GEW Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Flickwerk an der Hauptschule

Billiglehrer für 450 Euro retten die Hauptschule nicht Stuttgart –"288 Assistentenstellen werden die 1.200 Hauptschulen mit den stark sinkenden Schülerzahlen nicht retten. Die Pädagogischen Assistenten dürfen nicht eigenverantwortlich unterrichten. Hätte die Landesregierung stattdessen Lehrerstellen für Teamarbeit geschaffen, wäre dies ein besserer Beitrag für die individuelle Förderung der Schüler gewesen", sagte am Donnerstag (22.11.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

22.11.2007 Pressemeldung Schule

Kinderleicht lernen in Gruppen mit 28 Kindern?

"Es ist beeindruckend, mit welchem Einsatz in ganz Baden-Württemberg Erzieherinnen und Erzieher sich für eine bessere Qualität ihrer Kindertageseinrichtungen einsetzen und überall neue Bildungskonzepte einführen. Die Beschäftigten werden aber von der Landesregierung und den Trägern viel zu wenig unterstützt. Arbeitgeber und Politik müssen für kleinere Gruppen, mehr Fortbildungen und eine bessere Bezahlung sorgen", sagte am Montag (12.11.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg. In Stuttgart findet heute der Kongress "Kinderleicht lernen" statt. mehr

12.11.2007 Pressemeldung Frühe Bildung

Stellensperre endlich aufgehoben

Die Bildungsgewerkschaft GEW begrüßt, dass die Landesregierung endlich auf den Druck der Lehrer/innen und Eltern reagiert und die Sperre für 521 Lehrerstellen aufhebt. mehr

30.10.2007 Pressemeldung

Schulstruktur wackelt auch in Baden-Württemberg

"Die Landesregierung sollte sich an ihren Nachbarn in Rheinland-Pfalz orientieren und rechtzeitig die Weichen für eine Reform des überholten dreigliedrigen Schulsystems im Südwesten stellen. Mit dem Festhalten an der Trennung der Kinder nach der vierten Klasse blockieren CDU und FDP eine moderne Schulentwicklung auf Kosten der Kinder und Jugendlichen", sagte am Dienstag (30.10.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Rheinland-Pfalz will ab 2009 die Hauptschule abschaffen. mehr

30.10.2007 Pressemeldung Schule

Schülerrückgang für bessere Schulen nutzen

"Jede durch Schülerrückgang freiwerdende Lehrerstelle muss genutzt werden, um kleinere Klassen zu bilden, Förderangebote auszubauen, Unterrichtsausfall zu senken und mehr echte Ganztagsschulen zu schaffen. Noch immer hat die Landesregierung ihren Wahlbetrug nicht beendet und gut 200 eingesparte Stellen nicht freigegeben", sagte am Freitag (26.10.07) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

26.10.2007 Pressemeldung Schule

Lehrbeauftragte Musikhochschulen: Nur 14 Euro pro Stunde

Die Bildungsgewerkschaft GEW unterstützt die Proteste der Lehrbeauftragten der fünf Musikhochschulen in Baden-Württemberg. "Das Wissenschaftsministerium präsentiert sich gerne Förderer der schönen Künste, aber den eigenen Lehrbeauftragten wird ein Hungerlohn gezahlt", sagte am Dienstag (23.10.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Er sprach auf einem Protestkonzert von gut 100 Dozenten der fünf Musikhochschulen Baden-Württembergs auf dem Stuttgarter Schlossplatz. mehr

23.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Erzieher/innen brauchen bessere Bezahlung

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) schlägt anlässlich des Kindergarten-Fachkongresses "invest in future" eine Qualitätsoffensive in der frühkindlichen Bildung vor. "Wir freuen uns über die Bewegung in der frühkindlichen Bildung, brauchen aber auch Verbesserungen der Rahmenbedingungen. Die Eltern wollen nicht nur Betreuungsplätze, sondern hochwertige Bildungseinrichtungen. Das erreichen wir nur mit gut ausgebildeten Erzieher/innen und kleineren Gruppen", sagte Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Bildungsgewerkschaft GEW am Montag (15.10) in Stuttgart. mehr

15.10.2007 Pressemeldung Frühe Bildung

54.000 Unterschriften für kleinere Schulklassen

Die GEW unterstützt die Elternproteste für kleinere Klassen und bessere Unterrichtsversorgung und schlägt die sofortige komplette Aufhebung der gesamten Stellensperre vor. "Die Art, wie Ministerpräsident Günther Oettinger die Diskussion über zusätzliche Stellen blockiert, hängt wohl damit zusammen, dass er schon lange keine öffentliche Schule in Baden-Württemberg mehr von innen gesehen hat und nicht mehr weiß, unter welchen Bedingungen dort gelernt und gearbeitet werden muss", sagte am Mittwoch (10.10.07) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

10.10.2007 Pressemeldung Schule

Evaluation ist kein Schul-TÜV

"Lehrerinnen und Lehrer begrüßen Evaluation als wichtiges Instrument, um an Schulen professioneller arbeiten und die Pädagogik weiterentwickeln zu können. 280 Stellen für Qualitätssicherung sind angesichts von 4.500 Schulen in Baden-Württemberg aber viel zu wenig", sagte am Dienstag (09.10.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

09.10.2007 Pressemeldung Schule

Alle Lehrer sollen gemeinsam ausgebildet werden

Die Bildungsgewerkschaft GEW setzte sich am internationalen Weltlehrertag für eine grundlegende Reform des Lehramtsstudiums in Baden-Württemberg ein. "In jeder internationalen Vergleichsstudie bekommt unsere Lehrerausbildung schlechte Noten. Wir wollen, dass in Zukunft alle Lehrerinnen und Lehrer in einem Bachelor-Studium gemeinsam ausgebildet werden und sich erst im Master-Studium spezialisieren", sagte am Freitag (05.10.07) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Rande einer Fachtagung zur Lehrerausbildung. Dort diskutierte der renommierte Experte für Lehrerausbildung Jürgen Oelkers aus Zürich mit Experten aus Baden-Württemberg über die Reform der Lehrerausbildung. mehr

05.10.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung