GEW Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Junge GEW Baden-Württemberg und Jusos Baden-Württemberg: "Neue Werkrealschule = Neue bildungspolitische Sackgasse"

Die Jusos Baden-Württemberg und die Junge Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg sind sich einig: eine Reform der Hauptschule und die damit verbundene Neudefinierung der Werkrealschule ist lediglich eine Mehrbelastung der Schüler und Lehrer, beinhaltet keine zusätzliche Förderung und baut stabile schulische Beziehungen ab, die gerade HauptschülerInnen brauchen. mehr

17.11.2009 Pressemeldung Schule

Bildungsstreik Herbst 2009: Schüler- und Studierenden-Streik in Baden-Württemberg

In der nächsten Woche sind bundesweite Schüler- und Studierenden-Streiks angekündigt, auch in Baden-Württemberg finden in mehreren Städten Aktionen statt. Am 21. November werden in Stuttgart mehrere tausend Teilnehmer/innen bei einer zentralen Demonstration erwartet. In Freiburg findet am 17.11. eine Demonstration statt. mehr

13.11.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung, Schule

Wer an der Bildung spart, hat verloren

"Wer jetzt Einsparungen in Schulen und Kitas macht, wird in wenigen Jahren viel höhere Zahlungen leisten müssen als durch die Aufnahme neuer Kredite. Wir brauchen gerade in der Finanzkrise die Qualitätsoffensive Bildung mit weiterer Senkung des Klassenteilers und den Ausbau individueller Förderung, sonst fehlt Baden-Württemberg in weniger Jahren der qualifizierte Nachwuchs. Wir begrüßen es, dass sich der designierte Ministerpräsident Stefan Mappus und Kultusminister Helmut Rau gegen die Sparpläne ihres Finanzministers wehren", sagte am Sonntag (08.11.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

08.11.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Werkrealschule: Bildungspolitische Sackgasse

"Wie soll eine bildungspolitische Reform Erfolg haben, wenn alle pädagogischen Experten im Land das Konzept in Frage stellen? Für die Schülerinnen und Schüler gibt es keine einzige Stunde für zusätzliche Förderung und der Zusatzunterricht zur beruflichen Orientierung wird fehlende Schlüsselqualifikationen nicht ausgleichen können. Durch Aufteilung auf verschiedene Schulstandorte, Aufspaltung in Profile und neue Klassenzusammensetzungen in der 10. Klasse wird ausgerechnet den Schülerinnen und Schülern in der Hauptschule ihre stabile Bezugsgruppe weggenommen", sagte am Freitag (16.10.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

16.10.2009 Pressemeldung Schule

Weltlehrer/innentag am 5. Oktober: "Danke für eure Arbeit!"

"Es ist zynisch, wenn baden-württembergische Politiker zum Weltlehrertag die engagierte Arbeit in den Schulen preisen, aber gleichzeitig jedes Jahr bis zu 3.000 befristete Lehrerinnen und Lehrer in den Sommerferien zu Hartz IV-Empfänger/innen machen. Zu wenig junge Menschen entscheiden sich für den Lehrerberuf aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen, die der Südwesten auch im Vergleich zu anderen Bundesländern anbietet", sagte am Sonntag (04.10.) Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg, zum Weltlehrertag am 5.Oktober. In den meisten anderen Bundesländern werden befristet beschäftige Lehrer/innen in den Sommerferien bezahlt. mehr

04.10.2009 Pressemeldung Schule

Kinderland ist abgebrannt

"Das wichtigste pädagogische Projekt für Kindertageseinrichtungen der letzten Jahre darf nicht scheitern. Der Streit um die Finanzierung des Orientierungsplans darf nicht auf dem Rücken der Kinder sowie Erzieherinnen und Erzieher ausgetragen werden. Landesregierung und Kommunen stehen in der Pflicht, gemeinsam die Einführung zu bezahlen. Bessere Bildung gibt es nicht zum Nulltarif", sagte am Freitag (02.10.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

02.10.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

Schule mit Zukunft: Bildung wählen!

Die Bildungsgewerkschaft GEW unterstützt den landesweiten Aktionstag für mehr Qualität und die Verbesserung der Unterrichtssituation an baden-württembergischen Schulen. Unter dem Motto "Bildung wählen" veranstaltet die Initiative "Schule mit Zukunft" am Samstag (26.09.) von 13 bis 16 Uhr auf dem Stuttgarter Schlossplatz ein "Bildungsfestival". Unter anderem werden junge Lehrer/innen in Zusammenarbeit mit der GEW eine Aktion zum Lehrerbild starten, mit der sie für bessere Lehr- und Arbeitsbedingungen werben. mehr

24.09.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Unterrichtsausfall melden

Die Bildungsgewerkschaft GEW bietet ein Internetportal zum Thema Unterrichtsausfall an. Sie bittet Eltern, Lehrer und Schüler, Unterrichtsausfälle auf der Homepage der GEW Baden-Württemberg, [www.gew-bw.de](http://www.gew-bw.de), zu melden. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)will die Informationen nutzen, um sich gegenüber der Landesregierung für zusätzliche Lehrerstellen und bessere Lern- und Arbeitsbedingungen an den baden-württembergischen Schulen einzusetzen. mehr

13.09.2009 Pressemeldung Schule

Rau schiebt Verantwortung für Unterrichtsausfall den Schulen zu

"Es ist zynisch, wenn Kultusminister Helmut Rau vor Beginn des neuen Schuljahres die Schulen verpflichtet, Konzepte zur Verhinderung von kurzfristigem Unterrichtsausfall zu entwickeln. In der Lehrerreserve gibt es 1.250 Stellen, etwa 6.000 würden benötigt, um Unterrichtsausfall zu verhindern. Die Verantwortung für die erneut unzureichende Versorgung hat die CDU/FDP-Landesregierung und will diese jetzt offenbar auf die Lehrerinnen und Lehrer abwälzen. Diese arbeiten aber bereits seit Jahren am Limit, können gerade so den Pflichtunterricht halten und haben bereits tausende von Überstunden angesammelt", sagte am Mittwoch (09.09.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

09.09.2009 Pressemeldung Schule

Qualitätsoffensive: Falsche Schwerpunktsetzung

Die mit dem Schuljahr 2009/10 startende Qualitätsoffensive der Landesregierung hat eine falsche Schwerpunktsetzung, sagt die Bildungsgewerkschaft GEW. "Ein Beispiel dafür ist die frühkindliche Bildung und die Grundschule. Es ist weiterhin so, dass dort die Grundlagen gelegt werden müssen, damit nicht spät repariert werden muss, was in der Kindheit versäumt wurde. Dazu leistet die Qualitätsoffensive keinen Beitrag", sagte am Montag (07.09.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

07.09.2009 Pressemeldung Schule