GEW Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

GEW: Mehr Mittel für Klassenfahrten

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) will höhere Zuschüsse für Klassenfahrten erreichen. "Das Kultusministerium hat noch immer nicht auf ein Urteil aus dem Jahr 2007 reagiert, nach dem Aufwendungen für Lehrerinnen und Lehrer bei Klassenfahrten erstattet werden müssen", sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft am Mittwoch (27.08.) in Stuttgart. mehr

27.08.2008 Pressemeldung Schule

Schulleiter lassen sich keine Maulkörbe verpassen

Die Bildungsgewerkschaft GEW verlangt von Ministerpräsident Günther Oettinger und Kultusminister Helmut Rau, dass sie sich morgen im Landtag von den Äußerungen ihres Parteikollegen Stefan Mappus distanzieren und sich vor den Ravensburger Schulleiter Rudolf Bosch stellen. "Wer selbstständige Schulen will und Schulleitungen für den Erfolg verantwortlich macht, muss Kritik der pädagogischen Expertinnen und Experten ernst nehmen. Wenn sich die Landesregierung nicht öffentlich von den Aussagen von Mappus distanziert, werden wir die Schulen zu Protesten aufrufen", sagte am Dienstag (22.07.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

22.07.2008 Pressemeldung Schule

Grundschulempfehlung abschaffen

"Der Vorschlag von Justizminister Ulrich Goll, nur die Empfehlung für die Hauptschule abzuschaffen, ist absurd. Die Grundschulempfehlung für Kinder der vierten Klasse sollte insgesamt abgeschafft und stattdessen die individuelle Förderung der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen ausgebaut werden. Golls Äußerungen zeigen, dass die Landesregierung merkt, dass die baden-württembergische Schulstruktur ein Auslaufmodell ist und auch nicht durch eine Bildungsoffensive gerettet werden kann", sagte am Montag (21.07.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

21.07.2008 Pressemeldung Schule

Junge Lehrer/innen brauchen feste Zusagen

Die Bildungsgewerkschaft GEW erwartet nach der Ankündigung der Bildungsoffensive vom Kultusministerium endlich eine verlässliche Lehrereinstellungspolitik und einen Stopp der unhaltbaren Zustände bei den etwa 1.500 befristet beschäftigten Lehrerinnen und Lehrern. mehr

17.07.2008 Pressemeldung Schule

Baden-Württemberg verlässt die Standspur

Die Bildungsgewerkschaft GEW setzt sich dafür ein, im Rahmen der Bildungsoffensive der Landesregierung zuerst den Klassenteiler in den großen Grund- und Hauptschulen zu senken. "Es ist nicht verständlich, warum es in den großen Grundschulklassen erst ab 2011 zu einer Entlastung kommen soll. Die Kinder und Jugendlichen in den Grund- und Hauptschulen brauchen am dringendsten bessere individuelle Förderung. Dort sollte der Klassenteiler ab 2009 auf 28 und mittelfristig auf 25 gesenkt werden", sagte am Dienstag (15.07.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

15.07.2008 Pressemeldung Schule

Besserer Unterricht auch durch flexibel einsetzbare Lehrerstellen

Die Bildungsgewerkschaft GEW begrüßt die Pläne zur längst überfälligen Senkung des Klassenteilers und schlägt vor, den Klassenteiler mittelfristig auf 25 an allen Schularten zu senken. Außerdem sollen die Schulen zusätzliche Stellen in Form von flexibel einsetzbaren Poolstunden erhalten. mehr

02.07.2008 Pressemeldung Schule

4.200 Lehrer/innen bleiben ohne Stelle

"Während Kultusminister Helmut Rau 4.100 neue Lehrerinnen und Lehrer als Erfolg anpreist, stehen 4.200 Lehrkräfte ohne Einstellungsangebot da und die Schülerinnen und Schüler warten angesichts des Unterrichtsausfalls und der vollen Klassen dringend auf zusätzliche Stellen. Es wäre ehrlicher, wenn die Landesregierung sich von der Worthülse Kinderland Baden-Württemberg verabschiedet und den Eltern deutlich sagt, dass der Sparkurs auf Kosten der Qualität in den Schulen geht", sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), am Mittwoch (25.06.) in Stuttgart. Den 4.100 Einstellungen stehen gut 8.300 Bewerbungen gegenüber. mehr

25.06.2008 Pressemeldung Schule

GEW: Gute Ganztagsschulen brauchen mehr Lehrerstellen

"Die Mittel für Hausaufgabenbetreuung sind ein erster kleiner Schritt zur Entlastung von Schülerinnen und Schülern, aber von einer mutigen Bildungspolitik ist die Landesregierung weit entfernt. Wer will, dass Gymnasien und andere Schulen gute Ganztagsschulen werden, muss klotzen statt kleckern und mehr investieren statt nur Poolstunden umzuschichten", sagte am Dienstag (24.06.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW. mehr

24.06.2008 Pressemeldung Schule

Tipps zur Lehrereinstellung 2008

Die Bildungsgewerkschaft bietet ab Montag, 23.06., eine kostenlose Hotline zur Lehrereinstellung an. "Viele abgelehnte Bewerberinnen und Bewerber wissen nicht, ob sie im Nachrückverfahren oder im nächsten Einstellungsverfahren neue Chancen haben werden. Wer aber alle Bewerbungsmöglichkeiten nutzt, kann seine Chancen deutlich verbessern und mit unserer Hotline wollen wir dabei helfen", sagte Doro Moritz, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Freitag (20.06.) in Stuttgart. mehr

20.06.2008 Pressemeldung Schule

Stückwerk Bildungspolitik im Kinderland

"Die Bildungspolitik der Landesregierung wird immer mehr zum Stückwerk. Dieser Flickschusterei mit Hausaufgabenbetreuung und pädagogischen Assistenten werden die Wählerinnen und Wähler bei der nächsten Landtagswahl eine Absage erteilen. Populistische Reaktionen auf berechtigte Kritik werden niemanden zufrieden stellen", sagte am Freitag (13.06.) in Stuttgart Doro Moritz, Landesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW. mehr

13.06.2008 Pressemeldung Schule