GEW Hamburg RSS-Feed

Vorsitzende

Klaus Bullan

Stellv. Vorsitzende

N. N.

Stellv. Vorsitzende

Pressesprecherin

Ilona Wilhelm
Tel: 41 46 33 - 27

Geschäftsführer

Dr. Peter Göbel
Tel: 41 46 33 - 13

Referent

Andreas Hamm
Tel: 41 46 33 - 18

Die GEW-Geschäftsstelle ist geöffnet von
Montag bis Donnerstag 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr und
Freitag 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Telefonisch ist sie zu erreichen unter der Telefonnummer: +49 (0)40 - 41 46 33 -0,
Telefax: +49 (0)40 - 44 08 77
E-Mail:
Internet-Adresse: www.gew-hamburg.de

Meldungen

Kommission prüfte Lehrerarbeitszeit-Modell

Eine umgehende Veröffentlichung des so genannten Behler-Berichtes fordert der Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Klaus Bullan: mehr

20.06.2008 Pressemeldung Schule

Mehr LehrerInnen, kleinere Klassen

"Die GEW begrüßt diese ersten Schritte der Schulbehörde; das geht in die richtige Richtung" kommentiert der Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Klaus Bullan, die Nachricht des Senats zum 1. August 2008 insgesamt mehr als 100 neue Lehrerstellen zu schaffen und diese zur Verringerung der Klassenfrequenzen an Grundschulen sowie zum Ausbau von Ganztagsschulen in gebundener Form einzusetzen. Die Senatorin habe Recht mit der Feststellung, dass kleinere Klassen die Voraussetzung für bessere Förderung von Schulkindern sind. Bullan: "Allerdings gilt das auch für die Klassengrößen in allen anderen Schulformen" - in den Sonderschulen wie in den Gymnasien, den Gesamtschulen, Berufsschulen und den HR-Schulen – "Insofern kann die Maßnahme nur ein erster Schritt in Richtung Reduzierung der Klassengrößen in ganz Hamburg sein." mehr

18.06.2008 Pressemeldung Schule

Krankenstand der Lehrerinnen und Lehrer – GEW gibt Hinweise zu den Gründen

"Würde die Schulbehörde die gesetzlichen Anforderungen zum Gesundheitsschutz ernst nehmen, könnte sie schon etwas zu den Gründen für den hohen Krankenstand der Lehrkräfte an Hamburger Schule sagen." mehr

13.06.2008 Pressemeldung Schule

"Lasst Liana und ihre Familie zurück nach Hamburg!"

SchülerInnen der Heinrich-Hertz-Gesamtschule werden, unterstützt unter anderem vom Ausschuss für Bleiberecht der GEW Hamburg, morgen, am Donnerstag, dem 12. Juni 2008 um 15.45 Uhr bei der Ausländerbehörde, Eingang Amsinckstr. 34 für die Rückkehr ihrer während der Koalitionsverhandlung nach Armenien abgeschobenen Mitschülerin Liana (14) demonstrieren. mehr

11.06.2008 Pressemeldung Schule

"Lasst sie endlich zurück nach Hamburg!"

Für eine Rückkehr der während der Koalitionsverhandlungen auseinander gerissenen und abgeschobenen armenischen Familie G. wird sich morgen, am Mittwoch, den 04. Juni 2008 um 16 Uhr ein Demonstrationszug von der U-Bahn Borgweg Richtung Hamburger Straße aufmachen. Ziel des Protestes ist die Schulbehörde, wo die SchülerInnen ihr Anliegen Bildungssenatorin Christa Goetsch vortragen wollen. mehr

03.06.2008 Pressemeldung Schule

Volksbegehren für eine Schule für Alle

"Der Koalitionskompromiss Primarschule hat uns darin bestärkt, nach der erfolgreichen Volksinitiative nun auch den zweiten Schritt in Richtung Eine Schule für Alle zu gehen," erklärt Klaus Bullan, Vorsitzender der GEW Hamburg und Mitinitiator der Initiative `Eine Schule für Alle´. "Unser Ziel ist und bleibt, Schulkindern das gemeinsame Lernen bis zum Ende der Pflichtschulzeit zu ermöglichen. Der Koalitionsvertrag sieht das nicht vor. mehr

08.05.2008 Pressemeldung Schule

GEW mit klaren Erwartungen: "Enttäusch uns nicht, Christa!"

Verbunden mit klaren Erwartungen wünscht die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft der heute vereidigten neuen Schulsenatorin Christa Goetsch "langen Atem, Rückgrat und einen ungetrübten Blick auf die Bedingungen und Notwendigkeiten an Hamburgs Schulen." Klaus Bullan, Vorsitzender der GEW Hamburg: "Das Ziel muss sein, Kindern und Jugendlichen längeres gemeinsames Lernen zu ermöglichen und alles dafür zu tun, die Selektion von Schulkindern endlich und grundsätzlich zu beenden. Dazu reicht das Primarschulkonzept der Koalition nicht aus. Insbesondere kritisieren wir die Trennung nach Klasse sechs und die drohende Vorverlagerung der Selektion auf den Zeitpunkt der Einschulung." mehr

07.05.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

KZ-Gedenkstätte Neuengamme: GEW fordert Rücknahme der Gebühren für Schulklassenführungen

Als "absolut kontraproduktiv im Kampf gegen neofaschistische Tendenzen", kritisiert Klaus Bullan die Erhöhung der Gebühren für pädagogisch begleitete Rundgänge auf dem Gelände des ehemaligen KZ Neuengamme. Die Änderung der Gebührenordnung trifft vor allem Schülerinnen und Schüler aus finanzschwachen Haushalten, die im Rahmen des Unterrichts das ehemalige KZ-Gelände besuchen. mehr

06.05.2008 Pressemeldung Schule

GEW fordert Einschreiten der Senatorin: "Stoppen Sie das Aushorchen der Schulen!"

"Hier ist ein klares Wort der Behördenchefin gefordert: Schul- und leistungsbezogene Daten dürfen nicht weitergegeben werden. Eine entsprechende Weisung an die Schulen wäre der richtige Schritt auf den letzten Metern der Amtszeit von Frau Dinges-Dierig" - nachdem bekannt geworden ist, dass die Zeitschrift "Focus Schule" bundesweit Personalräte und Schülervertretungen an Schulen dazu auffordert, einen detailreichen Fragebogen online auszufüllen, fordert nun der Vorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW Hamburg, Klaus Bullan, die amtierende Schulsenatorin Alexandra Dinges-Dierig zum Einschreiten auf. mehr

05.05.2008 Pressemeldung Schule

GEW Hamburg bestätigt Klaus Bullan als Vorsitzenden

Klaus Bullan ist für weitere drei Jahre als Vorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft gewählt. Die große Mehrheit der 109 Delegierten bestätigte den 56jährigen Berufsschullehrer am Montagmittag in geheimer Abstimmung in seinem Amt. mehr

21.04.2008 Pressemeldung Schule