GEW Bayern RSS-Feed

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Landesverband Bayern
Geschäftsstelle

Schwanthaler Str. 64
80336 München

Telefonische Sprechzeiten:
Mo-Fr: 10.00 Uhr - 11.30 Uhr
und 13.00 - 15.30 Uhr

Tel: +49 (0)89 544 081 0
Fax: +49 (0)89 538 94 87
E-Mail:

Mitgliederberatung:

Mo, Do: 13.00 - 16.00 Uhr, Tel: +49 (0)89 54379959
Di. 14:00 - 18:00 Uhr, Tel: +49 (0)911 289204
------------------------------
Fr. 09:00 - 13:00 Uhr Tel: +49 (0)911 289204,
------------------------------
Mi. 10:00 - 14:00 Uhr Tel: +49 (0)911 224866

Vorsitzende:

Angelika Neubäcker
Tel: +49 (0)89 / 54 40 81 - 0, Fax: +49 (0)89 / 5 38 94 87

Stellvertretende Vorsitzende:

Ilona Deckwerth
Tel: +49 (0) 83 62 - 15 71

Geschäftsführerin:

Elke Hahn
Schwanthalerstraße 64
80336 München
Tel.: 089 / 544081 - 12
Fax: 089 / 5389487
E-Mail:

Meldungen

Kreuther Mogelpackung

"Die von Kultusminister Schneider angekündigte Stellenmehrung bei Lehrkräften bleibt weit hinter den Erfordernissen zurück und ist nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein", bewertet Oskar Brückner, Vorsitzender der GEW Bayern, die Ergebnisse der Klausurtagung der CSU-Fraktion in Wildbad Kreuth. mehr

15.01.2006 Pressemeldung

Äpfel mit Birnen verglichen

Die auf der Website des Bayerischen Kultusministeriums veröffentlichten "Bestenliste" der erfolgreichsten Schulen führen nach Ansicht der GEW Bayern zur Verunsicherung von Kindern, Lehrern und Eltern. Der Landtag hatte im Juli 2005 eine solche Darstellung von 10% der besten Hauptschulen bzw. 25% der besten Real- und Wirtschaftsschulen und Gymnasien beschlossen. Das Kultusministerium weist zwar jetzt zu Recht darauf hin, dass der Lernerfolg von vielen äußeren Faktoren abhänge und will die Auflistung nicht als "Ranking" verstanden wissen. Grundsätzlich erschließen sich Sinnhaftigkeit und Nutzen solcher Veröffentlichung aber nicht. mehr

20.12.2005 Pressemeldung

Häusliche Arbeitszimmer sind unverzichtbar

Die GEW Bayern, weitere Landesverbände sowie die GEW im Bund haben die Große Koalition in Berlin aufgefordert, die steuerliche Abzugsfähigkeit häuslicher Arbeitszimmer für Lehrkräfte zu erhalten. mehr

18.12.2005 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Zivilcourage oder Unternehmergeist?

Mit Befremden hat die GEW Bayern auf die Äußerungen von Karl Freller, Staatssekretär im Bayerischen Kultusministerium, reagiert, wonach es sich bei METRO-Gründer Otto Beisheim um ein leuchtendes Vorbild in Sachen Unternehmergeist und bürgerschaftliches Engagement handle. mehr

29.11.2005 Pressemeldung

Größte anzunehmende Ungerechtigkeit

Die Chancenungleichheit im deutschen Schulsystem hat sich seit PISA 2000 nochmals vergrößert. Die bayerischen Schüler haben zwar im Ländervergleich gute bis sehr gute Leistungen erzielt. Oskar Brückner, bayerischer GEW Landesvorsitzender: "Doch es verwundert schon sehr, dass es Bayern nicht schafft, seine klugen Schüler in entsprechender Anzahl zu den besten Schulabschlüssen zu führen. Die größte Schwäche des bayerischen Schulsystems ist und bleibt die hohe soziale Selektivität." mehr

04.11.2005 Pressemeldung

Wie seriös ist Bayerns PISA-Untersuchung?

Mit der Veröffentlichung der Ergebnisse der PISA-E-Studie (Ländervergleich) in der kommenden Woche müssen nach Ansicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Fragen zur Verlässlichkeit und Repräsentativität der Daten geklärt werden. In einem Schreiben an das Bayerische Kultusministerium verweist die bayerische GEW auf Zweifel des Essener Bildungsforschers Klaus Klemm, der die Stichprobenauswahl in Bayern kritisiert. mehr

28.10.2005 Pressemeldung

Teures Gut Bildung

"Die Einführung von Studiengebühren ist unsozial und wird junge Menschen vor dem Besuch von Hochschulen und Universitäten abschrecken", so Oskar Brückner, Vorsitzender der GEW-Bayern. mehr

14.10.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Schneiders Büchergeld 'Buch mit sieben Siegeln'

"Die Lernmittelfreiheit ist für die GEW ein hohes Gut und Grundvoraussetzung für Chancengleichheit im Schul- und Bildungswesen", kommentiert Oskar Brückner, Vorsitzender der GEW Bayern, zum wiederholten Male das Lavieren des Bayerischen Kultusministeriums bei der Einführung des Büchergeldes. mehr

03.10.2005 Pressemeldung Schule

Büchergeld beschneidet Bildungschancen

Mit der Einführung des Büchergeldes in Bayern verschlechtern sich die Bildungschancen für Kinder und Jugendliche abermals und Eltern werden erneut zur Kasse gebeten. Die GEW Bayern fordert eine sofortige Aufhebung dieser Regelung und eine Rückkehr zur Lernmittelfreiheit. Diese Lernmittelfreiheit ist eine Grundvoraussetzung für Chancengleichheit im Schul- und Bildungswesen. mehr

28.09.2005 Pressemeldung

Ohne Förderung 'sprachlos'

"Bayern tut zu wenig für eine erfolgreiche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Flüchtlinge, Aussiedler oder ausländische Mitbürger trifft die Sparwut der Staatsregierung besonders hart. Ihre Chancen auf Teilhabe an der Gesellschaft sind in Bayern sehr gering", so das Fazit von Oskar Brückner, Vorsitzender der GEW Bayern, anlässlich des 'Internationalen Tages des Flüchtlings' am 28. September. mehr

27.09.2005 Pressemeldung Frühe Bildung