GEW Niedersachsen RSS-Feed

GEW Niedersachsen
Berliner Allee 16
30175 Hannover
Tel: +49 (0)511/33804-0
E-Mail:
www.GEW-Nds.de

Meldungen

Schuletat

Mit dem Rotstift durch den Schuletat

Kultusminister Althusmann und Finanzminister Möllring sollen nach einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 16. Juni bei den Vorbereitungen für den Haushalt 2011 einen Tabubruch abgesprochen haben. Stellenstreichungen galten bisher als Tabu. Aber jetzt sollen in den Schulen für 2011 373 Stellen gestrichen werden. Außerdem sollen 2.000 Stellen erst mit einem halben Jahr Verspätung wieder besetzt werden, 600 Stellen zum 1.2.2011, 1.400 Stellen zum 1.8.2011. Die Wahrnehmung von Aufgaben für Koordination und Leitung der Schule werde weiter erschwert: Die sogenannten Entlastungsstunden würden weiter reduziert: (Gegenwert 8,866 Millionen Euro). mehr

17.06.2010 Pressemeldung Schule

Tarifverhandlungen

GEW Niedersachsen: "Herr Möllring, machen Sie sich für einen Tarifvertrag für Lehrkräfte stark!"

Die GEW Niedersachsen erwartet von Finanzminister Hartmut Möllring, dass er als Vorstandsvorsitzender der Tarifgemeinschaft deutscher Länder seinen Einfluss im Arbeitgeberlager geltend macht und die seit Dezember 2009 laufenden Verhandlungen jetzt selbst vorantreibt. mehr

03.05.2010 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Landkreistag erwartet Zulassung kleiner Gesamtschulen

Bernhard Reuter, Vorsitzender des Niedersächsischen Landkreistages und Landrat von Osterode, appelliert in der heute erscheinenden Ausgabe der Zeitung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen an die Landesregierung, den Schulträgern die Gestaltungsfreiheit einzuräumen, die sie benötigen, um in Abstimmung mit den Eltern ihr Schulangebot zu optimieren. Insbesondere fordert der Landkreistag, Gesamtschulen mit vier Parallelklassen zuzulassen und die Kommunen selbst entscheiden zu lassen, welche Schulformen vor Ort angeboten werden. mehr

19.04.2010 Pressemeldung Schule

Schulentwicklung

Städte und Gemeinden setzen weiter auf neue Gesamtschulen

"Großstädte wie Gemeinden in den Landkreisen setzen verstärkt auf die Einrichtung von Integrierten Gesamtschulen. Sie entsprechen damit den Erwartungen der Grundschuleltern, die eine Schule wünschen, die alle Bildungsgänge beinhaltet und auch den direkten Weg zum Abitur offen hält", so fasst Eberhard Brandt, der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen das Ergebnis einer Beratung am 3. März 2010 in Hannover zusammen, bei der Experten von Schulträgern vor GEW-Mitgliedern aus kommunalen Schulausschüssen ihre Sicht auf die jüngste Entwicklung dargelegt haben. Die GEW-Vertreter wollen die Erfahrungen der Kommunalpolitiker aufnehmen, um die Gesamtschulgründungen effektiver zu betreiben. mehr

03.03.2010 Pressemeldung Schule

GEW präsentiert Gutachten zur Situation der Schulpsychologie

Prof. Dr. Rainer Dollase von der Universität Bielefeld stellte am Donnerstag, den 11. Februar bei einer hochkarätig besuchten Fachtagung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ein Fachgutachten zur Situation der Schulpsychologie vor. Seine Expertise empfiehlt 250 Schulpsychologen für Niedersachsen und eine orts- und schulnahe Organisationsform, die als Beratungsinstanz den professionellen Standards genügt. "Damit im Schulsystem die Arbeit der Schulpsychologie für Lehrkräfte, Schülerinnen und Eltern wirksam werden kann, ist eine kritische Mindestgröße an schulpsychologischer Versorgung notwendig." mehr

11.02.2010 Pressemeldung Schule

GEW warnt Wulff vor Wortbruch

Ministerpräsident Christian Wulff hat nach Presseberichten einen Kurswechsel bei der Wiederbesetzung der Lehrerstellen angekündigt. Danach sollen künftig nicht mehr alle durch Pensionierung ausscheidenden Lehrkräfte durch junge ersetzt werden. Die Äußerungen fielen bei einem Gespräch in der Redaktion der Neuen Presse Hannover, in dem es um die künftige Haushaltspolitik und die Kabinettsklausur im Februar ging. Das von der Staatskanzlei autorisierte Interview soll am Sonnabend erscheinen. Wulff soll erklärt haben, ab 2011 wolle die Landesregierung mit der Streichung von Stellen im Kultusetat beginnen. Die durch das Doppelabitur freiwerdenden Stellen – nach bisherigen Berechnungen 1.100 – sollten nur teilweise für die Senkung der Klassenobergrenzen insbesondere an den Gymnasien eingesetzt werden. mehr

21.01.2010 Pressemeldung Schule

Auch Täuschen und Tricksen hilft nichts

"Das wäre wirklich eine gute Nachricht gewesen: Die Regierung lenkt ein und gewährt den Gesamtschulen die Wahlfreiheit zwischen 12 oder 13 Jahren bis zum Abitur", erklärt der Landesvorsitzende der Ge-werkschaft Erziehung und Wissenschaft Eberhard Brandt. "Leider ist das nichts als Propaganda und soll vom Versagen der Schulpolitik der Regierung Wulff ablenken, die an Haupt- und Realschulen festhalten will." mehr

15.01.2010 Pressemeldung Schule

Schluss mit dem Krieg gegen die Gesamtschulen

"Der Philologenverband will einen neuen Schulkrieg in Niedersachsen auslösen, indem er die Abschaffung der Gesamtschulen fordert", erklärt der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Eberhard Brandt. Dieser kleine Verband könne es offensichtlich nicht ertragen, dass mit der wachsenden Zahl der Gesamtschulen eine Konkurrenz zu seiner Vorstellung von gymnasialer Bildung an Bedeutung gewinne. mehr

04.12.2009 Pressemeldung Schule

Schulgesetz muss geändert werden: Für Gesamtschulen "ohne Wenn und Aber"

Die Direktorinnen und Direktoren der niedersächsischen Gesamtschulen haben bei ihrem November-Treffen in Stapelfeld deutlich gemacht: Ihre Schulen lehnen nach wie vor "die Einführung des Abiturs nach 12 Jahren an Gesamtschulen und die Fünfzügigkeit als Gründungsvoraussetzung neuer IGS'n" ab. Deshalb setzen sie sich für die Änderung des im Sommer 2009 von der CDU/FDP-Koalition beschlossenen Schulgesetzes ein. mehr

03.12.2009 Pressemeldung Schule

Neue Bewegung in der Bildungspolitik

"Es kommt wieder Bewegung in die Niedersächsische Bildungspolitik", freut sich Eberhard Brandt, Vorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen über die von Eltern, Schülerinnen und Schülern und Pädagogen ausgehende Initiative, die am Freitag, den 13.11.2009 an die Öffentlichkeit getreten ist: "Ihre Ziele sind auch unsere Ziele!" Die GEW unterstütze die Initiative und alle weiteren Aktivitäten in den Städten und Gemeinden des Landes. "Wir suchen auch vor Ort die Verständigung auf gemeinsame Aktionen mit den Elternvertretungen und wollen das Schulangebot mit den kommunalen Schulträgern weiterentwickeln." mehr

13.11.2009 Pressemeldung Schule