Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) von Bund und Ländern RSS-Feed

Allgemeines zur GWK
Am Dienstag, dem 1. Januar 2008 hat die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) von Bund und Ländern ihre Arbeit aufgenommen.

Die GWK ist die Nachfolgeorganisation der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK), die mit Ablauf des 31. Dezember 2007 ihre Tätigkeit eingestellt hat. Künftig werden Bund und Länder in der GWK im Bereich der gemeinsamen Wissenschafts- und Forschungsförderung zusammenwirken.

Die Errichtung der GWK wurde am 14. Juni 2007 von den Regierungschefs von Bund und Ländern beschlossen. Die Neuorganisation der gemeinsamen Wissenschafts- und Forschungsförderung von Bund und Ländern ist Folge der am 1. September 2006 in Kraft getretenen Föderalismusreform. Durch diese Reform erfuhr Artikel 91 b Grundgesetz eine Präzisierung und Erweiterung.

Bund und Länder können danach zusammenwirken bei der Förderung von:

  • Einrichtungen und Vorhaben der wissenschaftlichen Forschung außerhalb der Hochschulen,
  • Vorhaben der Wissenschaft und Forschung an Hochschulen,
  • Forschungsbauten an Hochschulen einschließlich Großgeräten.

Meldungen

© www.pixabay.de

05.10.2018 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.com

21.03.2018 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de

10.11.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de

06.10.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de

11.07.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de

04.07.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de

10.04.2017 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de

28.10.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de

04.10.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung

© www.pixabay.de

15.09.2016 Pressemeldung Hochschule und Forschung