GEW Niedersachsen RSS-Feed

GEW Niedersachsen
Berliner Allee 16
30175 Hannover
Tel: +49 (0)511/33804-0
E-Mail:
www.GEW-Nds.de

Meldungen

Niedersachsen

GEW: Wahlkampf-Bluff statt Schulreform

"Die Koalition muss sich entscheiden: Will sie mit dem Türschild Oberschule einen WahlkampfBluff organisieren oder eine ernsthafte Schulreform, die den Erwartungen der Eltern und Schulträger gerecht wird?", urteilte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Eberhard Brandt, im Rahmen der Anhörung des neuen Schulgesetzes im Kultusausschuss am 28. Januar 2011. mehr

28.01.2011 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Fallen Ganztagsangebote ab 1. Februar 2011 aus?

Mitte Dezember hat das Niedersächsische Kultusministerium Hinweise zur Vertragsgestaltung für den Einsatz von außerschulischen Kräften für die ganztagsspezifischen Angebote an die Schulleitungen geschickt. Sie sollen die ab dem 1. Februar 2011 anzuschließenden Verträge von der Schulbehörde rechtlich prüfen lassen. Auch alle übrigen Verträge können zur Überprüfung eingesandt werden. mehr

14.12.2010 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Oberschule ist keine Alternative zur IGS!

"Schade, schade! Die schwarz-gelbe Regierung hat keine Kraft für den Schulkonsens, der so greifbar nahe war. Nun geht der Schulformstreit in den kommenden Wahlkämpfen weiter und der Kultusminister wird es den Eltern und Schulträgern nicht verständlich machen können, wenn er ihnen Anträge auf vierzügige Integrative Gesamtschulen verweigert, aber dreizügige Oberschulen zulässt", so fasst der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Eberhard Brandt die Kritik an der Haltung der Landesregierung zusammen. mehr

30.11.2010 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

GEW: FDP brüskiert Konsenskurs von Althusmann

"Mit dem schulpolitischen Antrag zum kleinen Parteitag verlässt die CDU den Konsenskurs, den Kultusminister Bernd Althusmann und Ministerpräsident McAllister bisher verfolgt haben." Der zweite Bildungsgipfel sei sinnlos, wenn die Regierung die Integrierten Gesamtschulen gegenüber den Kooperativen Oberschulen nicht gleichberechtigt behandle, erklärt der Vorsitzende der GEW Niedersachsen Eberhard Brandt. mehr

22.11.2010 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

GEW unterstützt Forderung des Landeselternrats nach Schulkonsens

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft stimmt der Forderung des Landeselternrats zu, dass ein Schulkonsens in Niedersachsen notwendig ist. "Eltern, Schulträger und Kollegien erwarten, dass eine auch nach den Landtagswahlen haltbare zukunftsfähige Lösung der Schulstruktur gefunden wird, die bei sinkenden Schülerzahlen auch im ländlichen Raum den gewachsenen Bildungsansprüchen Rechnung trägt", betont der Landesvorsitzende Eberhard Brandt. mehr

04.11.2010 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Konsens geht anders

"Die Zusammenlegung von Haupt- und Realschulen hilft nicht, die Aufgabe zu lösen, attraktive Schulstandorte im ländlichen Raum zu erhalten – auch wenn man ihr das Etikett "Oberschule" anschraubt", erklärte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Eberhard Brandt. "Wenn diese Schulform eingeführt wird, weicht die Realschulklientel von der örtlichen Schule auf das Kreisgymnasium oder eine IGS aus." Auch der Versuch, die kombi-nierte HS / RS durch ein glanzvolles Etikett aufzuwerten, werde von der Elternschaft schnell durchschaut. mehr

27.10.2010 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Pension mit 67 ist Gift für Beschäftigte und Bildung!

Die GEW Niedersachsen wendet sich gemeinsam mit dem DGB entschieden gegen die Pläne der CDU/FDP-Landesregierung zur Pensionierung von Beamten erst mit 67. Auch in Anbetracht der heftigen Diskussionen über den Sinn der Rente mit 67 sei es völlig falsch, die Altersgrenze anzuheben, sagte der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt. Schon heute erreichten im Schuldienst nur wenige Lehrkräfte die Altersgrenze von 65 Jahren. Die übermäßigen Belastungen im Schuldienst zwängen die große Mehrheit zu einem früheren Ausscheiden mit erheblichen Einbußen in der Altersversorgung. mehr

29.09.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Niedersachsen

MK setzt Elternrecht an Gesamtschulen außer Kraft

"Das im Schulgesetz verbriefte Elternrecht auf Wahl des Bildungsganges wird durch die derzeitig gültigen Vorschriften für das Turbo-Abitur an den Integrierten Gesamtschulen außer Kraft gesetzt. Die Landesregierung muss diesen rechtswidrigen Zustand beenden und die Pflicht zum Turbo-Abitur an Gesamtschulen aufheben", diese Schlussfolgerungen zieht der Landesvorsit-zende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Eberhard Brandt, aus der Beantwortung einer Landtagsanfrage von SPD-Abgeordneten, die am 20. August bekannt wurde. mehr

24.08.2010 Pressemeldung Schule

GEW Niedersachsen

Reaktion der GEW auf die Ergebnisse der Haushaltsklausur der Landesregierung

Gespannt haben die Mitglieder der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft gestern auf die Ergebnisse der Haushaltsklausur der Landesregierung unter dem neuen Ministerpräsidenten David McAllister gewartet. Gespannt waren sie vor allem, ob es Kultusminister Dr. Bernd Althusmann gelingen würde, im Kabinett das zu erreichen, wofür er sich mit deutlichen Worten eingesetzt hatte: Alle Stellen ungekürzt bis zum Ende der Legislaturperiode im Schulsystem zu erhalten, damit endlich die dringend notwendige Entlastung der Lehrkräfte, der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Schülerinnen und Schüler umgesetzt werden kann. "Die GEW war über diese Haltung des Kultusministers froh", erklärte der GEW-Landesvorsitzende Eberhard Brandt. mehr

03.08.2010 Pressemeldung Schule

Niedersachsen

Lehrerbildung in Lüneburg sichern und weiterentwickeln

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft appelliert an den Präsidenten der Universität Lüneburg, Dr. Spoun, die Zukunft der Lehrerbildung an diesem Standort zu sichern. Die Berufungsverfahren der für die Lehrerbildung notwendigen Professuren müssten umgehend durchgeführt und abgeschlossen werden. Die derzeit stattfindende Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge dürften nicht durch eine Verschleppung von Personalentscheidungen gefährdet werden. mehr

06.07.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung