GEW Bayern RSS-Feed

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Landesverband Bayern
Geschäftsstelle

Schwanthaler Str. 64
80336 München

Telefonische Sprechzeiten:
Mo-Fr: 10.00 Uhr - 11.30 Uhr
und 13.00 - 15.30 Uhr

Tel: +49 (0)89 544 081 0
Fax: +49 (0)89 538 94 87
E-Mail:

Mitgliederberatung:

Mo, Do: 13.00 - 16.00 Uhr, Tel: +49 (0)89 54379959
Di. 14:00 - 18:00 Uhr, Tel: +49 (0)911 289204
------------------------------
Fr. 09:00 - 13:00 Uhr Tel: +49 (0)911 289204,
------------------------------
Mi. 10:00 - 14:00 Uhr Tel: +49 (0)911 224866

Vorsitzende:

Angelika Neubäcker
Tel: +49 (0)89 / 54 40 81 - 0, Fax: +49 (0)89 / 5 38 94 87

Stellvertretende Vorsitzende:

Ilona Deckwerth
Tel: +49 (0) 83 62 - 15 71

Geschäftsführerin:

Elke Hahn
Schwanthalerstraße 64
80336 München
Tel.: 089 / 544081 - 12
Fax: 089 / 5389487
E-Mail:

Meldungen

© www.pixabay.de
Einstellungssituation

GEW Bayern zur Lehrer*innenarbeitslosigkeit

Sie ist durch bessere Personalplanung und reformierte Lehrer*innenbildung zu beheben. CSU muss endlich reagieren! mehr

20.07.2017 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
Lehrerausbildung

Zweitqualifizierungen sind deutlich zu verbessern

GEW Bayern fordert Maßnahmen um den Lehrer*innenmangel zu beheben. mehr

28.06.2017 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
Leitfaden

GEW Bayern zu Abschiebungen aus Schulen und Betrieben

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern hat in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Hubert Heinhold (München) einen Leitfaden erstellen lassen, der Beschäftigten im Bildungsbereich erläutert, welche Rechte und Pflichten sie im Falle einer Abschiebung von Personen aus ihren Einrichtungen haben. mehr

20.06.2017 Pressemeldung Internationales, Schule

© www.pixabay.de
Forderung

Keine Mitwirkung von PädagogInnen bei Abschiebung von SchülerInnen

Mit einem offenen Brief haben sich der Landesvorsitzende der GEW Bayern, Anton Salzbrunn und die GEW-Fachgruppe Berufliche Schulen in Nürnberg an den Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg gewandt. mehr

24.05.2017 Pressemeldung Schule

Bayern

GEW fordert die Abschaffung der Übertrittszeugnisse und die Freigabe des Elternwillens beim Übertritt

Dieser Voraussage müssen sich jedes Jahr wieder alle bayerischen Viertklässler*innen und ihre Eltern stellen, - und dies geschieht so gar nicht freiwillig. Im alten Griechenland versuchten Ratsuchende mit Hilfe des Orakels zu einer Entscheidung in schwierigen Angelegenheiten zu kommen. Im modernen Bayern wird durch das Übertrittszeugnis in der 4. Jahrgangsstufe und einen darin festgehaltenen Notendurchschnitt eine Aussage über das "Geeignet-sein für eine bestimmte Schulart im nächsten Schuljahr" getroffen. Diese Aussage stellt die Weichen für den Übertritt auf die Realschule oder das Gymnasium oder die Mittelschule. mehr

30.04.2015 Pressemeldung Schule

Bayern

GEW lehnt Mittelstufe plus an den Gymnasien ab

Die Landesfachgruppe Gymnasien der GEW bleibt dabei: Die Mittelstufe plus ist keine Lösung für die Probleme an den Gymnasien. Die Streckung der Lernzeit in der Mittelstufe auf vier Jahre bedeutet keine Weiterentwicklung des Gymnasiums. Es ist vielmehr ein organisatorisch aufgeblähter Versuch, die deutlichen Mängel des achtjährigen Gymnasiums zu übertünchen. mehr

12.12.2014 Pressemeldung Schule

Lehrbeauftragte

Auch in Bayern Proteste an Hochschulen

An drei bayerischen Hochschulen protestieren Lehrbeauftragte am kommenden Donnerstag, 6. November 2014, gegen schlechte Arbeitsbedingungen. Sie schließen sich damit einem bundesweiten Aktionstag an, zu dem die beiden Bundeskonferenzen der Lehrbeauftragten für Sprachen und an Musikhochschulen aufrufen. Unterstützt wird die Aktion durch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) im DGB und durch die Deutsche Orchestervereinigung als Berufsverband. mehr

03.11.2014 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bayern

Geplante Gymnasialreform spricht aktuellen sozialen und gesellschaftlichen Entwicklungen Hohn

Die geplante Gymnasialreform weist aus Sicht von DGB Bayern und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern in die falsche Richtung. Statt mehr Durchlässigkeit zu ermöglichen, droht eine weitere Abschottung des Gymnasiums. mehr

25.09.2014 Pressemeldung Schule

GEW Bayern

Weg mit der rosaroten Brille

Wieder und wieder klopft sich das Kultusministerium ganz kräftig auf die Schulter: "Bayern vorne!" Der aktuelle "Bildungsmonitor" würde es doch wieder zeigen: "Junge Menschen haben in Bayern überdurchschnittlich gute Bildungschancen." Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus: Das Angebot an Ganztagsschulen in Bayern ist katastrophal, die Klassengrößen sprechen jedem pädagogischen Anspruch Hohn, der Unterrichtsausfall ist enorm hoch, Bayern ist "vorne" mit der höchsten Anzahl an "Sitzenbleibern" in der Sekundarstufe I, Bayern ist "vorne" mit der hohen sozialen Selektivität seines zergliederten Schulsystems. Die große Aufgabe Inklusion harrt noch immer einer Lösung. Gleichzeitig suchen über 5300 gerade ausgebildete junge Lehrer*innen, die dringend gebraucht würden, händeringend nach einer festen Stelle an den Schulen. mehr

15.09.2014 Pressemeldung Schule

GEW Bayern:

Lehrer einstellen statt kaltstellen!

Der Bedarf für zusätzliche Lehrer*innen und Pädagog*innen an den Schulen des Freistaats ist riesig. Der dringende Appell der GEW an das Schul- und das Finanzministerium lautet daher: Neue Planstellen für Lehrkräfte schaffen und damit die Bildungsqualität erhöhen und die Lehrer*innenarbeitslosigkeit verringern! mehr

18.07.2014 Pressemeldung Schule