GEW Niedersachsen RSS-Feed

GEW Niedersachsen
Berliner Allee 16
30175 Hannover
Tel: +49 (0)511/33804-0
E-Mail:
www.GEW-Nds.de

Meldungen

Niedersachsen

Nun reicht's, Herr Althusmann

"Eine neue Beschäftigungstherapie für die Oberstufen an Gymnasien und Gesamtschulen hat sich Kultusminister Dr. Althusmann ausgedacht, als hätten wir nicht gerade die curriculare Planung für G8 und die Umsetzung der Kerncurricula mit den neuen Schullehrplänen hinter uns gebracht", kritisiert Henner Sauerland, Gymnasialvertreter der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft im Schulhauptpersonalrat. mehr

27.02.2012 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Jede denkbare Regierung wird die Ziele des Volksbegehrens 2013 umsetzen

Anlässlich der Abschluss-Gala des Aktivenkreises des Volksbegehrens für gute Schulen am 12. Januar in Hannover erklärt der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen Eberhard Brandt: "Diese Gala mit den vielfältigen künstlerischen Darbietungen von GesamtschülerInnen, ihren Eltern und Lehrkräften zeigt den langen Atem und den politischen Optimismus, den die Gesamtschulbewegung in den 40 Jahren ihres Bestehens entwickelt hat." mehr

12.01.2012 Pressemeldung Schule

GEW Niedersachsen

Ganztagsschulen benötigen fest beschäftigte PädagogInnen

"Honorarkräfte können nur in besonderen Ausnahmefällen in Ganztagsschulen eingesetzt werden. Die rechtlichen Bedingungen für Honorarverträge passen nicht zur Lebenswirklichkeit in den Schulen und zu den Anforderungen des Schulgesetzes und des Ganztagserlasses." mehr

05.01.2012 Pressemeldung Schule

GRÜNE Niedersachsen

Inklusion muss gelingen

"Wir wollen, dass die Inklusion gelingt. Alle Schulen müssen konzeptionell und personell so ausgestattet sein, dass sie Schülerinnen und Schüler mit Beeinträchtigungen ohne Diskriminierung integrieren und alle Kinder und Jugendlichen gut fördern können. mehr

15.12.2011 Pressemeldung Schule

Honorarverträge

Strafrechtliche Ermittlungen gegen Schulleiter und Schulbehörde

Strafrechtliche Ermittlungen gegen Schulleiter von Ganztagsschulen hat der Zoll eingeleitet, wie in dieser Woche der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft bekannt wurde. Der Vorwurf lautet "illegale Beschäftigung", anders ausgedrückt: Schwarzarbeit, und Vorenthalt von Lohn-bestandteilen. Zugleich leitete der Zoll ein Ermittlungsverfahren gegen eine Sachbearbeiterin der Landesschulbehörde ein, die die Honorarverträge für die Ganztagsschulen überprüft und genehmigt hatte. Wegen des Tatbestands ermittelt seit Anfang des Jahres ebenfalls eine laut Presseberichten 20-köpfige Ermittlergruppe der Kriminalpolizei im Auftrag der Abteilung Wirt-schaftskriminalität der Staatsanwaltschaft Hannover. mehr

24.11.2011 Pressemeldung Schule

GEW Niedersachsen

Landesregierung versagt in der Bildungspolitik

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fällt ein vernichtendes Urteil über die Bildungspolitik der Landesregierung. Die Regierung vertrödele notwendige Entscheidungen und halte an ihren angestaubten ideologischen Leitbildern fest. Eltern und Kommunalpolitiker jeglicher politischer Couleur erwarteten dringend einen Kurswechsel. Bei der Eröffnung der Landesdelegiertenkonferenz der GEW in Celle wurde bei einer Podiumsdiskussion deutlich, dass die Bildungsgewerkschaft bei ihren Forderungen an die Bildungspolitik Zustimmung findet und dass die Regierung stärker denn je isoliert ist. mehr

10.10.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Die moderne Grundschule als inklusive Ganztagsschule

In Hannover haben heute, am Dienstag, den 27. September 2011 die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, der Verband Bildung und Erziehung und der Grundschulverband in einer gemeinsamen Pressekonferenz ein Modell für eine moderne Grundschule vorgestellt, das den Erwartungen der Eltern an eine optimale Förderung der Entwicklung für alle Schülerinnen und Schüler entsprechen soll. mehr

27.09.2011 Pressemeldung Schule

GEW Niedersachsen

Alle Stellen gesichert – aber keine Entlastungen vorgesehen

"Noch nie haben wir so viel Geld in Bildung und Wissenschaft investiert!", jubelte Ministerpräsident McAllister nach der Haushaltsklausur der Niedersächsischen Landesregierung 5. Juli 2011 in Hannover, bei der ein Doppelhaushalt für 2012 und 2013 beschlossen worden war. Für den Bereich des Kultusministeriums sind für die Haushaltsjahre 2012 insgesamt 4,964 Milliarden € und für 2013 insgesamt 5,044 Milliarden € festgelegt worden. Alle Stellen in den Schulen bleiben erhalten. 700 zusätzliche Stellen (11,6 Millionen €) sind im allgemeinbildenden Bereich, im berufsbildenden Bereich zusätzliche 150 Stellen (2,5 Millionen €) vorgesehen. Dieser Mehrbedarf soll die Rückgabe der Arbeitszeitkonten in den Gymnasien ab 2012 und in den Berufsbildenden Schulen ab 2013 ausgleichen. mehr

15.08.2011 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Die GEW unterstützt Kultusminister Althusmann: Alle Stellen müssen erhalten bleiben, wir brauchen sogar mehr!

Bei ihrem Eintreffen zur Haushaltsklausur am Montag, den 4. Juli, wurden Mitglieder der Landesregierung von Abordnungen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, ver.di und der GdP mit Plakaten und Fahnen begrüßt. In diesem Jahr müsse der Kultushaushalt deutlich angehoben werden und auch über das Jahr 2015 hinaus müssten alle Lehrerstellen erhalten bleiben, forderte der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt und begrüßte, dass sich Kultusminister Althusmann in diesem Jahr erkennbar für den Kultusetat einsetze. Das hätten die Lehrkräfte im letzten Jahr vermisst. mehr

04.07.2011 Pressemeldung Schule

Reform der Lehrerbildung

Kein großer Wurf, kaum ein erster Schritt

Die am 17. Mai von Wissenschaftsministerin Wanka und Kultusminister Althusmann vorgelegten Pläne zur Neuordnung der Lehrerbildung sind enttäuschend und altbacken, bedauert der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. mehr

17.05.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung