Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Eva Kühne-Hörmann
Staatsministerin
Rheinstraße 23-25
65185 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611/32-0
Fax: +49 (0)611/32-35 50
E-Mail:
www.hmwk.hessen.de

Meldungen

Frankfurter Hochschule wird Stiftungsuniversität

Die Umwandlung der Frankfurter Johann-Wolfgang-Goethe Universität in eine Stiftung des öffentlichen Rechts eröffnet nach den Worten des Hessischen Ministers für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, beispiellose Spielräume in organisatorischer, finanzieller und personeller Hinsicht zum Wohl aller Hochschulangehörigen: "Mit dieser Entscheidung setzt der Landtag Maßstäbe für die Hochschulreform in Deutschland." Das Parlament hat heute das "Vierte Gesetz zur Änderung des Hessischen Hochschulgesetzes" verabschiedet, das den Hochschulen des Landes die Möglichkeit einer individuellen und bedarfsgerechten Ausgestaltung ihrer Organisationsformen gibt. Die anderen Hochschulen erhalten damit die Option zur freiwilligen Übernahme des TUD-Gesetzes, mit dem der Technischen Universität Darmstadt 2004 weitgehende Autonomie eingeräumt worden war. "Ich bin sicher, dieser Schritt bedeutet für die hessische Hochschullandschaft eine große Chance zur weiteren positiven Profilierung im internationalen wie im nationalen Wettbewerb", sagte der Wissenschaftsminister. mehr

28.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Aufnahme von Promotionsstipendiaten vereinbart

85 vietnamesische Doktoranden, die im Rahmen eines vietnamesischen Regierungsprogramms ausgewählt werden, sollen künftigen jährlich durch hessische Hochschulen betreut werden. Das haben der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, und der vietnamesische Vize-Minister für Erziehung und Ausbildung, Prof. Dr. Banh Tien Long, in Wiesbaden vereinbart. Bei den Gesprächen wurden überdies die Rahmenbedingungen und Startvoraussetzungen für die Gründung der ersten deutsch-vietnamesischen Universität in Ho-Chi-Minh-Stadt, dem ehemaligen Saigon, erörtert. Neben finanziellen Aspekten standen dabei organisatorische und rechtliche Fragen auf der Tagesordnung. mehr

25.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Sonderpreis für die beste Präsentation

"Quo vadis Kultur Rhein-Main?" – unter diesem Motto hatte das Frankfurter Kulturkomitee e.V. einen mit 20.000 Euro dotierten Studierendenwettbewerb ausgeschrieben, für den heute die Preise überreicht werden. Der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, hat für den Wettbewerb einen zusätzlichen, mit 3.500 Euro dotierten Preis für die beste Präsentation ausgelobt. mehr

25.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Engere wissenschaftliche Verbindungen zu China

"Der Entschluss der Universität Frankfurt, gemeinsam mit der Fudan-Universität ein Konfuzius-Institut zu eröffnen, ist Ausdruck der Weitsicht des Präsidiums der Universität, der Verbreitung der chinesischen Sprache und der Förderung des deutsch-chinesischen Kulturaustauschs eine außerordentlich hohe Bedeutung beizumessen." Mit diesen Worten hat der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, anlässlich eines Festakts an der Universität Frankfurt die heutige Gründung des Konfuzius-Instituts Frankfurt gewürdigt. Dies sei ein historischer Schritt, der sicherlich zu einer dauerhaften Partnerschaft und einem lebhafteren Wissenschaftsaustausch mit einem wichtigen und zuverlässigen Partner des Landes Hessen führen werde. "Ich hoffe und wünsche mir, dass wir mit dem Konfuzius-Institut Frankfurt ein chinesisches Kulturinstitut begründen können, in dem alle an China und Ostasien Interessierten in Hessen zusammenkommen können", sagte Corts. Das Konfuzius-Institut sei ein völlig neuartiges Unternehmen, das interessante und spannende deutsch-chinesische Interaktionen und Erfahrungen verspreche und in der Region das Verständnis dieses größten Landes Ostasiens, seiner faszinierenden Kultur und seiner immer wieder überraschenden Entwicklungen in jüngster Zeit stärken werde. mehr

