Deutsches Jugendinstitut - DJI RSS-Feed

Das DJI im Profil

Das Deutsche Jugendinstitut e.V. wurde auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet. Es entstand 1963 aus dem Deutschen Jugendarchiv in München und dem Studienbüro für Jugendfragen in Bonn. Heute ist es bundesweit das größte außeruniversitäre sozialwissenschaftliche Forschungsinstitut im Bereich Kinder, Jugendliche, Frauen und Familien.

Über 140 wissenschaftliche MitarbeiterInnen untersuchen langfristig und systematisch die Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen, Frauen und Familien sowie darauf bezogene öffentliche Angebote zu ihrer Unterstützung und Förderung.

Das DJI hat seinen Sitz in München und eine Außenstelle in Halle. Der Etat wird überwiegend aus Mitteln des Bundes finanziert. Weitere Zuwendungen kommen von den Ländern, der Europäischen Kommission und von Institutionen der Wissenschaftsförderung. Träger des Instituts ist ein gemeinnütziger Verein mit Mitgliedern aus Politik, Wissenschaft, Verbänden und Institutionen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe.

Die Palette der langfristig angelegten Projekte (Dauerbeobachtung und Social Monitoring) umfasst Themen der Kinder-, Jugend-, Familien- und Geschlechterforschung sowie der Jugendhilfe. Parallel werden Studien zu aktuellen gesllschaftspolititschen Entwicklungen und Problemlagen durchgeführt. Das DJI entwickelt, begleitet und evaluiert auch Modellvorhaben. Auf der Grundlage dieser Forschungsergebnisse berät das DJI Politik und Praxis der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe.

Das DJI veranstaltet Tagungen für Fachleute aus der pädagogischen Praxis und der Sozialverwaltung sowie für PolitikerInnen, JournalistInnen und WissenschaftlerInnen. Darüber hinaus wirkt es bei den Jugend- und Familienberichten der Bundesregierung mit.

Im Unterschied zur universitären Forschung liegt das Arbeitsgebiet des DJI im Spannungsfeld von Wissenschaft, Politik und Praxis. Hier wird nicht nur geforscht. Genauso wichtig ist dem DJI sein Informations-, Service- und Beratungsauftrag, d.h. es stellt sozialpolitisch relevante Daten und Orientierungshilfen für Politik und Praxis bereit.

Mehr als 90.000 Bücher und rund 500 Zeitschriften stehen Interessierten in der Präsenzbibliothek in München zur Verfügung. Aktuelle Projekte und Forschungsergebnisse werden in zahlreichen Publikationen sowie Arbeits- und Projektmaterialien vorgestellt. Und in jüngerer Zeit sind die Online-Datenbanken sowie die Internetseiten des DJI hinzugekommen. Hier können sich nicht nur Fachleute und JournalistInnen gezielt und umfassend zu bestimmten Fragestellungen informieren.

www.dji.de/

Meldungen

Regionales Übergangsmanagement Schule - Berufsausildung

Um Ausbildunglosigkeit zu verhindern, sollen durch regionales Übergangsmanagement die Übergangswege von der Schule in die Ausbildung verbessert werden. Dies erfordert eine engere Koordination und Kooperation zwischen den Institutionen, die für die Ausgestaltung dieser Übergangswege an unterschiedlichen Stellen Verantwortung tragen. mehr

23.11.2011 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

© bikl.de
DJI-Betreuungsatlas

So unterschiedlich ist die Kindertagesbetreuung

In Deutschland bestehen erhebliche regionale Disparitäten im Angebot und Niveau der Kindertagesbetreuung. Besonders anschaulich wird dies durch die Karten, die das Deutsche Jugendinstitut für den DJI-Betreuungsatlas 2010 erstellt hat. Sie zeigen auf Basis der amtlichen Statistik die aktuelle Inanspruchnahme von Kindertageseinrichtungen, die unterschiedlichen Ausbaudynamiken sowie relevante Qualitätsmerkmale in einer hoch auflösenden regionalen Perspektive. mehr

08.06.2011 Pressemeldung Frühe Bildung

DJI Impulse

Mythos Prävention

Die soeben erschienene Ausgabe von DJI Impulse, dem Bulletin des Deutschen Jugendinstituts, (Heft 94) widmet sich dem Thema Prävention. Unter dem Titel "Mythos Prävention – Chancen und Grenzen präventiver Konzepte" analysieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des DJI die Ambivalenzen der Präventionsidee und zeigen, worauf es bei der Weiterentwicklung von Präventionsprogrammen ankommt. mehr

31.05.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

© bikl.de
Forderung

DJI-Direktor unterstützt Forderung nach einem Monitoring für Kinderrechte

Im Zusammenhang mit dem Nationalen Aktionsplan "Für ein kindergerechtes Deutschland 2005-2010", zu dem kürzlich der Abschlussbericht vorgelegt wurde, hat sich Professor Dr. Thomas Rauschenbach, Direktor des Deutschen Jugendinstituts (DJI), dafür ausgesprochen, ein Monitoring für Kinderrechte einzurichten. Ein unabhängiger, indikatorengestützter und regelmäßiger Bericht über die Entwicklung eines kindergerechten Deutschlands zöge eine regelmäßige öffentliche Erörterung nach sich und wäre damit ein wirkungsvolleres Breiteninstrument als viele gute Einzelaktionen. mehr

09.02.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

© bikl.de
Bildungsbericht

DJI Online Thema: Ein Fazit zu Befunden des aktuellen Bildungsberichts

Mitte Juni ist der dritte nationale Bildungsbericht "Bildung in Deutschland 2010" in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Er wurde von einer unabhängigen Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Auftrag der Kultusministerkonferenz (KMK) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erstellt. Das Deutsche Jugendinstitut gehört dem Konsortium Bildungsberichterstattung an und ist damit maßgeblich an der Erstellung des Berichts beteiligt. Anlässlich dieser aktuellen Bestandsaufnahme des deutschen Bildungswesens beleuchtet DJI Online, wie den zentralen Herausforderungen begegnet werden kann. mehr

09.07.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

DJI Online Thema 2010/02: Digital kompetent oder abgehängt?

Arbeitswelt und Privatleben sind zunehmend von digitalen Medien durchdrungen. Medienkompetenz wird bei Erwachsenen heutzutage vorausgesetzt; wie aber wird sie im Kindes- und Jugendalter erworben? Eine DJI-Studie hat untersucht, unter welchen Voraussetzungen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren den Umgang mit PC, Internet, Handy und Spielkonsole erlernen, welche Interessen sie dabei leiten und ob unterschiedliche Nutzungsstile eine Bildungsbenachteiligung verstärken. mehr

09.02.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

WiFF – bundesweite Qualitätsoffensive in der Frühpädagogischen Weiterbildung startet am 26. März 2009 in Berlin

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Robert Bosch Stiftung haben die "Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF)" ins Leben gerufen. Das Deutsche Jugendinstitut e.V. (DJI) ist für die fachliche Konzeption und Umsetzung verantwortlich und wird die Initiative wissenschaftlich begleiten. mehr

24.03.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

Gutes Team: Quantitative und qualitative Sozialforschung am DJI

Politik und Fachpraxis haben einen großen Bedarf an empirischen Daten, die sowohl in der Breite als auch in der Tiefe Aufschluss geben über Lebenslagen, Einstellungen und Verhaltensweisen von Kindern, Jugendlichen und Familien in dieser Gesellschaft. Am DJI gibt es zahlreiche empirische Forschungsprojekte. Zur Erhebung von Informationen werden unterschiedliche Verfahren eingesetzt. Ob eher quantitative oder qualitative Methoden zum Einsatz kommen oder ob beide Verfahren einander ergänzend verwendet werden, hängt in erster Linie vom Untersuchungsgegenstand, vom Erkenntnisinteresse bzw. der wissenschaftlichen Fragestellung ab. mehr

11.03.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Kinderbetreuung zwischen Familie, Kindertagespflege und Kita: neue Zahlen und Entwicklungen

Bundesweit stehen der Ausbau und die Weiterentwicklung institutioneller Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern auf der politischen Agenda. Aktuelle DJI-Analysen belegen für den Zeitraum 2006 bis 2008 klar erkennbare Anstrengungen beim Ausbau der Plätze in Kindertageseinrichtungen, eine überproportional gestiegene Inanspruchnahme von Tagespflegeangeboten bei den unter Dreijährigen in Westdeutschland (um 72%), beim Kindergartenbesuch der Dreijährigen in Westdeutschland (um 7%) sowie von Kita- und Tagespflegeangeboten für Einjährige in Ostdeutschland (um 6,7%). Deutlich wird aber auch, dass die durch das Kinderförderungsgesetz bis 2013 festgelegten Ausbauziele noch eine erheblich höhere Entwicklungsdynamik erfordern. Das DJI Online Thema "Kinderbetreuung zwischen Familie, Kindertagespflege und Kita" belegt anhand neuer Daten aus 2008 die aktuellen Entwicklungen der Kindertagesbetreuung in Deutschland und liefert Informationen zu themenaffinen DJIProjekten und -Publikationen. mehr

01.02.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

DJI Online Thema 2008/12: Gut integriert? Fakten und Emotionen

Als Voraussetzung für ein friedliches und produktives interethnisches Zusammenleben in Deutschland ist die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund eine zentrale Herausforderung für die formalen und non-formalen Bildungsorte. Der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund unter 25 Jahren liegt bei rund 27 Prozent; bei den Kindern unter sechs Jahren hat bereits ein Drittel einen Migrationshintergrund. Das DJI liefert wertvolle Forschungsergebnisse zur Integration in Krippe, Kindertageseinrichtungen, Schule, Ausbildung und Alltag. mehr

12.12.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft