GEW Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Im Kinderland dürfen die Kinder früher nach Hause gehen

"Unsere Schulen brauchen eine größere Lehrerreserve, mehr Stütz- und Förderangebote und endlich eine Abschaffung der skandalösen Praxis, über 1.000 befristet angestellte Lehrerinnen und Lehrer zum Beginn der Sommerferien zu entlassen", sagte am Donnerstag (07.05.) Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) als Reaktion auf die neue Stichprobe zum Unterrichtsausfall. mehr

07.05.2009 Pressemeldung Schule

Bessere Bedingungen für sonderpädagogische Förderung

Die Bildungsgewerkschaft GEW macht sich für die Entwicklung eines Bildungssystems stark, in dem Kinder und Jugendliche mit Behinderungen gemeinsam mit ihren Gleichaltrigen in den Grundschulen und weiterführenden Schulen lernen können. "Die Verschiedenartigkeit der Kinder und Jugendlichen ist keine Belastung, sondern eine Chance. Durch die bewusste Arbeit mit heterogenen Gruppen können sich Schulen zu lebendigen Lernorten entwickeln. Voraussetzung ist allerdings, dass die Landesregierung die Rahmenbedingungen, vor allem kleinere Klassen beziehungsweise Gruppen schafft. Die hervorragende Arbeit der Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen muss den Kindern und Jugendlichen an allen Schulen zur Verfügung stehen", sagte am Montag (04.05.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Die GEW begrüßt die Umwandlung der Sonderschulpflicht in eine allgemeine Schulpflicht "als ersten richtigen Schritt". mehr

04.05.2009 Pressemeldung Schule

Traumjob Erzieherin? – Bildung ist MehrWert!

Die Bildungsgewerkschaft GEW hat für Mittwoch (06.05.) Warnstreiks in baden-württembergischen Kindertageseinrichtungen angekündigt. "Der Verband der Kommunalen Arbeitgeber (VKA) hat seit Januar die Aufnahme der Verhandlungen verzögert und damit ein Scheitern provoziert. Jetzt müssen wir handeln, auch wenn das bedeutet, dass Kindertageseinrichtungen geschlossen werden müssen", sagte am Sonntag (03.05.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

Gewerkschaftstag beginnt mit Gedenken an Amoklauf

Mit dem Gedenken an die Opfer des Amoklaufs in Winnenden beginnen morgen (25.04.) die 500 Teilnehmer/innen den bundesweiten Gewerkschaftstag der Bildungsgewerkschaft GEW. "Auch sechs Wochen nach der schrecklichen Tat beschäftigt vor allem viele Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und deren Eltern die Frage nach der Ursache für den Amoklauf und die Angst vor weiteren Gewalttaten. Als Bildungsgewerkschaft nehmen wir dieses Thema sehr ernst und bemühen uns um eine differenzierte Aufarbeitung des Amoklaufs. Wir wollen Schulen schaffen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt sind, um die Gefahren solcher Taten zumindest zu verkleinern", sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Freitag (24.04) in Stuttgart. mehr

24.04.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft, Schule

Gewerkschaftstag beginnt mit Gedenken an Amoklauf

Mit dem Gedenken an die Opfer des Amoklaufs in Winnenden beginnen morgen (25.04.) die 500 Teilnehmer/innen den bundesweiten Gewerkschaftstag der Bildungsgewerkschaft GEW. "Auch sechs Wochen nach der schrecklichen Tat beschäftigt vor allem viele Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und deren Eltern die Frage nach der Ursache für den Amoklauf und die Angst vor weiteren Gewalttaten. Als Bildungsgewerkschaft nehmen wir dieses Thema sehr ernst und bemühen uns um eine differenzierte Aufarbeitung des Amoklaufs. Wir wollen Schulen schaffen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt sind, um die Gefahren solcher Taten zumindest zu verkleinern", sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Freitag (24.04) in Stuttgart. mehr

24.04.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Schulklima aus Wertschätzung, Respekt und Vertrauen

Die Bildungsgewerkschaft GEW begrüßt die Einrichtung des Landtags-Sonderausschusses zu Konsequenzen aus dem Amoklauf in Winnenden. "Wir haben uns von Anfang an für eine sachliche und differenzierte Aufarbeitung des Amoklaufs eingesetzt und voreilige Analysen und Forderungen abgelehnt. Der Sonderausschuss sollte sich besonders mit der Frage beschäftigten, wie ein Klima an den Schulen geschaffen werden kann, das die Gefahr solcher schrecklichen Taten minimiert", sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Mittwoch (22.04) in Stuttgart. mehr

22.04.2009 Pressemeldung Schule

Lehrer/innen schaffen es nicht bis 67

"Eine Erhöhung der Altersgrenze für Lehrerinnen und Lehrer ist absurd, so lange es derzeit nur ein Viertel schafft, bis zum Alter von 65 zu unterrichten. Seit über einem Jahr warten wir vergeblich auf das von der Landesregierung zugesagte Konzept zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit bis zum Erreichen des Pensionsalters", sagte am Dienstag (21.04.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

21.04.2009 Pressemeldung Schule, Bildung und Gesellschaft

Schüler auf Werkrealschulen werden zu Verlierern gemacht

In der neuen Werkrealschule wird ein großer Teil der Schüler/innen zu Verlierern gemacht. "Statt zu fördern will die CDU/FDP-Landesregierung lieber testen und sortieren und benachteiligt die Werkrealschüler gegenüber den Gleichaltrigen auf der Realschule und dem Gymnasium. Das ist die Konsequenz einer mutlosen Bildungspolitik, die Flickwerk an überholten Schulstruktren betreibt statt alle Schülerinnen und Schüler auf der Werkrealschule bis zur 10. Klasse gemeinsam lernen zu lassen. Wir brauchen Schulen, die Kinder nicht demotivieren und beschämen, sondern umfassend fördern", sagte am Dienstag (21.04.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg. mehr

21.04.2009 Pressemeldung Schule

Gesetzentwurf macht Werkrealschule zur Sackgasse

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Baden-Württemberg (GEW) reagiert mit großer Verärgerung auf die vorgesehenen Zulassungsbeschränkungen für das 10. Schuljahr an den neuen Werkrealschulen. "Sie sind für mich aktiver und planmäßiger Betrug der Hauptschüler/innen um ihre Bildungschancen unter dem Deckmantel besserer Chancen – versprochen hatte die Landesregierung etwas anderes", stellte die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz am 9. April in Stuttgart fest. mehr

09.04.2009 Pressemeldung Schule

Maulkörbe für Schulleiter/innen

Der Bildungsgewerkschaft GEW sind mehrere Fälle bekannt, in denen Schulleiter/innen nach kritischen Äußerungen eingeschüchtert wurden. mehr

06.04.2009 Pressemeldung Schule