GEW Niedersachsen RSS-Feed

GEW Niedersachsen
Berliner Allee 16
30175 Hannover
Tel: +49 (0)511/33804-0
E-Mail:
www.GEW-Nds.de

Meldungen

Niedersachsen

Gymnasiallehrer haben fast eine 50-Stunden-Woche

Im Gymnasium Tellkampfschule in Hannover wurde am Mittwoch, dem 24.09.2014 eine [Pilotstudie zur Arbeitszeit von Lehrerinnen und Lehrern](http://bildungsklick.de/datei-archiv/md/297/tellkampfschule_zeiterfassung_zentrale_ergebnisse_final_2.pdf) vorgestellt. Das Kollegium der Tellkampfschule hatte die Studie bei den Sozialwissenschaftlern Dr. Frank Mußmann und Dr. Martin Riethmüller von der Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften an der Universität Göttingen in Auftrag gegeben. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen (GEW) hatte die Studie finanziert. mehr

24.09.2014 Pressemeldung Schule

GEW Niedersachsen

Deutliches Signal gegen Verlängerung der Arbeitszeit von Lehrkräften

Über 300 Schulen haben heute bei der GEW-Aktion "5 vor 12" mitgemacht, um ihren Protest gegen die angekündigte Arbeitszeitverlängerung für die Lehrerinnen und Lehrer auszudrücken. Anlass für die Aktion war die Anhörung im Kultusministerium zur Änderung der Arbeitszeitverordnung, die heute stattfand. "Die Kollegien im ganzen Land haben damit ein klares Signal an die Landesregierung gesendet: Stoppt die Mehrarbeit!", so Eberhard Brandt, Landesvorsitzender der GEW Niedersachsen. mehr

20.03.2014 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Großer Erfolg für die GEW: Abschaffung von G8 und der Deformationen der Reformierten Oberstufe

"Für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen ist es ein großer Erfolg, dass die rot-grüne Koalition das Turbo-Gymnasium und Deformationen der Reformierten Oberstufe beseitigt, die die schwarz-gelbe Regierung eingeführt hatte", erklärt der Landesvorsitzende Eberhard Brandt anlässlich der abschließenden Beratung des Forums Gymnasium am 19. März 2014. Die GEW hatte sich von Anfang an gegen die Einführung von G8 an Gymnasien und Gesamtschulen durch die schwarz-gelbe Landesregierung gewandt. Gymnasialorganisationen, die sich seit einigen Wochen ebenfalls gegen G8 aussprechen, waren damals eifrige Verfechter des Turbo-Abiturs. mehr

19.03.2014 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Schul-Aktion "5 vor 12" am 20. März zur Anhörung der Arbeitszeitverordnung

"Unbeirrt hält die Landesregierung an ihrer Absicht fest, die Arbeitszeit der Lehrkräfte zu erhöhen, sie zeigt im Verordnungsentwurf keinerlei Entgegenkommen und verschärft sogar ihre Position", erklärt der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Eberhard Brandt, zu dem heute von der Landesregierung beschlossenen Entwurf der "Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Verordnung über die Arbeitszeit der Beamtinnen und Beamten an öffentlichen Schulen". mehr

12.02.2014 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

"Lernen im Eigenen Takt statt G8 oder G9"

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft setzt sich für ein neues Modell der Schulzeit an Gymnasien und Gesamtschulen ein, mit dem die alte Alternative zwischen G8 und G9 überwunden werden kann. "Dieses Modell findet großen Anklang bei gesellschaftlichen Gruppen, auch in der vom Kultusministerium berufenen Expertenrunde", erklärt der Landesvorsitzende der GEW Eberhard Brandt. mehr

12.02.2014 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

GEW zum Ganztagserlass: Spürbare Verbesserungen, aber unzureichende Finanzierung

"Jetzt ist endlich Schluss mit dem rechtswidrigen Billigmodell von Schwarz-Gelb!" sagt der GEW–Landesvorsitzende Eberhard Brandt zum neuen Ganztagserlass, den die Kultusministerin am 30. 1. 2014 bei einem Pressegespräch vorgestellt hat. mehr

30.01.2014 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

GEW übergibt Studie zur Situation Teilzeitbeschäftigter an Ministerin Heiligenstadt

Wencke Hlynsdóttir, Leiterin des Referats Frauenpolitik und Rüdiger Heitefaut vom Referat Tarif- und Beamtenpolitik der GEW Niedersachsen haben im Niedersächsischen Landtag die GEW-Studie "Be- und Entlastungen familienbedingter Teilzeitkräfte an Niedersachsens Schulen" der niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt übergeben. mehr

31.10.2013 Pressemeldung Schule

Nidersachsen

GEW fordert solide Finanzierung der drängenden Bildungsreformen

Die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hatte bei der Landesdelegiertenkonferenz der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft am 23. September 2013 in Göttingen keinen leichten Stand, als sie um Verständnis für die Beschlüsse der Haushaltsklausur warb. Für die geplanten Schulreformen dagegen gab es deutliche Unterstützung. Mit klaren Worten und unter dem lebhaften Beifall der Delegierten formulierte der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt die Erwartungen der Mitglieder, als er die Landesregierung aufforderte, die Beschlüsse der Haushaltsklausur zu korrigieren. Die Arbeitszeiterhöhung für Gymnasiallehrerinnen und -lehrer müsse zurückgenommen werden. Stattdessen müsse die Landesregierung einen Stufenplan vorlegen, wie die Unterrichtsverpflichtung an allen Schulformen reduziert werde. Als erster Schritt müsse die skandalös hohe Wochenstundenzahl von 28 bzw. 27,5 an Grund- und Hauptschulen auf das Niveau der Oberschulen abgesenkt werden. mehr

23.09.2013 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

10.000 PädagogInnen geben Landtag eine riesige Nachhilfestunde

Niedersachsens Lehrerinnen und Lehrer haben heute auf dem Platz vor dem Landtag in Hannover eine riesige Nachhilfestunde gehalten. "Unsere Demonstration hat eine klare Botschaft an die Landesregierung. So nicht, Rot-Grün! Ihr müsst nachsitzen: Eure Schulreformen sind richtig und notwendig, aber sie dürfen nicht zu Lasten der Beschäftigten gehen. Die Kultusministerin braucht mehr Geld. Das müssen die Fraktionen von SPD und Grünen korrigieren", erklärte Eberhard Brandt, Vorsitzender der GEW Niedersachsen. mehr

29.08.2013 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Wir appellieren an die Landtagsfraktionen von SPD und Grünen: Erhöht den Kultusetat zur Finanzierung von Ganztag, Inklusion und KITAs

Gemeinsam appellieren die Organisationen der Beschäftigten in den niedersächsischen Schulen an die Landesregierung und die Landtagsfraktionen von SPD und Grünen: Erhöht den Kultusetat pro Jahr um weitere 200 Mio. Euro, damit die Finanzierung der Ganztagsschulen, der Inklusion und der Kindertagesstätten gesichert wird. Das ist bei gutem Willen möglich. mehr

26.08.2013 Pressemeldung Schule