Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst RSS-Feed

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Eva Kühne-Hörmann
Staatsministerin
Rheinstraße 23-25
65185 Wiesbaden
Tel: +49 (0)611/32-0
Fax: +49 (0)611/32-35 50
E-Mail:
www.hmwk.hessen.de

Meldungen

Weltkulturerbestätte Kloster Lorsch und Universität Heidelberg kooperieren

Die UNESCO-Weltkulturerbestätte Kloster Lorsch und die Universität Heidelberg haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Durch die Abmachung, die im Museumszentrum Lorsch in Anwesenheit des Baden-Württembergischen Ministers für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Peter Frankenberg, und des Staatssekretärs im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, unterzeichnet wurde, soll Studierenden die Möglichkeit geboten werden, außerhalb der Hochschule kulturwissenschaftliche Praxis kennen zu lernen und so die Relevanz historischer Forschung im Kontext der Öffentlichkeit zu erfahren. mehr

29.07.2005 Pressemeldung

Krankenversorgung sowie Forschung und Lehre auf höchstem Niveau stehen im Vordergrund

In der Sendung "Länderzeit" des Deutschlandfunks hat der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und Vorsitzende des Aufsichtsrats des Universitätsklinikums Gießen und Marburg, Prof. Dr. Joachim-Felix Leonhard, heute die Rahmenbedingungen und Ziele der geplanten Privatisierung des Universitätsklinikums Gießen und Marburg herausgestellt. mehr

27.07.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Kooperationsvertrag zwischen Universität Kassel und Fachhochschule Fulda unterzeichnet

Die heutige Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Universität Kassel und der Fachhochschule Fulda durch die beiden Präsidenten der Hochschulen ist von Hessens Wissenschaftsminister Udo Corts begrüßt worden. Nachdem die Hochschulen in Süd- und Mittelhessen bereits entsprechende Kooperationen abgeschlossen haben, gibt es nun auch in der Wissenschaftsregion Nord- und Osthessen eine hochschulübergreifende Rahmenvereinbarung. Diese betrifft vor allem die gemeinsame Entwicklung und Organisation gestufter Studiengänge, Forschungsprojekte, kooperative Weiterbildungsangebote und die verstärkte Zusammenarbeit im Bereich Wissenstransfer. mehr

Emil Mangelsdorff Quartett mit Stargast Ack van Rooyen bei JAZZ IM HOF

Am nächsten Sonntag, den 31. Juli, wird es im Innenhof des Ministeriums ein großes Open-air-Konzert des Emil Mangelsdorff Quartetts mit dem niederländischen Trompeter Ack van Rooyen geben. Es steht ganz im Zeichen des 80. Geburtstags der Jazzlegende Emil Mangelsdorff, dessen jüngerer Bruder Albert am Montag gestorben ist. Von Swing bis Bebop, von Blues-Balladen bis zu zeitlos modernen eigenen Werken reicht das Repertoire dieses großen Saxophonisten aus Frankfurt. Zuvor wird sich alles um jungen Jazz drehen, wenn das Rebecca Schreiner Quartett als Vorband dem Meister seine Referenz erweisen wird. Die Begegnung junger Musiker und erfahrener Routiniers steht dann zum dritten Mal in dieser Saison von JAZZ IM HOF im Vordergrund. mehr

27.07.2005 Pressemeldung

"Kooperation eröffnet neue Wege für die Kunst"

Der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, hat 10.000 Euro für das internationale Tanzfestival Cutting Edge Move 2005 bewilligt, das vom 9. bis 18. September unter dem Titel "Some of S.O.A.P." im Frankfurter Künstlerhaus Mousonturm stattfindet. Das von Anfang an vom Land unterstützte Festival wird seit fünf Jahren gemeinsam vom Mousonturm und dem Staatstheater Darmstadt veranstaltet und ist eines der ersten Theaterkooperationsmodelle in der Rhein-Main-Region gewesen. "Das Cutting Edge Festival ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie sich durch Zusammenarbeit neue Wege für die Kunst eröffnen lassen", sagte Corts. "Frankfurt wird durch das Cutting Edge Festival als Zentrum für den internationalen zeitgenössischen Tanz positioniert." mehr

