GEW Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Baden-Württemberg

GEW: Schafft die Schule ab, die kostet nur Geld

"Mit dem Vorschlag, erneut und dauerhaft die Besoldungserhöhung für Landesbeamt/innen zu verschieben, zeigt die Landesregierung nach der Streichung der Lehrerstellen und den Kürzungen unter anderem bei Fortbildungen und jungen Lehrkräften, wie wenig wert ihr die Arbeit der pädagogischen Profis an den 4.500 Schulen im Land ist. Die Verschiebung der Gehaltserhöhung für Besoldungsgruppen ab A12 trifft vor allem die Lehrerinnen und Lehrer. Der Umgang mit den Landesbeschäftigten und die Bildungspolitik der Landesregierung tragen inzwischen die Überschrift ´Schafft die Schule ab, sie kostet nur Geld´. Für das Sparen hat die Landesregierung einen Plan, für die Bildungsreformen und die Unterstützung der Arbeit in den Schulen nicht", sagte am Mittwoch (20.03.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

20.03.2013 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Gemeinschaftsschulen: Sinnvoller Schritt der Schulentwicklung

Die Bildungsgewerkschaft GEW verlangt von der Landesregierung eine stärkere Unterstützung für die Weiterentwicklung aller Schulen und Schularten, auch der Gemeinschaftsschulen. "Gute Bildungspolitik verträgt keinen Stillstand. Die Expertise Gemeinschaftsschule unterstreicht, dass nicht nur die neuen Gemeinschaftsschulen, sondern alle Schularten mehr Unterstützung für die Schulentwicklung benötigen. Ein Blick auf die bestehenden Gemeinschaftsschulen zeigt, dass die Umsetzung der pädagogischen Konzepte und der Aufbau des Ganztagsbetriebs sehr aufwendig sind und diese bisher unzureichend unterstützt werden", sagte am Freitag (08.03.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) bei der Vorstellung der "Expertise Gemeinschaftsschule". mehr

08.03.2013 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Landesweite Warnstreiks – Kundgebungen in Freiburg und Stuttgart

Die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz warf der baden-württembergischen Landesregierung heute (05.03.) "Betrug an den Beschäftigten des öffentlichen Dienstes" vor. "Finanzminister Nils Schmid hat versprochen, sich für einen Eingruppierungstarifvertrag für Lehrkräfte einzusetzen und tut offenbar nichts. Und die 1,5 Prozent, die Grün-Rot für die Tarif- und Besoldungserhöhung im Landeshaushalt vorgesehen hat, zeigen, wie wenig die Arbeit der pädagogischen Profis von der aktuellen Politik geschätzt wird", sagte die Vorsitzende der Bildungsgewerkschaft bei der Kundgebung auf dem Stuttgarter Schlossplatz. mehr

05.03.2013 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

Hochschulräte: Arbeitgeberinteressen begrenzen

Die GEW Baden-Württemberg kritisiert, dass sich die Landesregierung nicht konsequent vom Leitbild der "unternehmerischen Hochschule" verabschiedet. Die Bildungsgewerkschaft schlägt vor, die Hochschulräte aus Repräsentanten unterschiedlicher gesellschaftlicher Interessengruppen zusammenzusetzen, die die Hochschulen beraten und nicht weitreichende Entscheidungen treffen können. mehr

26.02.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Baden-Württemberg

Inklusion nicht weiter verschieben – Gemeinschaftsschulen unterstützen

Die Bildungsgewerkschaft GEW und das Netzwerk "In einer Schule gemeinsam lernen" schlagen ein Maßnahmenpaket für die Umsetzung der Inklusion in den Schulen und Kitas in Baden-Württemberg vor. mehr

06.02.2013 Pressemeldung Schule

GEW Baden-Württemberg

Glückwunsch an die neu genehmigten Gemeinschaftsschulen

Die Bildungsgewerkschaft GEW freut sich, dass zum kommenden Schuljahr weitere Gemeinschaftsschulen starten und begrüßt, dass jetzt nur Schulen zugelassen wurden, die eine stabile Zweizügigkeit versprechen. mehr

04.02.2013 Pressemeldung Schule

Individuelles Lernen besser unterstützen

Die Bildungsgewerkschaft GEW setzt sich dafür ein, dass die Realschulen und Gymnasien mehr Unterstützung erhalten. "Wie erwartet sind deutlich mehr Kinder in die fünften Klassen der Realschulen und Gymnasien gewechselt. Die Schulen brauchen mehr Zeit, qualifizierte Begleitung und Fortbildungen, um Schüler gut begleiten und fördern zu können. Wir begrüßen die Ankündigung von Kultusminister Andreas Stoch, das individuelle Lernen auszubauen", sagte am Dienstag (29.01.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

30.01.2013 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

GEW: Realschulen und Gymnasien nicht allein lassen

Die Bildungsgewerkschaft GEW setzt sich dafür ein, dass die Realschulen und Gymnasien mehr Unterstützung erhalten. "Wie erwartet sind deutlich mehr Kinder in die fünften Klassen der Realschulen und Gymnasien gewechselt. Die Schulen brauchen mehr Zeit, qualifizierte Begleitung und Fortbildungen, um Schüler gut begleiten und fördern zu können. Wir begrüßen die Ankündigung von Kultusminister Andreas Stoch, das individuelle Lernen auszubauen", sagte am Dienstag (29.01.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Die GEW setzt sich dafür ein, das Vertrauen in die neuen Gemeinschaftsschulen auszubauen und die Schulen intensiver zu unterstützen. "Unter anderem brauchen die Gemeinschaftsschulen für die Sicherung gymnasialer Standards bessere Rahmenbedingungen", sagte Moritz. mehr

29.01.2013 Pressemeldung Schule

GEW BAden-Württemberg

Gegen Ausweitung der G9-Modellversuche

Die Bildungsgewerkschaft GEW spricht sich gegen eine Ausweitung der G9-Modellversuche aus. mehr

24.01.2013 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg

GEW: Bildungspolitik gestalten – nicht Mangel verwalten

Die Bildungsgewerkschaft GEW wünscht dem neuen Kultusminister Andreas Stoch (SPD), dass er in den nächsten drei Jahren "Bildungspolitik gestalten kann und nicht den Mangel verwalten muss". mehr

23.01.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft