Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Eva Kühne-Hörmann
Staatsministerin
Rheinstraße 23-25
65185 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611/32-0
Fax: +49 (0)611/32-35 50
E-Mail:
www.hmwk.hessen.de

Meldungen

Wertvolle Antikensammlung geht als Schenkung an die Museumslandschaft Hessen Kassel

Die mehr als 80 Exponate umfassende Antikensammlung Paul Dierichs, die bereits seit Beginn der achtziger Jahre als Leihgabe Bestandteil der Museumslandschaft Hessen Kassel ist, geht nun endgültig in den Besitz der Institution über, nachdem sich die Kinder des 1996 verstorbenen Sammlers zu dieser großzügigen Geste entschlossen haben. mehr

16.05.2007 Pressemeldung

Prof. Dr. Matthias Schrappe wird Generalbevollmächtigter des Aufsichtsrats des Universitätsklinikums Frankfurt

Der Aufsichtsrat des Klinikums der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main hat Prof. Dr. Matthias Schrappe zum Generalbevollmächtigten des Aufsichtsratsrats bestellt. "Ich freue mich, dass es gelungen ist, ihn als ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet des Krankenhaus- und des Qualitätsmanagements für das Universitätsklinikum gewinnen zu können", sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, im Anschluss an die Sitzung in Frankfurt. mehr

15.05.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Land fördert Sanierung der Wasserburg Bad Vilbel

Für die Sanierung der Wasserburg von Bad Vilbel (Wetteraukreis) hat der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, 50.000 Euro bewilligt. Gemeinsam mikt dem Präsidenten des Landesamts für Denkmalpflege, Prof. Dr. Gerd Weiß, übergab er den Bescheid heute an den Bad Vilbeler Bürgermeister Dr. Thomas Stöhr. mehr

14.05.2007 Pressemeldung

75.000 Euro für die Sanierung der Mauern von Schloss Eisenbach

Mit 75.000 Euro unterstützt das Land die Sicherung des Mauerwerks von Schloss Eisenbach in Lauterbach-Frischborn (Vogelsbergkreis). Den Bewilligungsbescheid hat der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, heute gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesamts für Denkmalpflege, Prof. Dr. Gerd Weiß, dem Besitzer des Schlosses, Philipp Riedesel Freiherr zu Eisenbach, übergeben. mehr

14.05.2007 Pressemeldung

"Ein beispielhafter Mäzen der Marburger Universität"

"Dr. Reinfried Pohl hat als ehemaliger Absolvent der Philipps-Universität Marburg eine außerordentliche enge Beziehung zu seiner alma mater. Er hat in beispielhaftem Mäzenatentum Forschung und Lehre an dieser Universität sowohl angeregt, als auch maßgeblich geprägt." Das hat der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, bei der Verleihung des Ehrentitels "Professor" heute in der Wiesbadener Staatskanzlei hervorgehoben. Mit dieser Auszeichnung ehrt das Land nach dem Hochschulgesetz Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um Wissenschaft und Kunst verdient gemacht haben. mehr

09.05.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Frankreich im Ohr

Frankreich ist der Schwerpunktland der 19. Saison von JAZZ IM HOF im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. "Die sonntäglichen Matineen bieten eine hochklassige Mischung aus internationalen Spitzenjazzern und heimischen Stars und gibt auch dem hervorragenden Nachwuchs eine Bühne", sagte Gastgeber Udo Corts. Der Kunstminister dankte gleichzeitig den Sponsoren aus Wirtschaft und Verbänden, mit deren Hilfe diese exzellente Mischung möglich geworden sei. mehr

07.05.2007 Pressemeldung

Museum Wiesbaden gibt Gemälde aus dem 18. Jahrhundert an Erbin des einstigen Besitzers zurück

Das Museum Wiesbaden hat heute das Gemälde "Familienporträt" des holländischen Malers Cornelis Troost (1697 - 1750) an die Erbin des vormaligen Besitzers Jacques Goudstikker zurückgegeben. Der Amsterdamer Sammler und Kunsthändler war 1940 auf der Flucht vor den Nationalsozialisten bei einem Unfall ums Leben gekommen. Wenige Wochen später wurde seine mehr als 1000 Werke umfassende Kunstsammlung – darunter auch das 90 mal 116 Zentimeter große Ölbild "Familienporträt" – in Abwesenheit und gegen den erklärten Willen seiner Witwe weit unter Wert an den damaligen Reichsmarschall Hermann Göring zwangsverkauft. Göring ließ einen Teil der widerrechtlich erworbenen Sammlung später weiterverkaufen oder versteigern. Das Gemälde von Cornelis Troost gehörte zu diesen Werken und wurde 1944 durch den von den Nationalsozialisten eingesetzten Leiter der Wiesbadener Gemäldegalerie, Prof. Dr. Hermann Voss, aus einer Dresdner Kunsthandlung im Tausch gegen ein anderes Gemälde für das Museum Wiesbaden erworben. mehr

03.05.2007 Pressemeldung

Gießener Universitäts-Aula erstrahlt in neuem Glanz

Die Universitäts-Aula der Justus-Liebig-Universität Gießen erstrahlt in neuem Glanz: Aus Anlass der Feiern zum 400-jährigen Bestehen der Universität Gießen wurde die Aula im Rahmen umfangreicher Renovierungs- und Sanierungsarbeiten im Hauptgebäude der Universität (Gesamtkosten: knapp 5 Mio. Euro) in einem ersten Bauabschnitt (Kosten: 1,73 Mio. Euro) in Anlehnung an das historische Erscheinungsbild modernisiert und saniert. Zugleich wurde die technische Ausstattung grundlegend erneuert. Minister Corts: "Die umfassende und gelungene Modernisierung der Aula wird den anstehenden Feierlichkeiten zum 400-jährigen Universitätsjubiläum wie auch der Tagung der Hochschulrektorenkonferenz am 3. und 4. Mai 2007 in Gießen unter Beteiligung von Herrn Ministerpräsidenten Roland Koch einen würdigen und zeitgemäßen Rahmen bieten." mehr

02.05.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Beispielhafte medizinische Forschung in Mittelhessen

Die Zahnklinik in Marburg wurde im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen" 2007 in der Kategorie Wissenschaft und Technik ausgewählt. Sie präsentiert sich heute bei einem Nachmittag der offenen Tür von 15 bis 18 Uhr (Zahnklinik Marburg, Georg-Voigt-Str. 3, 35033 Marburg/Lahn). Im Mittelpunkt steht dabei das von Medizinern der Zahnklinik entwickelte Prepometer, mit dem erstmals die richtige Schlifftiefe bei der Überkronung von Zähnen kontrolliert werden kann. Das patentierte Gerät wird seit 2001 sowohl bei der Arbeit von Zahnärzten als auch bei der Ausbildung von Studierenden eingesetzt. In Deutschland werden jedes Jahr rund zehn Millionen Zähne überkront. mehr

02.05.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

"Dolores und Imperio – Er tanzte das Leben"

Dolores und Imperio – so nannte sich das Geschwisterpaar Sylvin und Maria Rubinstein. In den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts machten die 1914 in Russland geborenen, schönen, hoch begabten jüdischen Zwillinge gemeinsam eine glänzende Tanzkarriere. Maria Rubinstein wurde im Holocaust ermordet. Sylvin Rubinstein überlebte und trat in der Nachkriegszeit als Dolores – in der Rolle seiner Schwester – auf. Heute lebt er hoch betagt in Hamburg. Am Donnerstag, 3. Mai 2007, um 19.30 Uhr begrüßt Staatssekretär Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz den legendären, noch immer hellwachen Sylvin Rubinstein im Literarischen Salon des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (Rheinstraße 23-25 in Wiesbaden). mehr

30.04.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft