GEW Schleswig-Holstein RSS-Feed

Meldungen

Trotz guter Konjunktur: Hauptschulabsolventen bleiben viel zu oft ohne Ausbildungsplatz

Einen Wandertag zum Landtag nach Kiel unternahmen 100 Schülerinnen und Schüler aus fünf Abgangsklassen der Hauptschule am 4.7.08. Auf Initiative von DGB und GEW trafen sich die Schülerinnen und Schüler aus Elmshorn, Heide, Kiel und Neumünster, um Landtagsabgeordnete aller Fraktionen auf ihre schwierige Situation bei der Ausbildungsplatzsuche aufmerksam zu machen. Von den rund 100 Schülerinnen und Schülern haben zwei Wochen vor Schuljahresende nur ca. 20 einen Ausbildungsplatz gefunden. mehr

04.07.2008 Pressemeldung Schule, Aus- und Weiterbildung

Bürokratieabbau – Bildungsministerin bewegt sich

"Es ist absolut sinnvoll, Bürokratie abzubauen, die Zahl der Klassenarbeiten zu reduzieren, das Halbjahreszeugnis in der ersten Klasse wieder abzuschaffen, mehr Fortbildungstage einzuführen und den Schülern das Leben am G-8-Gymnasium leichter zu machen. Die Bildungsministerin greift hier zum Teil langjährige GEW-Forderungen auf", sagte Matthias Heidn, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zu dem am Mittwoch in Kiel von Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave vorgestellten Maßnahmekatalog zum Bürokratieabbau. mehr

02.07.2008 Pressemeldung Schule

Landesrechnungshof-Bericht: Bildungsbereich kein Steinbruch für Stellenabbau

Kein Verständnis für die Vorschläge des Landesrechnungshofes zum Stellenabbau im Bildungsbereich hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). mehr

06.06.2008 Pressemeldung Schule

Wie viel wurde geschummelt? - GEW diskutiert über Premiere des Zentralabiturs

In Nordrhein-Westfalen hat das diesjährige Zentralabitur für Chaos gesorgt. Ganze Schulklassen fielen in Mathematik durch. Dirk Nowitzkis Trefferquote beim Basketball erwies sich als unlösbare Aufgabe in der Wahrscheinlichkeitsrechnung, wie ein Mathematik-Professor dem dortigen Bildungsministerium bewies. In Hamburg wurden Aufgaben und Lösungen vor der zentralen Realschulabschlussprüfung per SMS und Handy an jede Menge Schüler weiter geschickt. Auch in Schleswig-Holstein hat es bei der Premiere des Zentralabiturs organisatorische Probleme, kritikwürdige Aufgabenstellungen und vermutlich Schummeleien wegen frühzeitiger Bekanntgabe von Prüfungsaufgaben gegeben. mehr

06.06.2008 Pressemeldung Schule

GEW für mehr Schwimmunterricht an den Schulen

Die Sonne scheint. Die Strände füllen sich. Die Badesaison beginnt. Doch immer weniger Kinder trauen sich ins Wasser. Sie können nämlich nicht schwimmen. Wenn es nach der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) geht, sollen Schleswig-Holsteins Kinder deshalb in Zukunft mehr Schwimmunterricht in den Schulen erhalten. mehr

04.06.2008 Pressemeldung Schule

Schlechte Mathe-Leistungen: GEW macht falsche Fragestellungen verantwortlich

Die schlechten Ergebnisse des Probelaufs für die zentralen Abschlussprüfungen in Mathematik an Haupt- und Realschulen eignen sich aus Sicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nicht für eine Skandalisierung. mehr

22.05.2008 Pressemeldung Schule

Mehr Männer an Schulen und Kitas – Reine Appelle reichen nicht

Kinder brauchen Frauen und Männer als Bezugspersonen in Kindertageseinrichtungen und Schulen. Darin stimmt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) uneingeschränkt mit Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave überein. Skeptisch zeigt sich die GEW aber über die Erfolgsaussichten der ministeriellen Kampagne für mehr Männer in Bildungsberufen, weil konkrete Maßnahmen fehlen. mehr

21.05.2008 Pressemeldung Schule, Frühe Bildung

Armutsbericht: Bildung ist der Schlüssel für die Reduzierung von Armut

"Wenn in einer immer noch reichen Gesellschaft wie der deutschen ein Viertel der Menschen von Armut betroffen oder bedroht ist, stellt das ein erschütterndes Indiz für staatliches Versagen dar", sagte Bernd Schauer, Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Montag, 19. Mai 2008 in Kiel zum Armutsbericht der Bundesregierung. mehr

19.05.2008 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Jahrgangsübergreifender Unterricht: GEW für flexible Einführung der flexiblen Eingangsphase

"Wenn die Voraussetzungen an den Schulen nicht stimmen, wird es durch die Einführung des jahrgangsübergreifenden Unterrichts an den Grundschulen nur Verlierer geben, nämlich die Kinder und die überforderten Lehrkräfte. Deshalb fordern wir die Bildungsministerin auf, den jahrgangsübergreifenden Unterricht nur schrittweise einzuführen", sagte der GEW-Landesvorsitzende Matthias Heidn am Donnerstag, den 15.5.08 in Kiel. Er nahm dabei Bezug auf die Antwort der Bildungsministerin auf eine Kleine Anfrage des FDP-Abgeordneten Dr. Klug. mehr

15.05.2008 Pressemeldung Schule

Anmeldezahlen: Regionalschulen starten als Restschulen

Die am Montag, 28.4.08 von Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave vorgestellten Anmeldezahlen zu den neuen Gemeinschafts- und Regionalschulen überraschten die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in keiner Weise. mehr

28.04.2008 Pressemeldung Schule