27.07.2005 Pressemeldung

"Mit Albert Mangelsdorff verliert nicht nur Hessen, sondern die gesamte Jazzwelt einen der profiliertesten und innovativsten Posaunisten"

Tief betroffen hat sich Kunstminister Udo Corts über den Tod von Albert Mangelsdorff gezeigt: "Mit Albert Mangelsdorff verliert nicht nur Frankfurt und Hessen, sondern die gesamte Jazzwelt einen der profiliertesten und innovativsten Posaunisten". Der Frankfurter Musiker hatte nach dem zweiten Weltkrieg gemeinsam mit seinem älteren Bruder Emil den Ruf Frankfurts als Jazzstadt begründet. mehr

26.07.2005 Pressemeldung

Von Fairem Handel, Schillers Frauen und neuen Klangwelten

Bei der Vorstellung des Herbst-Winter-Programms Forum Wissenschaft und Kunst zog Kunst- und Wissenschaftsminister Udo Corts heute zunächst eine positive Bilanz der vergangenen Saison: "Mehr als 6.000 Besucherinnen und Besucher haben die Ausstellungen und Veranstaltungen im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Wiesbaden und an verschiedenen anderen Orten in Hessen vom März 2004 bis zum Sommer 2005 erlebt, unter ihnen auch viele Schülerinnen und Schüler. Dies und die positive Resonanz der Medien zeigt: Die Idee, Kunst und Kultur am Ort ihrer Verwaltung zu präsentieren, kommt an." mehr

25.07.2005 Pressemeldung

New York Büro der hessischen Hochschulen nimmt Arbeit auf

Das Verbindungsbüro der Hessischen Hochschulen beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) New York hat jetzt seine Arbeit aufgenommen. Mit der Repräsentanz "Hessen Universities" sind unter dem Dach des DAAD im Deutschen Haus in New York die zwölf staatlichen hessischen Hochschulen erstmals dauerhaft in den Vereinigten Staaten vertreten. Das Büro wird bestehende Kooperationen vertiefen und erweitern, amerikanischen Wissenschaftlern und Studierenden als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und dazu beitragen, Universitäten, Fachhochschulen und Kunsthochschulen des Landes in den USA besser zu positionieren. "Um die Stellung unserer Hochschulen im internationalen Wettbewerb um die besten Studierenden zu stärken und die vielen hervorragenden Angebote besser darzustellen, ist eine solche Initiative notwendig", sagte Wissenschaftsminister Udo Corts. mehr

25.07.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Barrelhouse Jazzband am nächsten Sonntag bei JAZZ IM HOF

"Barrelhouse Jazzband plays Blues´n Boogie" – so heißt das neue Programm der altbekannten Stars aus Frankfurt, das am Sonntag, den 24. Juli 2005 ab 11.00 Uhr, das Wiesbadener Publikum in seinen Bann ziehen wird. Mit dem Schwerpunkt auf Blues, Jump und Boogie-Woogie steht der junge Pianostar der Band, Jan Luley, im Mittelpunkt. Das neue Programm führt – spannend moderiert – durch die Musikgeschichte, in der die verschiedenen Bluesstile auf den Jazz einwirkten: Von den Klassikern der zwanziger Jahre über die Rezeption des Blues bei den frühen Big-Bands bis hin zum Schaffen von Duke Ellington und Count Basie. Dabei werden die Musiker der Frankfurter Band auch mitreißende Eigenkompositionen vorstellen. mehr

20.07.2005 Pressemeldung

"Ein historischer Tag für Hessen und ganz Deutschland"

"Nicht nur für Hessen, sondern für ganz Deutschland bedeutet die Aufnahme des römischen Limes in die Liste des Weltkulturerbes einen Höhepunkt und Ansporn für alle Bemühungen um die Bewahrung archäologischer Denkmäler." mehr

15.07.2005 Pressemeldung