GEW Niedersachsen RSS-Feed

GEW Niedersachsen
Berliner Allee 16
30175 Hannover
Tel: +49 (0)511/33804-0
E-Mail:
www.GEW-Nds.de

Meldungen

GEW: Am heutigen Montag haben sich über 100 Beschäftigte öffentlicher Schulen in der Region Hannover am Streik beteiligt

Am Arbeitskampf im Öffentlichen Dienst haben sich am heutigen Tage über 100 GEW-Mitglieder beteiligt. mehr

20.02.2006 Pressemeldung

Beim Fälschen ertappt

Das Kultusministerium pflegt in Pressemitteilungen den Erfolg seiner Bildungspolitik zu verbreiten. Der gilt – so ist es die Mode der Zeit – als besonders bemerkenswert, wenn ein Land im Länderranking nach oben rutscht. Am 3. Februar "freute sich der Niedersächsische Kultusminister", dass "die Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss in Niedersachsen um gut 10 Prozentpunkte zurückgegangen" sei. Außerdem habe der Anteil der Abgänger ohne Hauptschullabschluss von 10% auf 7,5% abgenommen. Gemessen wird diese Quote an der Zahl aller Absolventen der allgemein bildenden Schulen. Diese Quote bedeute im Länder-Ranking den zweitbesten Wert hinter Baden-Württemberg. Busemann erklärt diesen Erfolg im üblichen Stereotyp: "Wir haben in Niedersachsen inzwischen geeignete Maßnahmen zur Förderung der Schulqualität auf den Weg gebracht." mehr

16.02.2006 Pressemeldung Schule

GEW: Mehr Sportunterricht statt Fitnesstests!

Anlässlich der Vorstellung der ersten Fitnesslandkartenergebnisse erneuerte die GEW ihre Forderung nach mehr Sportunterricht an Niedersachsens Schulen. mehr

15.02.2006 Pressemeldung Schule

GEW: Keine vorzeitige Übertragung von Elementen des Modellversuchs ProReKo auf alle Berufsbildenden Schulen!

Mit deutlichen Worten hat die GEW-Landeskonferenz der Schulpersonalräte und Schulvertrauensleute am 13. Februar 2006 in Hannover das Vorhaben des Kultusministeriums verurteilt, bereits in den kommenden sechs Monaten einen Teil des Modellversuchs ProReKo – nämlich wesentliche dienstrechtliche Befugnisse – auf alle Berufsbildenden Schulen des Landes zu übertragen. Kultusminister Busemann hatte ursprünglich zugesichert, eine Übertragung werde nicht vor dem Ende des Modellversuchs und ohne die Erprobung der Elemente des Versuchs stattfinden. mehr

14.02.2006 Pressemeldung Schule

GEW zur Schulgesetznovelle: Protest muss weitergehen!

Die beharrliche Kritik der GEW und anderer an den bisherigen Regierungsplänen zur "Eigenverantwortlichen Schule" sowie die Ankündigung eines Gesetzentwurfs der SPD-Fraktion haben Kultusminister Busemann und das Kabinett jetzt offenbar veranlasst vorzeitig einen leicht veränderten Schulgesetznovellierungsentwurf vorzulegen. mehr

25.01.2006 Pressemeldung

MK plant eine autoritäre Schulverfassung / Fraktionen von CDU und FDP wollen Stiftungsschulen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich möchte Sie auf zwei Gesetzgebungsvorhaben hinweisen, die aktuell vom Kultusministerium bzw. den Fraktionen von CDU und FDP bearbeitet und in den nächsten Wochen in den Landtag eingebracht werden. mehr

22.11.2005 Pressemeldung

GEW kritisiert "Fitnesslandkarte Niedersachsen" und fordert mehr Sportunterricht

Als Mogelpackung bezeichnete der GEW Landesvorsitzende Eberhard Brandt die "Fitnesslandkarte Niedersachsen", die erstmalig im November 2005 in den Schuljahrgängen 1-10 innerhalb des Sportunterrichtes erstellt werden soll. Dieser genormte und von verschiedenen Krankenkassen gesponserte Test soll in den Jahren 2005, 2006 und 2007 Zahlen, Daten und Fakten für eine vergleichende Internet-Präsentation zum körperlichen Leistungsstand von Kindern und Jugendlichen liefern. mehr

28.10.2005 Pressemeldung

(Warn-) Streik am 12. September 2005 in Hannover

Die Gewerkschaften ver.di und GEW rufen zu einem (Warn-) Streik am 12. September 2005 auf für die Übertragung des neuen Tarifrechts des öffentlichen Dienstes auch auf die Länder und die Erhöhung der Einkommen der Landesbeschäftigten wie bei Bund und Kommunen. mehr

08.09.2005 Pressemeldung

GEW: Schulische Rahmenbedingungen haben sich nicht verbessert!

Anlässlich des Schuljahresbeginns 2005/2006 hat die GEW der Selbsteinschätzung der Landesregierung widersprochen, durch ihre Politik hätten sich die Rahmenbedingungen für die niedersächsischen Schulen deutlich verbessert. Das Gegenteil sei der Fall. mehr

22.08.2005 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

GEW verurteilt Kahlschlagpläne des Wulff-Beraters Homburg

Ministerpräsident Wulff lässt die Klausur-Tagung der Landesregierung zur Haushaltspolitik mit einem Paukenschlag vorbereiten. So massive Angriffe auf den öffentlichen Dienst, wie sie der Finanzexperte Homburg und der Steuerzahlerbund vorgelegt haben, hat es bisher noch nicht gegeben. "Das sind Horrorgemälde eines wildgewordenen Neoliberalen", erklärte der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt. "Wulff braucht das, um zu testen, wie die Öffentlichkeit darauf reagiert. Nach der Klausur kann er dann als freundlich befriedender Moderator weiter Punkte als Kanzlerkandidat sammeln." mehr

18.05.2005 Pressemeldung