GEW Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Vorsitzender
Andreas Meyer-Lauber
Tel: 0201/29403-20
Fax: 0201/29403-51
E-Mail:

Stellvertretende Vorsitzende
Dorothea Schäfer
Tel: 0201/29403-27
Fax: 0201/29403-51
E-Mail:


Stellvertretender Vorsitzender
Norbert Müller
Tel: 0201/29403-28
Fax: 0201/29403-51
E-Mail: .

Meldungen

© www.pixabay.de
G8/G9

VBE: Gymnasium ist schon jetzt Gesamtschule zweiter Klasse

Zum Vorschlag der FDP, die Gymnasien selbst darüber entscheiden zu lassen, ob sie zum G9-Bildungsgang zurückkehren, sagt der Vorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung NRW Udo Beckmann: Kehrt der G9 Bildungsgang für die Gymnasien zurück, unterscheidet sich das Gymnasium kaum noch von der Gesamtschule. mehr

18.08.2016 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
Zuwanderung

Integration geflüchteter Kinder und Jugendlicher droht zu scheitern

Die GEW äußert massive Kritik am Vorhaben des Schulministeriums, die Beschulung von zugewanderten Kindern und Jugendlichen, die erst kürzlich nach NRW gekommen sind, auf dem Erlassweg neu zu regeln. mehr

07.07.2016 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
NRW

Stellen laufen leer – Notmaßnahmen müssen greifen

Steuern die Grundschulen auf einen erheblichen Lehrermangel zu? Erschreckende Rückmeldungen aus dem laufenden Einstellungsverfahren zum Schuljahresbeginn legen dies nahe. mehr

24.06.2016 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
NRW

GEW begrüßt Abkehr vom KiBiz: Kitas endlich auskömmlich finanzieren

Die GEW begrüßt den Plan der Landesregierung zur Einführung eines neuen Kita-Gesetzes, hält aber den Termin 2019 für verspätet. mehr

23.06.2016 Pressemeldung Frühe Bildung

© www.pixabay.de
Inklusion

Nach wie vor dringender Handlungsbedarf

Nach wie vor ist der Erfolg der schulischen Inklusion in NRW stark gefährdet. Auch mehr als ein Jahr nach Inkrafttreten des 9.Schulrechtsänderungsgesetzes sorgen schlechte Rahmenbedingungen an den Schulen für Klagen und Kritik. mehr

11.05.2016 Pressemeldung Schule

© www.pixabay.de
Integrationsplan NRW

Bestmögliche Bildung mit mehr Personal

Die GEW fordert den freien Zugang zu einem Bildungsangebot für alle Zugewanderten entsprechend ihrem Lern- und Bildungsstand. mehr

13.04.2016 Pressemeldung Schule

Forderung

Besoldung der Lehrkräfte in NRW verfassungswidrig

Die GEW NRW fordert Landesregierung und Landtag auf, zeitnah gesetzgeberisch initiativ zu werden, um die in Teilen verfassungswidrige Besoldung der Lehrerinnen und Lehrer zu korrigieren. Ein im Auftrag der GEW NRW verfasstes Gutachten von Prof. Dr. Ralf Brinktrine belegt, dass die unterschiedliche Besoldung gleichwertiger Lehrämter verfassungswidrig ist. Die bisherige Besoldung der Lehrkräfte orientiert sich an der alten Lehrerausbildung und stuft lediglich die Lehrkräfte an Gymnasien, Berufskollegs und der S II der Gesamtschulen in den höheren Dienst (Eingangsbesoldung A 13) ein. mehr

22.01.2016 Pressemeldung Schule

Umfrage

Repräsentative Schulbefragung weist Defizite nach

Eine repräsentative Onlineumfrage im Auftrag der GEW zur systematischen Bestandsaufnahme an allen Schulen in NRW zur schulischen Inklusion zeigt, dass die derzeitigen Rahmenbedingungen den Erfolg der schulischen Inklusion gefährden. mehr

24.11.2015 Pressemeldung Schule

Migration

Konferenz der Bildungsgewerkschaft in Dortmund "Bildung für Flüchtlinge – ein Menschenrecht"

Die Zahl der Flüchtlinge nimmt weiter zu – auch in NRW. Eine gesellschaftliche und politische Herausforderung bislang unbekannten Ausmaßes. Die volle Verwirklichung des Menschenrechts auf Bildung für Flüchtlinge steht dabei für die GEW ganz oben auf der Agenda. Schulen, Kitas und Volkshochschulen brauchen – so die Forderung der Bildungsgewerkschaft - für Bildung, Sprachförderung und Integrationsarbeit zusätzliches Personal, das für diese Aufgaben noch besser qualifiziert werden muss. mehr

21.08.2015 Pressemeldung Schule

Spielemesse

Digitaler Aufbruch an den Schulen noch nicht spürbar

Vom "digitalen Aufbruch" ist an den Schulen in NRW nicht viel zu spüren. Auch wenn Schule mehr ist als digitale Wissensvermittlung, muss sie Lernort für die Vermittlung von Medienkompetenz sein. Doch häufig haben schulische Realität und digitale Welt nicht viel miteinander zu tun. Weil die Ressourcen fehlen und die Lehrerinnen und Lehrer nicht genügend darauf vorbereitet sind. Das muss sich schleunigst ändern, sagt GEW-Landesvorsitzende Dorothea Schäfer und fordert ein Sonderprogramm des Bundes zur Ausstattung der Schulen mit digitalen Medien. mehr

07.08.2015 Pressemeldung Schule