GEW Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

Neuer Kultusminister: Vertrauen zurückgewinnen

Die Bildungsgewerkschaft GEW gratuliert Helmut Rau zur Ernennung zum neuen Kultusminister in Baden-Württemberg. "Wir haben Helmut Rau als verlässlichen Partner kennen gelernt, der zum offenen Gespräch mit Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern bereit ist. Wir laden ihn ein, mit uns einen Dialog über die Zukunft der Schulen in Baden-Württemberg zu initiieren", sagte am Dienstag (27.09.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

27.09.2005 Pressemeldung

Kein Sport mehr für Oberstufenschüler?

Die Kultusministerkonferenz (KMK) plant den Sportunterricht in der Oberstufe der Gymnasien abzuschaffen, weil die überlasteten Schüler/innen kaum noch Wahlkurse wie Informatik belegen. Diese Pläne werden nach Informationen der GEW auch vom baden-württembergischen Kultusministerium unterstützt. mehr

23.09.2005 Pressemeldung Schule

Einschulung: Ersten Schultag nicht überbewerten

Eltern sollen ihre Kinder ohne Erwartungsdruck beim Schulanfang unterstützen, so die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) vor der Einschulung der Erstklässler in Baden-Württemberg. "Jeder Schulanfang ist für die Kinder aufregend, aber auch mit Ängsten verbunden. Erstklässler sollten von ihren Eltern auch über die Einschulung hinaus aufmerksam begleitet werden", sagte der GEW-Landesvorsitzende Rainer Dahlem am Freitag (16.09.). Die meisten Einschulungsfeiern finden am Samstag (17.09.) statt. mehr

16.09.2005 Pressemeldung Schule

Schuljahr 2005/06: Weichenstellungen bis 2011

"Wir begrüßen die Kurskorrektur von Ministerpräsident Günther Oettinger. Aufgrund weiter steigender Schülerzahlen brauchen wir nicht nur 2007 und 2008 zusätzliche Lehrerstellen, sondern auch ein Lehrer¬bedarfskonzept bis 2011. Die Wählerinnen und Wähler müssen vor der Wahl erfahren, wie viele Stellen in Zukunft für pädagogische Reformen, Ganztagsschulen und die Verbesserung der Unterrichtsversorgung eingesetzt werden", sagte am Dienstag (30.08.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Ge¬werkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg. mehr

30.08.2005 Pressemeldung Schule

Orientierungsplan im Sommerloch

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg macht sich für eine Verlängerung des Anhörungsverfahrens zum Orientierungsplan für Kindertageseinrichtungen stark. "Das Anhörungsverfahren für den heute veröffentlichten Entwurf ist angesichts der Sommerferien viel zu kurz und endet bereits in drei Wochen am 14. September. Die Träger der Kindertageseinrichtungen sowie die Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen müssen den Bildungsplan umsetzen und deshalb auch ausreichend Zeit erhalten, um sich qualifiziert am Anhörungsverfahren beteiligen zu können. Es ist offensichtlich, dass sich der Zeitplan nicht daran orientiert, wie das beste Konzept entwickelt werden kann, sondern dazu dient, mit dem Orientierungsplan Bundestagswahlkampf zu machen", sagte am Mittwoch der GEW-Landesvorsitzende Rainer Dahlem. mehr

24.08.2005 Pressemeldung

Umschulung: Förster sollen Lehrer werden

Ab 2006 können sich in Baden-Württemberg Forstbeamte zu Hauptschullehrer/innen umschulen lassen. "Wir begrüßen die Qualifizierungsmaßnahme. Dies ist allerdings auch der erste wirkliche Synergieeffekt im Bereich der Schulen, der durch das Jahrhundertprojekt Verwaltungsreform erzielt wird. mehr

18.08.2005 Pressemeldung Schule

Mittlere Reife nach neun Jahren ist Stückwerk

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) bezeichnet die von Kultusministerin Annette Schavan unterstützte Verkürzung des Abschlusses der Mittleren Reife am Gymnasium als "Stückwerk". mehr

05.08.2005 Pressemeldung Schule

Konzept "Schulreifes Kind" widerspricht Orientierungsplan

"Ministerpräsident Oettingers Konzept Schulreifes Kind steht im Widerspruch zu moderner pädagogischer Arbeit in Kindergärten. Erzieherinnen sind keine Lehrkräfte, sondern haben die Aufgabe, die kindliche Neugier mit interessanten Angeboten zu wecken und eigenständige Lernprozesse anzuregen. Kinder können am besten für die Schulzeit vorbereitet werden, wenn ein guter Orientierungsplan vorliegt, die Fachkräfte ausreichend qualifiziert und die Rahmenbedingungen in der Kindertageseinrichtungen verbessert werden", sagte am Sonntag (24.07.) Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

27.07.2005 Pressemeldung

Rechtschreib-Debatte schadet Schüler/innen

"Es ist lobenswert, dass Baden-Württemberg sich nicht am Eiertanz um die Einführung der Rechtschreibreform beteiligt und die neuen Regeln ab 1. August 2005 verbindlich macht", sagte am Dienstag (19.07.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

19.07.2005 Pressemeldung

Konsequenzen aus dem PISA-Ländervergleich

Die Sitzenbleiberquote soll in den nächsten Jahren halbiert und die individuelle Förderung der Schülerinnen verdoppelt werden. Das schlägt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) als eine Konsequenz aus den am Donnerstag vorgestellten Teilergebnissen des PISA-Länderberichts vor. "Sitzen bleiben ist nicht nur pädagogisch fragwürdig, weil damit dem einzelnen Kind nur wenig geholfen wird, sondern auch teuer. Wir schlagen vor, dass sich die Schulen das Ziel setzen, in einem Zeitraum von fünf Jahren die Sitzenbleiberquote zu halbieren", sagte am Freitag in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

15.07.2005 Pressemeldung Schule