GEW Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Neues Etikett, gleicher Inhalt, keine zusätzliche Förderung

"Wenn bald alle Hauptschulen Werkrealschulen heißen, haben sich damit die Lebenschancen der Kinder und Jugendlichen keinen Schritt verbessert. Mit dem Etikettenwechsel erhalten die Werkrealschulen keine einzige zusätzliche Stunde für individuelle Förderung. Schülerinnen und Schüler werden so weiter zu Verlierern gemacht", sagte am Dienstag (23.06.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg. mehr

23.06.2009 Pressemeldung Schule

Bleiben tausende Lehrer/innen ohne Stelle?

Die Bildungsgewerkschaft GEW fordert Kultusminister Helmut Rau (CDU) auf, die Öffentlichkeit über die aktuellen Lehrereinstellungszahlen zu informieren. "Uns erreichen seit einigen Tagen zahlreiche Anrufe verärgerter und verzweifelter junger Lehrerinnen und Lehrer, die trotz guter Noten im September keine Stelle bekommen. Wenn eine Grundschullehrerin mit der Note 1,0 in die Arbeitslosigkeit geschickt und gleichzeitig viel Geld für Werbung in anderen Ländern ausgegeben wird, weist dies auf eine dramatische Fehlplanung der Landesregierung hin. Ausgerechnet in der Grundschule weigert sich die Landesregierung, zum nächsten Schuljahr den Klassenteiler zu senken. Ein Kinderland muss aber auch klare Signale für die Grundschule setzen", sagte am Montag (22.06.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

22.06.2009 Pressemeldung Schule

Schulträger sollen Ausgaben für Schulbücher erhöhen

Gemeinde, Städte und Landkreise sollen mehr Geld für neue Schulbücher ausgeben. Dies verlangt die Bildungsgewerkschaft GEW anlässlich der heutigen (18.06.) Debatte über Lernmittelfreiheit im Landtag. mehr

18.06.2009 Pressemeldung Schule

Bildungsstreik 2009: Anspruch auf beste Bildung

"Die Vorschläge der Schülerinnen und Schüler sowie Studierenden unterstützt die GEW. Ihr Engagement für bessere Bildung verdient Anerkennung und wir wünschen ihnen, dass ihre Aktionen zu einem Erfolg werden. Gerade im selbst ernannten Kinderland sollte die Landesregierung die Inhalte des Bildungsstreiks ernst nehmen und dafür sorgen, dass die Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an den Aktionen als praktisches Lernen von Demokratie an den Schulen gewürdigt wird", sagte am Mittwoch (17.06.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

17.06.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung, Schule

Keine Zeit für Kinder im Kinderland

"Im Kinderland Baden-Württemberg verdienen Erzieherinnen weniger als 2.000 Euro im Monat, müssen die Kleinsten im Land mit 28 anderen Kindern in ihrer Kindergartengruppe und die etwas älteren Kinder mit über 30 Kindern in ihrem Klassenzimmer lernen und warten seit Jahren auf die versprochene bessere individuelle Förderung. mehr

16.06.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

GEW: Oettingers Kinderland-Projekt ist gescheitert

"Im Kinderland Baden-Württemberg verdienen Erzieherinnen weniger als 2.000 Euro im Monat, müssen die Kleinsten im Land mit 28 anderen Kindern in ihrer Kindergartengruppe und die etwas älteren Kinder mit über 30 Kindern in ihrem Klassenzimmer lernen und warten seit Jahren auf die versprochene bessere individuelle Förderung. Ministerpräsident Günther Oettingers Kinderland-Projekt hat keine Konjunktur, sondern ist genauso gescheitert wie die Finanzpolitik der Banken. mehr

16.06.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

Bildungsstreik 2009: Schüler- und Studierenden-Streik in Baden-Württemberg

In der nächsten Woche sind bundesweite Schüler- und Studierenden-Streiks angekündigt, auch in Baden-Württemberg finden in mehreren Städten Aktionen statt. Am Mittwoch (17.06.) werden in Stuttgart mehrere tausend Teilnehmer/innen bei einer zentralen Demonstration erwartet. mehr

14.06.2009 Pressemeldung Schule

Kinderfreundliche Kommunen? - Sie haben die Wahl!

"Am kommenden Sonntag werden bei der Kommunalwahl die Weichen für die Entwicklung der Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg gestellt. Gehen Sie zur Wahl und geben Sie Ihre Stimmen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich für eine Verbesserung der Bildungschancen unserer Kinder einsetzen wollen. Der KiTa-Streik zeigt, wie unzureichend die Bedingungen in den Kindergärten immer noch sind", sagte am Donnerstag (04.06.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg. mehr

04.06.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

GEW: Oettinger soll mit Erzieher/innen streiken

Die Bildungsgewerkschaft GEW ruft Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) auf, sich am Montag (18.05.) am Streik der Erzieher/innen für einen Gesundheitstarifvertrag zu beteiligen. "Wenn Günther Oettinger es ernst nimmt mit dem Kinderland Baden-Württemberg, muss er die Vorschläge für den Gesundheitstarifvertrag vorbehaltlos unterstützen. Warum setzt er sich bei seinen Bürgermeistern nicht dafür ein, dass sich an den schlechten Arbeitsbedingungen in den Kindertageseinrichtungen endlich etwas ändert?" sagte am Sonntag (17.05.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerk¬chaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

17.05.2009 Pressemeldung Frühe Bildung

270 Erzieher/innen aus Südbaden wehren sich gegen krankmachende Arbeitsbedingungen - Salomon unter Druck

270 Erzieher/innen aus südbadischen Kindertageseinrichtungen machten sich am Samstag (16.05.) in Freiburg für einen Gesundheitstarifvertrag stark. Auf der 4. Fachtagung für sozialpädagogische Berufe der Bildungsgewerkschaft GEW wurde heftige Kritik am Freiburger Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne) laut, der für die baden-württembergischen Arbeitgeber in der Vereinigung kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) sitzt. mehr

16.05.2009 Pressemeldung Frühe Bildung