GEW Baden-Württemberg RSS-Feed

Meldungen

PISA-Ländervergleich: Schulreform unter Oettinger?

"Die wichtigste Nachricht des PISA-Ländervergleichs ist nicht die relativ gute Platzierung Baden-Württembergs, sondern das erschreckende Ergebnis, dass weiterhin der Bildungserfolg der Kinder viel zu stark von ihrer Herkunft abhängt. Insgesamt sind die heute vorgestellten Ergebnisse aber noch wenig aussagekräftig. Es besteht die Gefahr, dass eine wichtige Studie im Bundestagswahlkampf missbraucht wird", sagte am Donnerstag in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

15.07.2005 Pressemeldung Schule

Grundrechtereport kritisiert Berufsverbot für Lehrer

Im Grundrechtereport 2005 wird das vom Kultusministerium Baden-Württemberg verhängte Berufsverbot gegen den Realschullehrer Michael Csaszkóczy als verfassungswidrig kritisiert. "Es wird immer deutlicher, dass der bundesweite Alleingang Schavans im vergangenen Jahr ein Fehler war. Der neue Ministerpräsident Günther Oettinger steht für mehr Dialog und Toleranz. Er sollte deshalb ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen und Csaszkóczy in den Schuldienst übernehmen", sagte am Freitag (08.07.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

08.07.2005 Pressemeldung

In Baden-Württemberg lernt es sich am besten

Hessen, Bayern und Baden-Württemberg und mit Abstrichen Rheinland-Pfalz bieten in Deutschland die besten Rahmenbedingungen für das Lernen in der Schule. Das ist das Ergebnis der Studie 'Gleichwertige Lebensverhältnisse im Bundesgebiet?'. Die Essener Bildungsforscher Klaus Klemm und Rainer Block stellten die Untersuchung am Freitag (08.07.) in Berlin während der Veranstaltung 'PISA verstehen' vor, zu der die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) eingeladen hatte. mehr

08.07.2005 Pressemeldung

GEW gewinnt Personalratswahlen mit 60 Prozent

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat die Personalratswahlen der 113.000 Lehrerinnen und Lehrer in Baden-Württemberg mit 60,35 Prozent der Stimmen gewonnen. Damit verbesserte sie sich gegenüber 2001 um zwei Prozent. Die Bildungsgewerkschaft vertritt als einzige Organisation Lehrkräfte aller Schularten. mehr

27.06.2005 Pressemeldung

Trotz neuer Stellen volle Klassen

In diesem Jahr wird die Einstellungssituation für neue Lehrer/innen nur teilweise besser als im Vorjahr sein und die Schüler werden im kommenden Schuljahr weiter in überfüllten Klassenzimmern sitzen. "Es ist lobenswert, dass die Landesregierung die versprochenen zusätzlichen Stellen schafft. Diese reichen aber nicht aus, um die schlechte Unterrichtsversorgung sowie die unzureichenden Lern- und Arbeitsbedingungen in Klassen mit bis zu 33 Schülerinnen und Schülern zu verbessern", sagte der GEW-Landesvorsitzende Rainer Dahlem am Freitag in Stuttgart. mehr

24.06.2005 Pressemeldung

6.000 Teilnehmer/innen bei Demonstration in Stuttgart

Mit 6.000 Teilnehmer/innen aus ganz Baden-Württemberg haben sich weit mehr Landesbeschäftigte als erwartet an der zentralen Demonstration in Stuttgart beteiligt. Unter den Streikenden waren auch viele Lehrer/innen, Erzieher/innen und Sozialpädagog/innen. Erstmals in Baden-Württemberg wurden aufgrund eines Streiks vier Schulen geschlossen bzw. die Schüler/innen nur im Notbetrieb betreut. mehr

23.06.2005 Pressemeldung

Rainer Dahlem will in den Bundestag

Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), will für die SPD in den nächsten Bundestag einziehen. Er bewirbt sich am 24. Juni in seinem Heimat-Wahlkreis Heilbronn (Wahlkreis 268) um eine Nominierung. Diese Entscheidung teilte er heute (15.06.) in Stuttgart mit. Nachdem Kultusministerin Annette Schavan für die CDU ein Bundestagsmandat erringen will, geht damit auch bei der SPD ein Bildungsexperte neu ins Rennen um einen Sitz im Berliner Parlament. mehr

15.06.2005 Pressemeldung

Schule braucht mehr Elternbeteiligung

"Die Beteiligung von Eltern an den Schulen darf sich nicht auf Elternabende beschränken. Die Schule der Zukunft braucht eine stärkere Mitarbeit von Eltern. Wir wünschen dem neuen Landeselternbeirat und seiner Vorsitzenden Christiane Staab eine erfolgreiche Amtszeit", sagte am Mittwoch (15.06.) in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Baden-Württemberg. mehr

15.06.2005 Pressemeldung

Unterrichtsausfall ist hausgemacht

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) schlägt vor, die Vertretungsreserve an den Schulen auf 4.000 Stellen auszubau-en. "Schülerinnen und Schüler sowie Eltern beklagen zurecht ausfallende Stunden. Dieser Unterrichtsausfall ist im Kultusministerium hausgemacht, denn seit 1990 hat sich die Schüler-Lehrer-Relation in Baden-Württemberg ständig verschlechtert. Auch der Ausbau der Lehrerreserve auf 795 Stellen ist zu Lasten der regulären Unterrichtsversorgung gegan-gen und gleichzeitig wurden die Mittel für Krankheitsvertretungen stark gekürzt", sagte am Dienstag in Stuttgart der GEW-Landesvorsitzende Rainer Dahlem. mehr

14.06.2005 Pressemeldung

Landesmittel für langsame Windhunde

"Das Land Baden-Württemberg muss zusätzliche Mittel für den Ausbau von Ganztagesangeboten bereitstellen. Das Windhundprinzip ist falsch und führt zur ungleichen und ungerechten Verteilung der Bundesmittel. Alle Schulträger, die mit Lehrkräften, Eltern sowie Schülerinnen und Schülern Konzepte entwickelt haben, müssen bis zum Jahr 2006 die Möglichkeit erhalten, mit dem Ganztagsbetrieb zu starten", sagte am Montag in Stuttgart Rainer Dahlem, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Die GEW unterstützt damit den baden-württembergischen Städtetag, der am Wochenende ebenfalls zusätzliche Landesmittel forderte. mehr

13.06.2005 Pressemeldung