GEW Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Bildung ohne Umsteigen

Die Bildungsgewerkschaft GEW erwartet von der Landesregierung ein neues übergreifendes Bildungskonzept für 0-10-jährige Kinder. "Die Bildungskonzepte der Landesregierung haben nicht in erster Linie die Stärkung der Kinder zum Ziel, sondern bereiten sie auf ein nicht immer kindgerechtes Schulsystem vor. Wir brauchen in Baden-Württemberg keine schulreifen Kinder, sondern kindreife Schulen. Statt den sich teilweise widersprechenden Konzepten ´Schulreifes Kind´ und Orientierungsplan muss ein einheitliches Modell entwickelt werden", sagte am Dienstag (23.05.) Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der GEW Baden-Württemberg. mehr

"Pfusch am Bau" beim achtjährigen Gymnasium

Die Bildungsgewerkschaft GEW setzt sich für den Erhalt der Poolstunden an Gymnasien ein. "Kultusminister Rau will ab dem Jahr 2007 zwei Poolstunden streichen, die bisher den Schulen zur individuellen Förderung der Schüler/innen und für inhaltliche Schwerpunktsetzungen zur Verfügung stehen. Wir sind gegen eine Streichung von Schulstunden. Was wir brauchen ist eine stärkere Begrenzung der Stofffülle", sagte Helmut Vogel, Vorsitzender der GEW-Landesfachgruppe Gymnasien Baden-Württemberg am Samstag (20.5.) in Stuttgart. mehr

22.05.2006 Pressemeldung

Bewegte Grundschule braucht mehr Sportlehrer/innen

Die Bildungsgewerkschaft GEW begrüßt das Projekt "Bewegte Grundschule", setzt sich aber für bessere Rahmenbedingungen für den Sportunterricht ein. mehr

19.05.2006 Pressemeldung Schule

Arbeitszimmer für Lehrer/innen

Ministerpräsident Günther Oettinger soll sich dafür einsetzen, dass Lehrer/innen weiterhin ihr Arbeitszimmer von der Steuer absetzen können. "An den Schulen gibt es keine geeigneten Räume für die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts und Korrekturen. In vielen Lehrerzimmern haben Lehrerinnen und Lehrer nicht einmal einen eigenen Platz, 50 Kolleg/innen müssen sich oft ein Telefon und wenige Computer teilen", sagte am Donnerstag (11.05.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

11.05.2006 Pressemeldung Schule

1. Mai-Kundgebung: Hauptschüler/innen Chancen geben

Die Bildungsgewerkschaft GEW machte sich auf den 1. Mai-Kundgebungen in Baden-Württemberg für eine Ausbildungsplatzabgabe stark. mehr

02.05.2006 Pressemeldung Schule, Aus- und Weiterbildung

Lehrer/innen arbeiten freiwillig zwei Tage länger

Rund 7.000 Lehrerinnen und Lehrer in Baden-Württemberg werden voraussichtlich am Ende des Schuljahrs freiwillig und unbezahlt zwei Tage länger arbeiten. Jetzt gibt es Streit um den Versicherungsschutz und um das Gehalt für das zusätzliche Engagement. mehr

28.04.2006 Pressemeldung Schule

Drei Prozent der Unterrichtsstunden fallen aus

Beinahe die Hälfte des ausfallenden Unterrichts an den Schulen kann nicht durch Vertretungslehrer aufgefangen werden. Dies ergibt eine Landtagsanfrage der SPD. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) will erreichen, dass eine ständige Lehrerreserve von 4.000 Stellen eingerichtet wird. mehr

21.04.2006 Pressemeldung Schule

Unterrichten mit dem Krückstock?

"Derzeit geht nur jede vierte Lehrkraft mit 65 Jahren in den Ruhestand. Die Arbeitsbedingungen an den Schulen sind für die große Mehrheit der älteren Lehrerinnen und Lehrer nicht zu bewältigen. Deshalb ist die geplante Erhöhung des Pensionsalters für Beamte eine reine Sparmaßnahme bei den Ruheständlern und wird auf unseren Widerstand stoßen", sagte am Donnerstag (20.04.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg. mehr

20.04.2006 Pressemeldung

Tarifabschluss: Erzieherinnen wollen mehr Qualität

Die Erzieherinnen im Öffentlichen Dienst machen sich dafür stark, die mit dem Tarifabschluss vereinbarte halbe Stunde Mehrarbeit zur Steigerung der Qualität in den Kindertageseinrichtungen einzusetzen. "Die 39-Stunden-Woche für alle Beschäftigten ist ein guter Kompromiss. Im Tarifabschluss wurde vereinbart, dass die Arbeitszeiterhöhung nicht zum Stellenabbau verwendet werden kann. Wir brauchen die zusätzliche halbe Stunde, um die mit dem Orientierungsplan verbundenen neuen Anforderungen besser umsetzen zu können. Eine bessere Förderung der Kinder wird nur gelingen, wenn es mehr Zeit für Absprachen, Fortbildung und konzeptionelles Arbeiten gibt", sagte am Mittwoch (12.04.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

13.04.2006 Pressemeldung

Wer Lehrerstellen streicht, spart nicht

Die Bildungsgewerkschaft GEW befürchtet, dass bereits drei Wochen nach der Landtagswahl die ersten Wahlversprechen gebrochen werden könnten. mehr

10.04.2006 Pressemeldung