17.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Realisierungswettbewerb für zweite Ausbaustufe des Campus Westend

Der erste Preis wurde dem Architekturbüro Thomas Müller Ivan Reimann Architekten (Berlin) zugesprochen. Nach Planungen des Büros wird bereits das Gebäude für die Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaften im Rahmen der ersten Ausbausstufe realisiert. An die Architekturbüros Auer + Weber (Stuttgart), Gerber Architekten (Dortmund) und Weinmiller Architekten (Berlin) wurde jeweils ein dritter Preis vergeben. Den fünften Preis erhielt das Generalplanungsbüro Prof. Kollhoff (Berlin). Darüber hinaus wurden die Entwürfe der Büros Bez + Kock (Stuttgart), Eggert und Partner (Stuttgart), Ermel / Horinek / Weber (Kaiserslautern) und Prof. Walter Noebel (Berlin) angekauft. mehr

17.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Spatenstich für 22-Millionen-Euro Projekt in Kassel

Der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, und Universitätspräsident Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep haben heute das Startsignal für den Neubau Erziehungs- und Sprachwissenschaften der Universität Kassel gegeben. mehr

12.09.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Jazz + Lyrik-Premiere im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Ein Programm, bei dem Jazzfans ebenso auf ihre Kosten kommen wie Literaturliebhaber, stellt der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz, im Literarischen Salon des Forums Wissenschaft und Kunst vor: Das Frankfurt Jazz Trio, die Schauspielerin, Rundfunk- und Fernsehsprecherin und Sängerin Ursula Illert und der Schauspieler und Regisseur Jochen Nix präsentieren "Die Träume und Albträume des Heinrich Heine" am Dienstag, 18. September 2007, um 19.30 Uhr im Ministerium (Rheinstr. 23-25, 65185 Wiesbaden). mehr

12.09.2007 Pressemeldung

"Wichtige Zeugnisse einer jahrhundertealten Geschichte"

Historische Grabdenkmäler stellen nicht nur einen wichtigen Teil des kulturellen Erbes eines Landes dar, sondern erlauben zugleich der Kultur- und Kunstgeschichte, der Kirchen-, Sozial- und Landesgeschichte und weiteren Disziplinen unterschiedlichste Fragestellungen. Das gilt insbesondere für die jüdischen Friedhöfe, die häufig die einzigen noch sichtbaren Zeugnisse der einstmals reichen jüdischen Kultur nicht nur in Hessen sind. Für die jüdische Familienforschung haben die Grabsteine einen sehr hohen emotionalen Stellenwert. Zudem lassen sich in vielen Fällen die jüdischen Familien über Generationen anhand der Grabinschriften zurückverfolgen. mehr

11.09.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Ausschreibungsfrist für Maria Sibylla Merian-Preis bis 25. September

Die Bewerbungsfrist für den Maria Sibylla Merian-Preis für Bildende Künstlerinnen geht am 25. September zu Ende. Darauf hat der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, hingewiesen. Die Auszeichnung richtet sich an Bildende Künstlerinnen, die in Hessen geboren sind und/oder hier arbeiten, und durch die künstlerische Qualität ihrer Werke überzeugen und einen besonderen Beitrag zur Entwicklung von Kunst und Kultur in Hessen leisten. Sie ist mit einem Preisgeld von 15.000 Euro verbunden. mehr

11.09.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

"Prägend für Kultur und Geschichte unseres Landes"

"Sakralbauten zeugen von der jahrhundertealten Geschichte des religiösen Lebens in Hessen. Der Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr unter dem Motto ,Orte der Einkehr und des Gebets – Historische Sakralbauten´ steht, leistet insofern einen wichtigen Beitrag zu einem verbesserten Kultur- und Religionsverständnis in unserer Gesellschaft." Das hat der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, heute bei der Eröffnungsveranstaltung zum morgigen Tag des offenen Denkmals in der Elisabethkirche in Marburg hervorgehoben. In Hessen wurde das Motto des Denkmaltags mit dem 800. Geburtstag der heiligen Elisabeth von Thüringen verbunden, deren Grab sich in der Marburger Elisabethkirche befindet. mehr

08.09.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft