Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Eva Kühne-Hörmann
Staatsministerin
Rheinstraße 23-25
65185 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611/32-0
Fax: +49 (0)611/32-35 50
E-Mail:
www.hmwk.hessen.de

Meldungen

Herkules hat den Kopf verloren

Der Herkules hat den Kopf verloren. Mit Hilfe eines rund 70 Meter hohen Baukrans ist heute in Kassel der 1,55 Meter hohe Kopf der Herkulesfigur im Zuge der Sanierung des gesamten Bauwerks abgenommen worden. Das ist in der rund 300-jährigen Geschichte des Kasseler Wahrzeichens bislang erst einmal, nämlich 1951/1952, geschehen. Der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, zeigte sich beeindruckt von der Präzision, mit der die Arbeiten ausgeführt wurden. "Um die Schäden an der Figur genau zu erfassen, ist es erforderlich, sie auch von innen in Augenschein zu nehmen", sagte Corts zur Erläuterung. mehr

18.10.2006 Pressemeldung

Minister Corts überreicht Urkunden für erfolgreiches Austauschstudium in Queensland

Urkunden für die ersten zwölf Studierenden, die im Rahmen des Landesprogramms Hessen-Queensland im vergangenen Jahr in Australien waren, gab es heute aus den Händen von Hessens Wissenschaftsminister Udo Corts in Wiesbaden. Bestätigt wurde damit ihre erfolgreiche Teilnahme am Landesprogramm. Ihre Erfahrungen aus Australien konnten diese Studenten auch sofort weitergeben, denn gleichzeitig kamen die elf Studierenden zur Vorbereitung ins Ministerium, die von Februar bis November 2007 in dem australischen Bundesstaat studieren werden. mehr

18.10.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Fast 18.000 Besucher beim Marathon durch die Welt der Bücher

Mit einer Lesung der Frankfurter Autorin Eva Demski im Sitzungssaal des Historischen Rathauses in Büdingen ist gestern abend die Veranstaltungsreihe "Leseland Hessen" 2006 zu Ende gegangen. "In Hessen werden nicht nur sehr erfolgreich Bücher produziert und verkauft sondern auch gelesen. Das ,Leseland Hessen´ bietet den Verlagen, Buchhandlungen und der weltgrößten Buchmesse den direkten Kontakt zu ihren Endverbrauchern, den Lesern, in allen Regionen des Landes", bilanzierte der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts. mehr

13.10.2006 Pressemeldung

"Deutliche Aufwertung der Universitäten Gießen und Frankfurt"

Drei von acht Anträgen hessischer Hochschulen auf Förderung im Rahmen des Bund-Länder-Programms Exzellenzinitiative sind heute vom Bewilligungsausschuss in Bonn positiv beschieden worden: An der Universität Gießen wird sowohl ein Exzellenzcluster "Cardiopulmonary System" als auch eine Graduiertenschule "International Graduate Centre for the Study of Culture – GCSC" gefördert werden. An der Universität Frankfurt wird das Exzellenzcluster "Macromolecular Complexes" unterstützt – wobei das Gießener Exzellenzcluster "Cardiopulmonary System" ein Gemeinschaftsantrag der Universitäten Gießen und Frankfurt ist und die Koordination für die ersten Jahre in Gießen liegen wird. mehr

13.10.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Künstlerische Annäherung an Kafkas Werk

Ein Bilderzyklus des tschechisch-schweizerischen Künstlers Pavel Schmidt wird vom 12. Oktober bis 10. November im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23, 65185 Wiesbaden, mittwochs bis samstags von 11.00 bis 18.00 Uhr zu sehen sein. Der Eintritt ist frei. Eröffnet wird die Ausstellung im Forum Wissenschaft + Kunst am Mittwoch, den 11. Oktober 2006 um 19.30 Uhr von Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, Staatssekretär im Ministerium, gemeinsam mit der Leiterin des Schweizerischen Literaturarchivs, Dr. Irmgard Wirtz, dem Direktor des Museums Goch (Landkreis Kleve), Dr. Stephen Mann, dem Heidelberger Kafka-Forscher Dr. Roland Reuß und dem Frankfurter Verleger K. D. Wolff (Stroemfeld Verlag). mehr

06.10.2006 Pressemeldung

Stärkung des Studienstandorts Hessen

Als zukunftsweisend für die Studierenden und die Hochschulen und als eine Stärkung des Studienstandorts Hessen hat der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, die Entscheidung des Landtags zur Einführung allgemeiner Studienbeiträge bezeichnet. In Hessen sollen nach dem Willen des Parlaments ab dem Wintersemester 2007/2008 Beiträge in Höhe von 500 Euro je Semester erhoben werden. Die Einnahmen von schätzungsweise 120 bis 130 Millionen Euro fließen in vollem Umfang in die Hochschulen, um dort die Lehr- und Lernbedingungen weiter zu verbessern. mehr

05.10.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Erheblich verbesserte Bedingungen für die Fachhochschule Frankfurt

Rechtzeitig zum Wintersemester 2006/2007 wird die so genannte "Campusbebauung I" der Fachhochschule Frankfurt in Betrieb genommen. In zwei jeweils siebengeschossigen Gebäuden sind insgesamt zirka 12.000 Quadratmeter hochwertige Hauptnutzfläche für Lehre und Forschung entstanden. Das Land Hessen hat dafür rund 50 Millionen Euro investiert, wovon der Bund die Hälfte trägt. Hinzu kommen etwa 3,7 Millionen Euro für die Ausstattung der Gebäude. Der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, sprach bei der Eröffnungsfeier heute von einem wichtigen Schritt in der Entwicklung der Fachhochschule. "Jeder Einzelne sowie die Fachhochschule als Ganzes kann und sollte die Chancen nutzen, die sich dadurch ergeben." mehr

845.000 Euro für Ganztagsangebot der Martin-Buber-Schule in Groß Gerau

Einen Zuwendungsbescheid aus dem Investitionsprogramm "Zukunft Bildung und Betreuung" (IZBB) in Höhe von gut 845.000 Euro nach den Förderrichtlinien des Hessischen Kultusministeriums zum Aus- und Neubau von Ganztagsangeboten hat der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, heute im Landratsamt Groß Gerau an Landrat Enno Siehr übergeben. Die Martin-Buber-Schule in Groß Gerau, eine Integrierte Gesamtschule, wird mit Hilfe der Fördermittel eine Küche mit Speiseraum einschließlich Nebenräumen und Sanitärbereich, eine Bibliothek und einen Hausaufgabenraum einrichten sowie einen Internet-Bereich und fünf ganztägig genutzte Räume. mehr

19.09.2006 Pressemeldung Schule

Studienbeitragsgesetz widerspricht nicht der Landesverfassung

"Das Studienbeitragsgesetz steht weder zum Geist noch zum Wortlaut der Landesverfassung, die wir respektieren und auf die wir stolz sind, in Widerspruch." Das hat der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, bei der zweiten Lesung des Gesetzentwurfs im Landtag hervorgehoben. Die Landesregierung ziehe diese Schlussfolgerung aus der Experten-Anhörung in der Sitzung des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst am 4. September im Frankfurter Römer. mehr

14.09.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Audiobotschaft von Ministerpräsident Roland Koch zur geplanten Einführung von Studienbeiträgen auch in Hessen

In einer Audiobotschaft hat sich der Hessische Ministerpräsident Roland Koch an die hessischen Studentinnen und Studenten und an alle gewandt, die sich für die Diskussion um die Einführung von Studiengebühren auch in Hessen interessieren. mehr

26.05.2006 Pressemeldung Hochschule und Forschung