Deutsches Studentenwerk RSS-Feed

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) ist der freiwillige Zusammenschluss der Studentenwerke in der Bundesrepublik Deutschland.

Diese erfüllen öffentliche Aufgaben der wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitlichen und kulturellen Förderung der Studierenden an deutschen Hochschulen. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verwirklichung von Chancengleichheit. Im Zusammenwirken mit Hochschulen und Hochschulstädten tragen sie zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für das Hochschulstudium bei und beteiligen sich insoweit an der Gestaltung des Lebensraums Hochschule.

Zur Erreichung dieser Ziele leistet das DSW seinen Beitrag. Bei der Meinungsbildung des DSW wirken in den Organen und in den satzungsgemäßen Gremien neben den gesetzlichen Vertretern der Studentenwerke die ehrenamtlichen Mitglieder der Organe der örtlichen Studentenwerke mit, insbesondere Studierende und Professoren.

Meldungen

© www.pixabay.de
Kommentar

„Der Handlungsdruck beim BAföG ist groß“

Das Statistische Bundesamt meldet für das Jahr 2016 einen erneuten Rückgang der Zahl der BAföG-geförderten Studierenden. Das Deutsche Studentenwerk (DSW) bekräftigt angesichts der Zahlen seine Forderung nach regelmäßigen BAföG-Erhöhungen; außerdem müsse fürs BAföG stärker geworben werden. mehr

04.08.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Studie

BAföG-Bedarfssätze zu niedrig

Die von der Bundespolitik festgelegten Bedarfssätze beim Studierenden-BAföG sind zu niedrig und müssen nun rasch erhöht werden. Zum ersten Mal seit 1990 liegt dafür wieder eine empirische Basis vor. mehr

31.05.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Nicht-EU-Ausländer

Keine Studiengebühren in Baden-Württemberg

Kritik am Vorhaben der schwarz-grünen Landesregierung: Kontraproduktiv für Internationalisierung, keine Verbesserung der Hochschulfinanzierung, neue Hürde für Nicht-EU-Ausländer/innen, unzureichende soziale Abfederung. mehr

17.01.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Digitalisierung

BAföG-IT endlich ins digitale Zeitalter führen

Studentenwerke fordern bundesweit einheitliches eBAföG mit einheitlichem Online-Antrag und eAkte in allen Bundesländern mehr

08.12.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Kritik

Studiengebühren für Studierende aus Nicht-EU-Ländern: kontraproduktiv und falsch

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) kritisiert den Kabinettbeschluss der baden-württembergischen Landesregierung vom 29.11.2016. mehr

30.11.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Inklusion

Studieren mit Beeinträchtigung – bundesweite Befragung startet

Diese Woche startet die zweite Auflage der bundesweiten Online-Studierenden-Befragung „beeinträchtigt studieren“ („best2“) des Deutschen Studentenwerks (DSW) und des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW). mehr

24.11.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Studierende mit Behinderung

Bundesteilhabegesetz dringend nachbessern

Das Deutsche Studentenwerk fordert auf der Jahrestagung der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) „Diversity Management. Behinderung im Fokus“ Abgeordnete des Deutschen Bundestages zu Nachbesserungen am Bundesteilhabegesetz auf. mehr

25.10.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.com
Studieren mit Kind

Mutterschutz auch für Studentinnen: Flexibilität und Klärung von Detailfragen notwendig

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) begrüßt den Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Mutterschutz. Heute findet eine Anhörung im Bundestags-Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend statt. mehr

19.09.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Reaktion

Weniger BAföG - Geförderte: „Regelmäßige BAföG-Erhöhung dringend notwendig“

Das Statistische Bundesamt meldet für 2015 zum dritten Mal in Folge einen Rückgang der BAföG-geförderten Studierenden. mehr

11.08.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de
Reform

Höheres BAföG bietet bessere Förderung und e-Antrag

Studierende sollten nun die Chance nutzen und einen BAföG-Antrag stellen. Die Hälfte der Bundesländer bietet einen echten e-Antrag, der Rest sollte nun zügig folgen.
mehr

02.08.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung