsgerechtigkeit befasst. Gleichzeitig bedauerte der DPhV-Vorsitzende Heinz-Peter Meidinger, dass sowohl der auftraggebende Berliner Senat als auch Teile der Bildungspolitik offensichtlich bislang nicht gewillt sind, die Ergebnisse vorurteilsfrei zur Kenntnis zu nehmen. mehr

22.04.2008 Pressemeldung Schule

Sechsjährige Grundschule in Deutschland: "Mit Pauken und Trompeten durchgefallen!"

Als niederschmetternd für die Befürworter und Vertreter der sechsjährigen Grundschule in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg hat der DPhV-Bundesvorsitzende Heinz-Peter Meidinger die jetzt bekannt gewordenen Ergebnisse der so genannten "ELEMENT-Studie" von Prof. Lehmann bezeichnet. Der Verbandschef: "Die Studie liefert den eindeutigen Beweis, dass keine der Annahmen der Befürworter haltbar ist: mehr

17.04.2008 Pressemeldung Schule

DPhV-Vorsitzender Meidinger kritisiert Hamburger und Berliner Schulpläne heftig als Abkehr vom Leistungsprinzip und Rückfall hinter PISA

Als Entmündigung der Eltern, Preisgabe der Gymnasien und schweren Schlag für die Bildungsqualität in Hamburg hat Heinz-Peter Meidinger, Bundesvorsitzender des Deutschen Philologenverbandes, den Plan der künftigen schwarzgrünen Koalitionsregierung in Hamburg bezeichnet, eine sechs- bis siebenjährige Primarstufe anstelle der vierjährigen Grundschule einzuführen, die Gymnasien um weitere zwei Jahre zu verkürzen und das Sitzenbleiben weitgehend abzuschaffen. mehr

14.04.2008 Pressemeldung Schule

"OECD-Empfehlungen sind schlichtweg falsch!"

Mit Blick auf alle verfügbaren empirischen Studien, die dazu in Deutschland durchgeführt wurden, hat der DPhV-Bundesvorsitzende, Heinz-Peter Meidinger, der Einschätzung der OECD widersprochen, durch eine Verlängerung der Grundschulzeit könne Deutschland sein Bildungssystem verbessern. mehr

10.04.2008 Pressemeldung Schule

Philologenverband warnt in Hamburg vor Koalitionskompromissen auf Kosten der Bildungsqualität und der Zukunftschancen der Schüler

"Mit einer sechsjährigen Grundschule würde die Union nicht nur ihr Versprechen brechen, in Hamburg leistungsfähige Gymnasien zu erhalten, sondern gleichzeitig auch eine massive zukünftige Fluchtbewegung von Eltern und Schüler an die grundständigen Gymnasien im niedersächsischen Umland provozieren!", sagte der DPhV-Vorsitzende Heinz-Peter Meidinger in Berlin mit Blick auf Meldungen, die Union habe den Grünen eine Verlängerung der Grundschulzeit bereits zugesagt. Dies sei umso unverständlicher, als jeder wisse, dass dies für die Partei der Grünen nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zur Einheitsschule sei. mehr

19.03.2008 Pressemeldung Schule

KMK-Beschluss lässt weitere Unterrichtskürzungen zu

Die von der Kultusministerkonferenz beschlossene Flexibilisierung der bisherigen Mindeststundenzahl bis zum Abitur ist nichts anderes als eine verdeckte Unterrichtskürzung, so der DPhV-Vorsitzende Heinz-Peter Meidinger. mehr

07.03.2008 Pressemeldung Schule

DPhV warnt anlässlich der KMK-Sitzung vom 6./7.3. 2008: "Flexibilisierung" bedeutet weiteren Qualitätsverlust beim G 8!

Anlässlich der bevorstehenden Sitzung der Kultusministerkonferenz hat der DPhV-Bundesvorsitzende Heinz-Peter Meidinger die Bildungsminister der Länder dringend aufgefordert, den von einigen Ministerpräsidenten geforderten Unterrichtskürzungen am Gymnasium nicht zuzustimmen. mehr

03.03.2008 Pressemeldung Schule

Ja zu mehr Gymnasiasten mit Migrationshintergrund! Nein zu muttersprachlichen Sondergymnasien!

Strikt ablehnend hat sich der Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, zur Forderung des türkischen Ministerpräsidenten geäußert, in Deutschland spezielle Gymnasien für türkischstämmige Jugendliche zu gründen, in denen in deren Muttersprache unterrichtet werden soll. "Dies ist der absolut falsche Ansatz, um die zugegebenermaßen zu niedrige Quote von Kindern mit Migrationshintergrund in Deutschland zu steigern. Wer im Übrigen türkischsprachige Gymnasien befürwortet, muss auch Ja sagen zu arabisch-, russisch-, italienisch- und serbokroatischen muttersprachlichen Gymnasien. Dies wäre der Weg in die Zergliederung und Atomisierung der deutschen Gesellschaft und nicht der Weg in die von allen Parteien gewünschte Integration!", betonte Meidinger. mehr

12.02.2008 Pressemeldung Schule