GEW Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Vorsitzender
Andreas Meyer-Lauber
Tel: 0201/29403-20
Fax: 0201/29403-51
E-Mail:

Stellvertretende Vorsitzende
Dorothea Schäfer
Tel: 0201/29403-27
Fax: 0201/29403-51
E-Mail:


Stellvertretender Vorsitzender
Norbert Müller
Tel: 0201/29403-28
Fax: 0201/29403-51
E-Mail: .

Meldungen

Fast 3.000 Lehrer im Ausstand

Fast 3.000 angestellte Lehrkräfte folgten heute, Donnerstag, 5. Februar, dem Streikaufruf der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in NRW. Sie legten ihre Arbeit nieder und versammelten sich in neun Städten - Bielefeld, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Köln und Wuppertal - zu Streikkundgebungen mit Demonstrationen und symbolischen Aktionen, wie Schulbesuchen und öffentlichem Unterricht. An vielen Orten bekundeten Beamte ihre Solidarität mit den streikenden Angestellten, auch Beschäftigte der Hochschulen in NRW beteiligten sich an den Warnstreiks. An den Schulen kam es wie in der Woche zuvor zu zahlreichem Unterrichtsausfall. mehr

05.02.2009 Pressemeldung Schule

GEW: Lokale Warnstreiks in neun Städten NRWs - Lehrer lassen nicht locker

Für Donnerstag, 5. Februar, hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft die angestellten Lehrkräfte zu Warnstreiks in neun Städten aufgerufen. Die lokalen Streikkundgebungen finden in Bielefeld, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Köln und Wuppertal statt und setzen die derzeit stattfindenden vielfältigen Streiks und Protestaktionen der Beschäftigten im öffentlichen Dienst fort. mehr

04.02.2009 Pressemeldung Schule

Lehrer lassen nicht locker - Schulterschluss mit Ver.di und GdP

Nach dem erfolgreichen Auftakt in der letzten Woche ruft die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft die angestellten Lehrkräfte für Donnerstag, den 5. Februar, zu Warnstreiks in neun Städten (Bielefeld, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Köln und Wuppertal) auf. Die Gewerkschaft rechnet mit einer deutlichen Zunahme der Zahl der Streikenden in den Schulen und Hochschulen in NRW. Dabei setzt die GEW auch auf den Schulterschluss mit den Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes Ver.di und GdP und plant gemeinsame Aktivitäten vor Ort. Aktionshöhepunkt ist Dienstag, der 10. Februar, wenn die Gewerkschaften Angestellte und Beamte zu einer Großdemonstration in Düsseldorf unter dem Motto "Mit acht Prozent aus der Krise" aufrufen. mehr

02.02.2009 Pressemeldung Schule

DGB NRW: Wissenschaftssymposium an der Ruhr-Universität Bochum

Auf einem wissenschaftlichen Symposium der Ruhr-Universität Bochum, des DGB NRW und der GEW NRW sprachen sich namhafte Erziehungswissenschaftler für eine grundlegende Reform des Schulwesens in NRW aus. mehr

29.01.2009 Pressemeldung Schule

GEW-Streikaufruf zeigt Wirkung - Bislang größter Lehrerstreik in NRW

Weitmehr als 1.000 angestellte Lehrkräfte haben an der ersten landesweiten Streikundgebung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft am Mittwoch in Düsseldorf teilgenommen. Die streikenden Pädagogen unterstützten damit die Forderung der GEW nach einer Einkommenserhöhung um 8 Prozent in der derzeit laufenden Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Länder. Nach der Streikkundgebung zogen die Streikenden in einem Demonstrationszug vom Streiklokal im Kolpinghaus zur Staatskanzlei am Stadttor. mehr

28.01.2009 Pressemeldung Schule

GEW ruft zum Warnstreik am 28. Januar auf - Unterrichtsausfall eingeplant

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat ihre Mitglieder aufgefordert, am Mittwoch, den 28. Januar, die Arbeit an den Schulen in NRW niederzulegen. Statt zu unterrichten sollen sich die angestellten Lehrkräfte zu einer landesweiten Streikversammlung in Düsseldorf einfinden. Gleichzeitig sammelt die GEW Unterschriften von beamteten Lehrkräften, die ihrer Schulleitung bekunden, dass sie keine Streikbrechertätigkeit leisten und den Unterricht von streikenden Kollegen nicht übernehmen. Deshalb wird es auch hier und da zu Unterrichtsausfall kommen. mehr

23.01.2009 Pressemeldung Schule

GEW: Ganztag für Realschulen und Gymnasien besser finanzieren

Die Ganztagsoffensive der Landesregierung für Realschulen und Gymnasien ist ins Stocken geraten. Es werden noch 55 Realschulen und Gymnasien gesucht, die in das Förderprogramm zum Ausbau von 216 Ganztagsschulen in NRW aufgenommen werden können. Für die GEW ist dies kein Wunder: Das Programm ist unzureichend finanziert. Finanzminister Linssen setzt auf eine Billiglösung. Mit nur 100.000 € will sich das Land am Ausbau dieser 216 gebundenen Ganztagsschulen beteiligen. Den Rest sollen die Kommunen finanzieren, die zum großen Teil knapp vor der Pleite stehen. mehr

20.01.2009 Pressemeldung Schule

GEW zur ersten Lesung des Lehrerausbildungsgesetzes

Die GEW sieht deutliche Verbesserungen im Gesetzentwurf der Landesregierung für das neue Lehrerbildungsgesetz (LABG) in NRW. Eine Reihe gewerkschaftlicher Kernforderungen zur Lehrerausbildungsreform sind umgesetzt worden. mehr

18.12.2008 Pressemeldung Schule, Hochschule und Forschung

Studierendenproteste berechtigt - GEW fordert Verstaatlichung

Die GEW fordert als Konsequenz des Finanzdilemmas der Privathochschule Witten-Herdecke deren Verstaatlichung durch das Land NRW. Die Politik von Innovationsminister Pinkwart "Privat vor Staat" im Hochschulbereich sei gescheitert. Es muss jetzt dafür gesorgt werden, dass die Arbeitsplätze der gut 600 Hochschulbeschäftigten gesichert werden und die Studierenden ihre Ausbildung zum Abschluss bringen können. mehr

18.12.2008 Pressemeldung Hochschule und Forschung

NRW braucht Stufenplan für kleine Klassen

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft fordert als Konsequenz aus den Ergebnissen der IGLU-Studie, die Förderung der Grundschüler durch kleinere Klassen zu intensivieren. Dazu bedarf es nach Auffassung der GEW eines konsequenten Stufenplans zur Reduzierung der Klassengrößen. NRW hat zwei Schüler mehr pro Grundschulklasse als der Bundesdurchschnitt. mehr

09.12.2008 Pressemeldung Schule