Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Eva Kühne-Hörmann
Staatsministerin
Rheinstraße 23-25
65185 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611/32-0
Fax: +49 (0)611/32-35 50
E-Mail:
www.hmwk.hessen.de

Meldungen

Anwendungsnahe hessische Forschung auf der CeBIT

Die präsentierten Projekte zeigen überzeugend, dass Forschung sich nicht auf grundsätzliche Fragestellungen beschränkt, sondern auch einen Schwerpunkt auf zukunftsorientierte Praxisanwendungen in Wirtschaft, Lehre und Verwaltung legt. Das TTN-Hessen nimmt diese Lösungen auf und bietet sie Interessenten auf dem Markt an. Damit ist der Weg von der Theorie zur Praxis kurz. Innovative Verfahren, Anwendungen und Produkte lassen sich so rasch auf den Märkten platzieren.“ Das hat die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, heute in Wiesbaden anlässlich der Eröffnung der CeBIT 2009 hervorgehoben. Sie zeigte sich überzeugt davon, dass auch diese Messepräsentation der hessischen Hochschulen mit einer bisher unerreichten Zahl von Exponaten wieder zahlreiche Impulse für den Ausbau bestehender und die Entwicklung neuer Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft liefern. mehr

02.03.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

"Geschichte begreifbar machen"

Die Dinge und ihre Bedeutungen“ ist der Titel eines Ideenwettbewerbs zur volkskundlich-kulturgeschichtlichen Museumsarbeit, den die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, gemeinsam mit der Hessischen Vereinigung für Volkskunde e.V. und dem Freilichtmuseum Hessenpark ausgelobt hat. „Dinge sind mit Erinnerungen verbunden und dadurch können sie uns heute Einblicke in das Leben der Menschen von früher geben. Sie fördern das Verständnis für Historisches, indem sie Geschichte begreifbar machen“, sagte die Ministerin. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wird erstmals im Herbst 2009 vergeben. mehr

28.02.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

"Ein Riesenschritt für die bauliche Entwicklung der Hochschulen"

Durch das Sonderinvestitionsprogramm „Schulen und Hochschulen“ der Landesregierung und das Konjunkturprogramm II des Bundes stehen für Investitionen in die Hochschulen in den nächsten vier Jahren insgesamt 540,8 Millionen Euro zur Verfügung. Damit wird das vom Land 2007 aufgelegte Hochschulbauprogramm HEUREKA verstärkt, das bis 2020 Investitionen in Höhe von 250 Millionen Euro pro Jahr vorsieht. Bis 2012 können also jährlich im Durchschnitt rund 380 Millionen Euro ausgegeben werden. mehr

26.02.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Forum Wissenschaft + Kunst mit neuer Programmreihe

"Die neue Programmreihe ,Blick in Wissenschaft und Kunst´ soll nicht nur Höhepunkte der Kultur in Hessen präsentieren, sondern dem Publikum auch die spannende Arbeit verschiedener Institutionen im Umfeld des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst näherbringen." Mit diesen Worten hat Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann das Programm des Forums Wissenschaft + Kunst für das erste Halbjahr 2009 vorgestellt. Die Veranstaltungsreihe im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst bietet seit mittlerweile neun Jahren eine Bühne für die hessische Kunst- und Kulturszene. mehr

25.02.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

"Kultur baut auf. Wir bauen um"

„Wir wollen mit dieser Kampagne auf eines der größten Kulturinvestitionsprojekte Deutschlands aufmerksam machen und es zugleich noch stärker als bisher in Stadt und Region Kassel verankern,“ das sagte die hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, anlässlich der heutigen Vorstellung einer Posterkampagne und eines Internetauftritts in Kassel. „Das Investitionsvorhaben „Museumslandschaft Kassel“ ist eines der Leuchtturmprojekte der hessischen Kulturpolitik, das wir gemeinsam mit der Stadt mit einer erfolgreichen Welterbe-Bewerbung krönen wollen.“ Mit dem Hinweis, dass die Stadt Kassel und das Land Hessen diese Kampagne gemeinsam beauftragt haben und umsetzen, unterstrich Kassels Bürgermeister und Kulturdezernent Thomas-Erik Junge den engen Schulterschluss zwischen Stadt und Land: „Mit dieser Kampagne füllen wir den Kulturvertrag mit Leben.“ Die Vereinbarung zwischen Stadt und Land war Ende 2007 abgeschlossen worden. mehr

24.02.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Vietnamesisch-Deutsche Universität: Deutsche Hochschulen gründen Trägerverein

Vietnam, ein Land mit einer sehr jungen Bevölkerung, braucht für seine weitere Modernisierung dringend gut ausgebildete Akademiker und Nachwuchswissenschaftler. In Ho Chi Minh-Stadt, dem früheren Saigon, wird nun als erste staatliche Universität unter ausländischer Federführung die Vietnamesisch-Deutsche Universität (Vietnamese German University, VGU) aufgebaut. Zur Unterstützung der VGU mit Lehr- und Forschungsangeboten wurde jetzt im Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Bonn ein gemeinnütziger Konsortialverein gegründet. Über 30 Hochschulen traten ihm bei, darunter auch der TU9-Verbund, ein Zusammenschluss der neun größten Technischen Universitäten in Deutschland. mehr

18.02.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

"Enorme Entwicklungschancen für Wissenschaft und Wirtschaft"

Die Entwicklungschancen, die aus den Projekten des orschungsförderungsprogramms LOEWE für Wissenschaft und Wirtschaft erwachsen werden, sind enorm. Das hat Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann bei der Eröffnung des LOEWE-Zentrums CASED Center for Advanced Security Research Darmstadt hervorgehoben. Die Technische Universität Darmstadt, die Hochschule Darmstadt und das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie bündeln nun durch die Kooperation von Informatikern, Ingenieuren, Physikern, Juristen und Betriebswirten, internationalen Forschungszentren und Industriepartnern ihre ausgezeichnete Expertise, um innovative Sicherheitslösungen für die wichtigsten Wachstumsbereiche der Informationstechnologie wie eingebettete Systeme und servicebasierte Architekturen zu erforschen, prototypisch zu entwickeln und in die Anwendung und wirtschaftliche Verwertung zu bringen. mehr

06.02.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Staatssekretär Prof. Lorz würdigt Verdienste um deutsche Getränkeforschung

Für sein herausragendes Lebenswerk, insbesondere seine Verdienste um die deutsche Weinforschung, ist der ehemalige langjährige Direktor des Instituts für Weinanalytik und Getränkeforschung der Forschungsanstalt Geisenheim, Prof. Dr. Karl Wucherpfennig aus Wiesbaden, mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden. Der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz, würdigte Wucherpfennig bei der Übergabe der Auszeichnung heute in der Staatskanzlei als einen der wegweisenden Weinforscher Deutschlands. mehr

03.02.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Institut für Kunstpädagogik der Universität Frankfurt beleuchtet in drei Vorträgen Alltagskulturen von Jugendlichen

"KonsumGuerilla. Widerstand gegen Massenkultur?" lautet der Titel eines Vortragsabends im Rahmen der Ausstellung [frankfurter… am Mittwoch, 28. Januar 2009, um 19.30 Uhr im Forum Wissenschaft + Kunst des Ministeriums (Rheinstraße 23-25 in Wiesbaden). Drei Autoren geben Einblicke in die Forschungstätigkeit des Instituts für Kunstpädagogik der Goethe-Universität Frankfurt, das Alltagskulturen in ihrem spezifischen Kontext untersucht. Schnelllebige Jugendkulturen wie etwa Game-Musik und Medienkulturen oder Genderkulturen werden dabei als gesellschaftliches Phänomen analysiert. mehr

22.01.2009 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Postgraduiertenstipendien für das Europa-Kolleg Brügge

Für das Studienjahr 2009/2010 werden für Absolventinnen und Absolventen hessischer Hochschulen Stipendien am renommierten Europa-Kolleg Brügge angeboten, um dort ein einjähriges Postgraduierten-Studium mit dem Abschluss "Master in European Studies" oder am Standort Natolin (Polen) mit dem "Master of Arts in European Interdisciplinary Studies" zu absolvieren. Im vergangenen Studienjahr hatten insgesamt vier Postgraduierte aus Hessen von den Stipendien profitiert. mehr

21.01.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung