Hochschulrektorenkonferenz RSS-Feed

Hochschulrektorenkonferenz

Präsidentin
Professor Dr. Margret Wintermantel
Ahrstraße 39
53175 Bonn
Tel: +49 (0)228/887-0
Fax: +49 (0)228/887-110
Kontakt:
www.hrk.de

Meldungen

Bergen-Konferenz: Auftakt zur "zweiten Halbzeit" des Bologna-Prozesses

Die Europäischen Hochschulminister trafen sich am 19. und 20. Mai in Bergen (Norwegen), um über die bisher erreichten Ziele des Bologna-Prozesses zu diskutieren und Schwerpunkte für die "zweite Halbzeit" bis 2010 festzulegen. Außerdem nahmen sie fünf weitere Länder in den Bologna-Prozess auf (Armenien, Azerbejidjan, Georgien, Moldavien und die Ukraine) und vereinbarten eine nächste Konferenz 2007 in London. mehr

20.05.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

HRK fordert, Finanzierung der Hochschulen auf neue Grundlage zu stellen

"Die Hochschulen brauchen eine angemessene Ausstattung, wenn sie die Vielzahl ihrer Zukunftsaufgaben bewältigen sollen." Dies betonte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) am Dienstag in seinem Schlusswort zu der diesjährigen Jahresversammlung der HRK in München. "Von den Hochschulen wird erwartet, dass sie immer mehr Akademiker ausbilden und durch Aus- und Weiterbildung den steigenden Bedarf an hoch qualifizierten Arbeitskräften decken, dass sie in der Grundlagenforschung international führend sind und schnell verwertbare Forschungsergebnisse liefern. Dazu brauchen sie eine gesicherte finanzielle Basis." mehr

HRK und DIE ZEIT zeichnen das beste deutsche Hochschulmagazin aus

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und die Wochenzeitung DIE ZEIT schreiben mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung den "Preis für das beste deutsche Hochschulmagazin" aus. Ausgezeichnet werden soll das Hochschuljournal oder das Publikationenkonzept, das inhaltlich und formal am überzeugendsten die verschiedenen Themenbereiche und Zielgruppen der Hochschule anspricht. mehr

28.04.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Verbesserungen bei der Urheberrechtsnovelle notwendig

In einer gemeinsamen Stellungnahme haben sich die in der Allianz zusammengeschlossenen Wissenschaftsorganisationen an den Gesetzgeber gewandt mit der Forderung, das Zweite Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft zum Nutzen von Forschung und Lehre zu verbessern: Deutsche Forschungsgemeinschaft, Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Hochschulrektorenkonferenz, Leibniz-Gemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft und Wissenschaftsrat sehen die Interessen des Wissenschaftsstandorts Deutschland bei der Urheberrechtsnovelle nicht hinreichend berücksichtigt. mehr

28.04.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Polnisch-Deutsche Hochschulkonferenz in Krakau:

Aus Anlass des 60. Jahrestages des Kriegsendes in Europa veranstalten die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und die Hochschulrektorenkonferenz Polens (KRASP) vom 8. bis 10. Mai 2005 eine gemeinsame Konferenz in Krakau. Die polnische Rektorenkonferenz hatte die Einladung ausgesprochen. Veranstaltungsort sind die historischen Tuchhallen im Stadtzentrum Krakaus und die historische Jagiellonische Universität. mehr

27.04.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

HRK begrüßt Neukonstituierung des Akkreditierungsrats

Die "Stiftung zur Akkreditierung von Studiengängen in Deutschland" hat am heutigen Montag (25. April) ihre Arbeit mit der konstituierenden Sitzung des Akkreditierungsrates aufgenommen. Dieser ist das zentrale Gremium, das über die Zertifizierung von Akkreditierungsagenturen entscheidet. mehr

25.04.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Urheberrecht: HRK-Publikation erläutert Anforderungen von Bildung und Wissenschaft an eine Reform des Urheberrechts

Mit dem vorliegenden Referentenentwurf für ein "Zweites Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft" setzt sich ein soeben erschienener Band der HRK-Schriftenreihe "Beiträge zur Hochschulpolitik" auseinander. mehr

22.04.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Exzellenzprogramm und Pakt für Forschung und Innovation in Ministerpräsidentenkonferenz nicht verabschiedet:

"Die Wissenschaftsorganisationen sind bestürzt, dass die beiden seit über einem Jahr diskutierten Förderprogramme, die auch international große Beachtung gefunden haben, nun in der Ministerpräsidentenkonferenz erneut aufgehalten worden sind." Mit diesen Worten kommentierte Professor Dr. Peter Gaehtgens, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), als derzeitiger Sprecher der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen am Freitag (15. April) in Berlin das kurz zuvor bekannt gewordene Ergebnis der Ministerpräsidentenkonferenz. mehr

15.04.2005 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Hochschulrektorenkonferenz fordert Wissenschaftstarifvertrag:

Im Hinblick auf die morgen anstehenden Tarifverhandlungen zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und den Gewerkschaften über einen "Tarifvertrag öffentlicher Dienst" äußerte sich der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) heute in Berlin: "Bei den morgigen Tarifverhandlungen wird ein Tarifvertrag für Angestellte in den Hochschulen verhandelt, ohne dass die Hochschulen mit am Tisch sitzen. Bei den Tarifexperten herrscht offenbar immer noch das Missverständnis vor, dass man Hochschulangehörige problemlos denselben tariflichen Bestimmungen wie Verwaltungsangestellte unterwerfen kann. Dem ist nicht so. Wissenschaftler und auch alle anderen Mitarbeiter der Hochschulen - einschließlich der Universitätsklinika - arbeiten in einem kreativen System. Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen insgesamt sind einem starken internationalen Wettbewerb ausgesetzt. Beides erfordert, dass sie personalwirtschaftlich flexibel agieren können." mehr

13.04.2005 Pressemeldung

HRK-Kompetenzzentrum zur Unterstützung der Bologna-Reformen:

Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts hat heute den Antrag des Landes Hessen einstimmig zurückgewiesen, die Bundesförderung von 4,4 Millionen ? für fünf Jahre für das Kompetenzzentrum zur Unterstützung der Bologna-Reformen zu untersagen. Das Kompetenzzentrum ist ein Projekt der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). HRK-Präsident Professor Dr. Peter Gaehtgens reagierte auf die Entscheidung mit großer Erleichterung: mehr

12.04.2005 Pressemeldung