GEW Bremen RSS-Feed

GEW Bremen

Die GEW Bremen ist aus Lehrerinnen- und Lehrervereinen hervorgegangen, deren Tradition weit ins 19. Jahrhundert zurückreicht. Heute ist die GEW als Bildungsgewerkschaft Mitglied im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Sie ist mit etwa 4.000 Mitgliedern die größte Interessenorganisation im bremischen Bildungswesen. Die GEW vertritt die Interessen der Beschäftigten in allen Bildungsbereichen, vor allem in Schulen, KTH's, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und der Weiterbildung. Auch arbeitslose PädagogInnen und WissenschaftlerInnen, Studierende und SeniorInnen gehören zu uns. Die GEW setzt sich zugleich für ein demokratisches, auf Chancengleichheit zielendes Bildungssystem ein. Der GEW-Landesverband Bremen besteht aus den beiden Stadtverbänden Bremen und Bremerhaven. Höchstes Beschlussgremium im Landesverband Bremen ist der in demokratischer Urwahl von den Mitgliedern gewählte Bremer Gewerkschaftstag. Er tritt in der Regel einmal jährlich zusammen und wählt die Mitglieder des Geschäftsführenden Landesvorstandes (GLV). Der Geschäftsführende Landesvorstand besteht aus den LandesvorstandsprecherInnen, dem Schatzmeister und dem Landesgeschäftsführer.

Meldungen

GEW Bremen

Ein Rücktritt allein macht noch keine neue Politik – die ist aber dringend nötig!

Der Rücktritt der Senatorin darf nicht nur personelle Konsequenzen nach sich ziehen, sondern muss zu einer Neubestimmung des Stellenwerts von Bildungspolitik führen. Die Äußerungen Jürgens-Pieper legen nahe, dass die "Schuldenbremsen-Politik" bereits jetzt gescheitert ist; hierfür trägt der Gesamt-Senat die Verantwortung. In die Überlegungen zur Neubesetzung muss nach Auffassung der GEW auch eine andere Verteilung der Ressorts einbezogen werden. mehr

28.11.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bremen

GEW zum Rückritt der Bildungssenatorin Jürgens-Pieper und die durch den Koalitionsausschuss beschlossenen Streichungen von Lehrerstellen

Die Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper ist zurückgetreten, weil der Koalitionsausschuss am 25.11.2012 ihr die aus ihrer "Sicht notwendigen zusätzlichen Mittel" nicht zugestanden hat. so dass für einen Großteil der durch Pensionierung oder Altersteilzeit ausscheidenden Lehrkräfte keine Neueinstellungen vorgenommen werden. mehr

26.11.2012 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Bremen

GEW solidarisch mit Schülerprotesten und plant Aktionen zur Erhöhung des Bildungshaushaushalts

Anlässlich des heutigen Schülerstreiks in der Stadt Bremen erklärte GEW-Stadtvorstandssprecher Harry Eisenach: "Wir solidarisieren uns mit den Aktionen der Schülerinnen und Schülern gegen den vermehrten Leistungsdruck. mehr

14.11.2012 Pressemeldung Schule

Bremen

GEW und Schulleiter widersprechen Erfolgsmeldung der Senatorin

"Die Zahlen der Senatorin zum Schuljahresstart sind schöngerechnet." Diese Aussage äußerten einhellig Bremer Schulleitungsmitglieder auf der GEW-Schulleitungsberatung am 30. August. Es gibt real keine 99 Prozent Abdeckung bei der Stundenzuweisung. Grundlage der Rechnung der Senatorin ist der bereits gekürzte Bedarf. Beispielsweise wurden in der Grundschule die Sprachförderung und zusätzliche Stunden zum Ausgleich schwieriger sozialer Lagen (Sozialstrukturbedarf) gekürzt. Bei den zugewiesenen Stunden sind jetzt schon bekannte Ausfälle durch Schwangerschaften und Krankheiten nicht berücksichtigt worden. Die Schulen erhalten dafür Vertretungs-stunden in geringerem Umfang. mehr

31.08.2012 Pressemeldung Schule

GEW Bremen

Rot-grüne Koalitionsrunde ohne Ergebnis: Weitere Hängepartie bei Lehrerzuweisungen, Neueinstellungen und KiTa-Plätzen

Die rot-grüne Koalition in Bremen hat am Montag, dem 25. Juni, ihre Konfliktfelder beraten, aber nichts beschlossen. Strittig waren die Finanzausstattung der Schulen und der Ausbau der Kindertagesstätten für Kinder im Alter unter 3 Jahren. Die Entscheidung über die Lehrereinstellungen und die KITA-Plätze wurden weiter vertagt. mehr

26.06.2012 Pressemeldung Schule

Bremen

Senatsfrauen sollen sich im Sinne der (frühen) Bildung einigen!

Die GEW erwartet, dass sich die drei Frauen des Senats (Linnert, Jürgens-Pieper und Stahmann) zusammensetzen und eine Lösung im Sinne der Bildungshungrigkeit der jungen Menschen dieses Landes realisieren. Davon würden insbesondere Frauen, die auch Mütter sein können, profitieren. Zudem bräuchten die Schulen und Träger der Kitas endlich Sicherheit darüber, mit wem sie das nächste Schuljahr planen können, erneuert die GEW ihre Forderung. mehr

19.06.2012 Pressemeldung Frühe Bildung

Bremen

GEW gratuliert Universität Bremen zum Erfolg in der Exzellenzinitiative

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) gratuliert der Universität Bremen zu ihrem erfolgreichen Abschneiden bei der Exzelleninitiative des Bundes und der Länder. Der Zuschlag für das Bremische Zukunftskonzept "Ambitioniert und Agil" spült für die kommenden fünf Jahre dringend benötigte Millionen in die Kassen der chronisch unterfinanzierten Universität. mehr

15.06.2012 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Bremen

Finanz- und Bildungssenatorin gefährden Schuljahresstart und Lehrerversorgung

(Fassung 2) Die Schulen kommen bei ihrer Planung des kommenden Schuljahres ins Stocken: Die Bildungsbehörde hat ihnen bisher noch nicht die Lehrerstunden für das kommende Schuljahr zugewiesen. Mehr als 70 KollegInnen gehen zum Sommer in den Ruhestand, aber über die notwendigen Neueinstellungen hat die Bildungssenatorin noch nicht entschieden. So werden die Bremer Schulen einige der dringend benötigten jungen Lehrkräfte verlieren. mehr

15.06.2012 Pressemeldung Schule

Bremen

Ergebnisse der Umfrage zu Missständen an Bremer Schulen offenbaren dringenden Handlungsbedarf

In einer vom Bremer Bündnis für Bildung veranlassten Umfrage haben Eltern, SchülerInnen und Lehrkräfte seit Ende November 2011 in E-Mails konkrete Missstände an ihren Schulen in Bremen benannt. mehr

03.05.2012 Pressemeldung Schule

Bremen

GEW fordert Verbesserungen für eine erfolgreiche Inklusion

"Die aktuellen Probleme bei der Inklusion zeigen, dass die Bedingungen an den Schulen erheblich verbessert werden müssen. Nur dann können alle Kinder erfolgreich lernen und die Lehrkräfte eine bessere pädagogische Arbeit leisten", folgert der GEW-Stadtverbandssprecher Harry Eisenach aus der heutigen Presseberichterstattung über die Schwierigkeiten bei der Inklusion. mehr

20.02.2012 Pressemeldung Schule