Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Eva Kühne-Hörmann
Staatsministerin
Rheinstraße 23-25
65185 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611/32-0
Fax: +49 (0)611/32-35 50
E-Mail:
www.hmwk.hessen.de

Meldungen

Veranstaltungen

Staatsministerin Kühne-Hörmann eröffnet "Leseland Hessen 2011" in Kassel

"Leseland Hessen, das Lesefest für Jung und Alt, ist zweifellos eine Erfolgsgeschichte", sagte Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann bei der Vorstellung des Programms heute in Wiesbaden. mehr

01.09.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Hessen

Richtfest für den Neubau des Schülerforschungszentrum Nordhessen in Kassel

Nur drei Monate nach Grundsteinlegung wurde beim Neubau des Schülerforschungszentrums Nordhessen auf dem Gelände der Kasseler Albert-Schweitzer-Schule heute Richtfest gefeiert. mehr

26.08.2011 Pressemeldung Schule

Hessen

"Ziel ist die weitere Sicherung des Medizinstandorts Mittelhessen"

"Mit diesem Gesetzentwurf wird den Anforderungen des Bundesverfassungsgerichts entsprochen und gleichzeitig die notwendige Rechtssicherheit für die Beschäftigten des Universitätsklinikums Gießen und Marburg geschaffen. Das stärkt den Medizinstandort Mittelhessen mit seinen Arbeitsplätzen." So bewertet Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann die Vorlage der Fraktionen von CDU und FDP. Der Gesetzentwurf soll es den rund 4.600 im Jahr 2005 aus Landesdiensten auf das dann zum 1. Februar 2006 privatisierte Universitätsklinikum übergeleiteten nicht wissenschaftlichen Mitarbeitern ermöglichen, den Fortbestand ihrer arbeitsvertraglichen Bindungen zum Land geltend machen zu können. mehr

16.08.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Hessen

Jetzt um EU-Fördermittel für Forschung bewerben

Als einen Meilenstein der europäischen Forschungsförderung haben Eu-ropaminister Jörg-Uwe Hahn und Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann die Ausschreibung von EU-Fördermitteln im Forschungsbereich gewürdigt. "Europa geht neue Wege, was den Umfang und die Zielsetzung der Forschungsförderung anbelangt. Ich sehe darin gerade für Hessen große Chancen", sagte Ministerin Kühne-Hörmann. mehr

04.08.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Hessen

Staatsministerin Kühne-Hörmann folgt Empfehlungen der Wirtschaftsprüfer und beabsichtigt, Förderung 2009/2010 um mindestens 800.000 Euro zu kürzen

Aus den Berichten des Stuttgarter Wirtschaftsprüfungsunternehmens Ebner, Stolz, Mönning & Bachem über die Prüfung der Zwischennachweise der European Business School für die Jahre 2009 und 2010 ergibt sich, dass ein Teil der Fördermittel des Landes nicht unmittelbar für den Aufbau der Universität Wiesbaden / Gründung der EBS Law School ausgegeben worden ist. Das hat Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann heute in Wiesbaden mitgeteilt. mehr

20.07.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Hessen

Beratungsunternehmen legt Zwischennachweisprüfung an der European Business School im Entwurf vor

Das Stuttgarter Wirtschaftsprüfungsunternehmen Ebner, Stolz, Mönning & Bachem hat die Berichtsentwürfe über das Ergebnis der Zwischennachweisprüfung zur Projektförderung des Aufbaus der Universität Wiesbaden / Gründung der EBS Law School zum 1. Juli 2011 vorgelegt. Bestandteil der Prüfung waren die Jahre 2009 und 2010. mehr

01.07.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Hessen

Zielvereinbarungen regeln Entwicklung der Hochschulen bis 2015

Die Erhöhung der Zahl der Studienplätze und die Qualitätssicherung von Forschung und Lehre sind zentrale strategische Schwerpunkte der Zielvereinbarungen für die Jahre 2011 bis 2015, die Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann und alle zwölf staatlichen Hochschulen heute im Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterzeichnet haben. Die Abmachungen waren in intensiven Beratungen mit den Universitäten, Fach- und Kunsthochschulen erarbeitet und von dem Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers begleitet worden. Die Hochschulen haben ihre bereits im Hochschulpakt 2011-2015 im Mai vorigen Jahres eingegangenen Verpflichtungen nun durch konkrete Zeit- und Zielvorgaben verbindlich festgelegt. mehr

15.06.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Qualität der Lehre

"Hervorragende Lehre gehört zu Grundlagen guter Studienleistungen"

Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann gratuliert den vier hessischen Hochschulen, die bereits in der ersten Auswahlrunde des Qualitätspakts Lehre von Bund und Ländern erfolgreich waren: „Mit der Entscheidung des Berliner Auswahlgremiums für die Konzepte der Goethe-Universität Frankfurt, der Technischen Universität Darmstadt, der Hochschule Fulda und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt sind Fördermittel in Millionenhöhe verbunden.“ Bis 2016 fließen aus dem Programm rund 21 Millionen Euro an die Universität Frankfurt, zirka 13 Millionen Euro an die Technische Universität Darmstadt, etwa 3,5 Millionen an die Hochschule Fulda und eine Million Euro an die Musikhochschule. mehr

17.05.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Hessen

Stuttgarter Beratungsunternehmen prüft European Business School

Staatsministerin Kühne-Hörmann beauftragt Ebner, Stolz, Mönning & Bachem mit Kontrolle der Verwendungsnachweise für die Landesförderung 2009 und 2010 Wiesbaden "Das Stuttgarter Beratungsunternehmen Ebner, Stolz, Mönning & Bachem wird die Zwischen- und Verwendungsnachweise für die Landesförderung zum Aufbau der Law School der European Business School für die Jahre 2009 und 2010 prüfen." Das hat Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann heute in Wiesbaden mitgeteilt. Das Prüfverfahren soll nach den Worten der Ministerin nächste Woche beginnen und bis zum 30. Juni 2011 abgeschlossen werden: „Bis dahin werden keine weiteren Fördergelder ausgezahlt. mehr

29.04.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Hessen

88 Vorschläge für Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre

88 Anträge aus insgesamt 14 Hochschulen wurden in diesem Jahr bei der Jury des Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre 2011 eingereicht. Dies ist eine Steigerung zum Vorjahr von rund 54 Prozent: 2010 waren 57 Bewerbungen von den insgesamt 28 staatlichen und privaten Hochschulen eingereicht worden. Vier der Vorschläge wurden doppelt, also von verschiedenen Personen oder Gruppen unabhängig voneinander, vorgelegt. Die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, zeigte sich erfreut über die hohe Beteiligung: „Sie spiegelt auch die große Akzeptanz und Anerkennung des Preises in den Hochschulen wider.“ mehr

26.04.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung