GEW Bremen RSS-Feed

GEW Bremen

Die GEW Bremen ist aus Lehrerinnen- und Lehrervereinen hervorgegangen, deren Tradition weit ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Heute ist die GEW als Bildungsgewerkschaft Mitglied im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Sie ist mit etwa 4.000 Mitgliedern die größte Interessenorganisation im bremischen Bildungswesen. Die GEW vertritt die Interessen der Beschäftigten in allen Bildungsbereichen, vor allem in Schulen, KTH's, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und der Weiterbildung. Auch arbeitslose PädagogInnen und WissenschaftlerInnen, Studierende und SeniorInnen gehören zu uns. Die GEW setzt sich zugleich für ein demokratisches, auf Chancengleichheit zielendes Bildungssystem ein. Der GEW-Landesverband Bremen besteht aus den beiden Stadtverbänden Bremen und Bremerhaven. Höchstes Beschlussgremium im Landesverband Bremen ist der in demokratischer Urwahl von den Mitgliedern gewählte Bremer Gewerkschaftstag. Er tritt in der Regel einmal jährlich zusammen und wählt die Mitglieder des Geschäftsführenden Landesvorstandes (GLV). Der Geschäftsführende Landesvorstand besteht aus den LandesvorstandsprecherInnen, dem Schatzmeister und dem Landesgeschäftsführer.

Meldungen

Bremen

Großer Unmut bei den Schulleitungen

Auf einer GEW-Schulleitungsversammlung kritisierten 35 Schulleitungen Bremer und Bremerhavener Schulen die Unterfinanzierung der Bremer Bildung. Im Fokus standen die unzureichende Versorgung der Schulen mit SchulsozialarbeiterInnen und die Unterrichtsversorgung. mehr

19.02.2014 Pressemeldung Schule

Bremen

Zeugnis für Rot-Grün und die Bildungsbehörde: Unterrichtsversorgung zum 01.02.14 mangelhaft!

Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres werden längst nicht alle freigewordenen LehrerInnenstellen wieder besetzt und die Vertretungsreserven sind bereits aufgebraucht – ab Februar werden auf die Bremer Schulen und die SchülerInnen noch mehr Unterrichtsausfälle zukommen. Schon jetzt regen sich an Schulen vermehrt Proteste der Elternvertretungen. mehr

28.01.2014 Pressemeldung Schule

Bremen

Gewerkschaftstag der GEW Bremen am 6./7.11. diskutiert über Bildungsfinanzierung und Arbeitsbedingungen

Heute, am Mittwoch, dem 6. November 2013, konstituiert sich der Gewerkschaftstag der GEW Bremen nach seiner Neuwahl im Sommer im Nachbarschaftshaus Ohlenhof. Neben der Neuwahl des Landesvorstands und der Landessprecher stehen die Arbeitsbedingungen in Erziehung und Wissenschaft und die Finanzierung von Kitas, Schulen, Hochschulen und Weiterbildung im Zentrum der Beratungen. mehr

06.11.2013 Pressemeldung Schule

GEW Bremen:

"Keine Rekrutierung im Klassenzimmer"

Der für den 19. September angekündigte Bundeswehrstand auf einer Berufsfindungsmesse am Kippenberg-Gymnasium in Bremen Schwachhausen stößt auf heftige Kritik der GEW. mehr

04.09.2013 Pressemeldung Schule

GEW Bremen:

"Inklusion finanzieren, statt beschneiden"

Die GEW fordert, die Entwicklung eines inklusiven Schulwesens als Staatsziel in den Schulgesetzen zu verankern und überzeugende Aktionspläne vorzulegen. "Die gestern der Bildungsdeputation vorgelegten Entwürfe für eine Rebuz-Verordnung und eine Änderung des Schulgesetzes weisen in die Gegenrichtung und konterkarieren die Vorreiterrolle Bremens, die so gerne betont wird", erklärt GEW-Landesvorstandssprecher Christian Gloede. mehr

23.08.2013 Pressemeldung Schule

GEW Bremen:

"Keine Millionen für die Jacobs–University"

Die GEW Bremen kritisiert geplante erneute Zuschüsse des Landes an die private Jacobs - University. Das dafür vorgesehene Geld solle besser in die öffentliche und staatliche Bildung fließen. mehr

20.08.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

GEW Bremen:

Streichung von Ausbildungsklassen für ErzieherInnen konterkariert Ausbaupläne

"Der Kita-Ausbau stoppt sich von selbst, wenn´s kein Personal mehr gibt. Dies ist die konsequente Umsetzung einer Konsolidierungspolitik, die nur noch nach Stellen- und Geldkürzungen guckt, aber nicht mehr nach bildungs- und gesellschaftspolitischen Notwendigkeiten!" mehr

12.04.2013 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Bremen

GEW schließt Streik nicht aus

Mit Empörung reagiert die GEW auf die Beschlüsse des Senats zur Besoldungsanpassung. "Die "Doppel-Null" (ab A13) und das "Almosen" (1% für A11/12) für Lehrkräfte im Schul- und Hochschulbereich ist ein Affront gegenüber den Beschäftigten im Bildungsbereich. Der Nicht-Ausbau von Ganztagsschulen sowie die Nicht-Weiterbeschäftigung von SozialpädagogInnen, die zwei Jahre lang über Bundesmittel aus dem Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) finanziert wurden ist bildungs- und sozialpolitisch mehr als fragwürdig." Mit diesen Worten kommentiert Christian Gloede, Landesvorstandssprecher der GEW, die Entscheidungen des Senats zu den Haushaltseckwerten 2014/2015. mehr

09.04.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bremen

Über 2.000 Menschen demonstrieren im Landes-Tarifkonflikt in Bremen

Vor der entscheidenden dritten Verhandlungsrunde in den Tarifverhandlungen des Öffentlichen Dienstes haben in Bremen über 2.000 Beschäftigte deutlich gemacht, dass sich Angestellte und Beamte des Landes nicht von der allgemeinen Lohnentwicklung abkoppeln lassen. Vor dem Rathaus forderte GEW-Landesvorstandssprecher Christian Gloede die Länder auf, endlich eine Entgeltordnung für die bundesweit 200.000 Lehrkräfte abzuschließen. mehr

05.03.2013 Pressemeldung Schule

Bremen

3.000 Menschen demonstrieren für höheren Bildungshaushalt

3.000 Eltern, Pädagogen und Schüler haben heute für die Erhöhung des Bildungshaushaltes um 20 Mio. € und gegen die geplanten Stellenstreichungen an den Schulen demonstriert. Aufgerufen hatte das Bremer Bündnis für Bildung zu einem politischen Wandertag mit gemeinsamer Protestkundgebung um 12 Uhr. mehr

12.12.2012 Pressemeldung Schule