GEW Niedersachsen RSS-Feed

GEW Niedersachsen
Berliner Allee 16
30175 Hannover
Tel: +49 (0)511/33804-0
E-Mail:
www.GEW-Nds.de

Meldungen

Auch Täuschen und Tricksen hilft nichts

"Das wäre wirklich eine gute Nachricht gewesen: Die Regierung lenkt ein und gewährt den Gesamtschulen die Wahlfreiheit zwischen 12 oder 13 Jahren bis zum Abitur", erklärt der Landesvorsitzende der Ge-werkschaft Erziehung und Wissenschaft Eberhard Brandt. "Leider ist das nichts als Propaganda und soll vom Versagen der Schulpolitik der Regierung Wulff ablenken, die an Haupt- und Realschulen festhalten will." mehr

15.01.2010 Pressemeldung Schule

Schluss mit dem Krieg gegen die Gesamtschulen

"Der Philologenverband will einen neuen Schulkrieg in Niedersachsen auslösen, indem er die Abschaffung der Gesamtschulen fordert", erklärt der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Eberhard Brandt. Dieser kleine Verband könne es offensichtlich nicht ertragen, dass mit der wachsenden Zahl der Gesamtschulen eine Konkurrenz zu seiner Vorstellung von gymnasialer Bildung an Bedeutung gewinne. mehr

04.12.2009 Pressemeldung Schule

Schulgesetz muss geändert werden: Für Gesamtschulen "ohne Wenn und Aber"

Die Direktorinnen und Direktoren der niedersächsischen Gesamtschulen haben bei ihrem November-Treffen in Stapelfeld deutlich gemacht: Ihre Schulen lehnen nach wie vor "die Einführung des Abiturs nach 12 Jahren an Gesamtschulen und die Fünfzügigkeit als Gründungsvoraussetzung neuer IGS'n" ab. Deshalb setzen sie sich für die Änderung des im Sommer 2009 von der CDU/FDP-Koalition beschlossenen Schulgesetzes ein. mehr

03.12.2009 Pressemeldung Schule

Neue Bewegung in der Bildungspolitik

"Es kommt wieder Bewegung in die Niedersächsische Bildungspolitik", freut sich Eberhard Brandt, Vorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen über die von Eltern, Schülerinnen und Schülern und Pädagogen ausgehende Initiative, die am Freitag, den 13.11.2009 an die Öffentlichkeit getreten ist: "Ihre Ziele sind auch unsere Ziele!" Die GEW unterstütze die Initiative und alle weiteren Aktivitäten in den Städten und Gemeinden des Landes. "Wir suchen auch vor Ort die Verständigung auf gemeinsame Aktionen mit den Elternvertretungen und wollen das Schulangebot mit den kommunalen Schulträgern weiterentwickeln." mehr

13.11.2009 Pressemeldung Schule

1 a Freispruch: GEW-Vorsitzender Eberhard Brandt gewinnt Disziplinarverfahren

Disziplinarverfahren können aus verschiedenen Gründen eingestellt werden. Die Entscheidung der Landesschulbehörde, das Verfahren nach § 32 Absatz 1 Nr. 1 des Niedersächsischen Disziplinargesetzes einzustellen, ist ein 1 a Freispruch. "Die Disziplinarbehörde stellt das Disziplinarverfahren ein, wenn ein Dienstvergehen nicht erwiesen ist." mehr

11.09.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Chaotischer Beginn des Schuljahres

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen begrüßt die 2.400 jungen Lehrerinnen und Lehrer und die neuen Kolleginnen und Kollegen des nicht lehrenden Schulpersonals, die im ersten Schulhalbjahr 2009 ihre Arbeit in den Schulen aufnehmen. "Diese Einstellungen hätte es ohne die massive Forderung der GEW und die gemeinsamen Aktivitäten mit Eltern und Schülerinnen und Schülern in den letzten Schuljahren nicht gegeben. Zur Zeit werden alle Pensionierten durch Junge ersetzt. Dazu kommen 500 zusätzliche Stellen", betont der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt. mehr

03.08.2009 Pressemeldung Schule

Gespräche erfolgreich - Freistellung für GEW-Chef Brandt wieder gesichert

Der niedersächsische GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt kann sich auch in den kommenden Schuljahren wieder voll für seine Kolleginnen und Kollegen und das Bildungswesen einsetzen – als Gewerkschaftsvorsitzender und als Mitglied des Schulhauptpersonalrats. Dies ist das Ergebnis der Gespräche des DGB-Landesvorsitzenden Hartmut Tölle mit Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann und der Absprachen des Rechtsvertreters der GEW RA Karl Otte. mehr

30.07.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Mogelpackung Schulgesetz - GEW: Dies Gesetz muss wieder weg!

Das am 16. Juni im Landtag verabschiedete Schulgesetz bezeichnet der Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen als "Mogelpackung". Die GEW fordert, dass die Verpflichtung auf die Einführung des Turbo-Abiturs an Gesamtschulen wieder aus dem Gesetz gestrichen wird. Vertreter der Koalition und das Kultusministerium hatten in den letzten Tagen gegenüber Gesamtschuleltern und der Presse "Entgegenkommen" signali­siert und versprochen, die integrierte Sekundarstufe I werde nicht beschädigt, jedenfalls bis zum 8. Schuljahrgang. Dies solle durch untergesetzliche Regelungen wie Grundsatzerlass, Versetzungs- und Abschlussverordnung gesichert werden. Die Kritik der Gesamtschulanhänger werde aber auch bei den Beratungen der Verordnungen und Erlasse bestätigt werden. mehr

16.06.2009 Pressemeldung Schule

Bildungsforscher Prof. Dr. Klemm warnt vor alarmierendem Lehrermangel: Ab 2010 fehlt die Hälfte des Nachwuchses

Der bekannte Essener Bildungsforscher Prof. Dr. Klaus Klemm legte am Montag, den 8. Juni ein Gutachten zum künftigen Lehrerbedarf von 2010 bis 2020 vor. Er bezeichnet die Lage als alarmierend. Nur weniger als die Hälfte der durch Pensionierung ausscheidenden Lehrkräfte kann von 2010 bis 2015 durch junge ersetzt werden. Dies ergibt eine Analyse der Daten des Statistischen Bundesamtes über die Entwicklung der Anzahl der Studierenden, der Referendare und der Abbrecherquote. mehr

08.06.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung, Schule

Über 10.000 Teilnehmer am 9. Mai 2009 in Hannover - Eine der größten Bildungsdemonstrationen in Niedersachsen

Von diesem Erfolg waren die Veranstalter überwältigt. Ihre optimistische Prognose lag bei 5.000, doch gekommen waren mehr als doppelt so viele. Bei dem Demonstrationszug, der fast die gesamte Innenstadt von Hannover umkreiste, war eine große Zahl von Familien mit ihren Kindern zu erkennen. Die an der Planung beteiligten 44 Integrierten und Kooperativen Gesamtschulen waren an ihren Schullogos zu identifizieren. Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Schulleitungen blieben eng zusammen. Phantasievolle selbstgemalte Transparente bestimmten das Bild. Allen stand die Freude über die Kraft gemeinsamen Handelns ins Gesicht geschrieben. "Jeder konnte den Willen der Beteiligten spüren mit weiteren Aktionen aktiv zu bleiben, bis ein Kurswechsel in der Schulpolitik erreicht wird", kommentierte der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt. mehr

10.05.2009 Pressemeldung Schule