Information und Technik Nordrhein-Westfalen RSS-Feed

Am 01.01.2009 wurden das LDS NRW und die Gebietsrechenzentren (GGRZ) Hagen, Köln und Münster zu einem neuen Landesbetrieb

"Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW)"

zusammengeführt. Ihre bestehenden Vereinbarungen mit dem LDS NRW oder den GGRZ werden durch IT.NRW weitergeführt. In seiner Funktion als Statistisches Landesamt stellt der Landesbetrieb wie bisher die statistische Infrastruktur für NRW bereit.

Meldungen

Nordrhein-Westfalen

Jedes sechste Kind unter drei Jahren in Kindertagesbetreuung

Anfang März 2011 besuchten in Nordrhein- Westfalen 70 800 Kinder unter drei Jahren ein mit öffentlichen Mitteln gefördertes Angebot der Kindertagesbetreuung. mehr

07.11.2011 Pressemeldung Frühe Bildung

Nordrhein-Westfalen

Zahl der in Tagespflege betreuten Kinder gestiegen

Im März 2011 wurden in Nordrhein-Westfalen 30 018 Kinder in mit öffentlichen Mitteln geförderter Kindertagespflege betreut. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 17,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. mehr

27.10.2011 Pressemeldung Frühe Bildung

Nordrhein-Westfalen

NRW: Armutsgefährdung bei Geringqualifizierten am höchsten

(IT.NRW). Im Jahr 2010 war mehr als ein Drittel (36,2 Prozent) der Personen aus Haushalten von Geringqualifizierten von relativer Einkommensarmut betroffen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, variiert die Armutsgefährdungsquote stark mit der Qualifikation der Person, die im Haushalt das höchste Einkommen bezieht. Weist diese Person ein mittleres Qualifikationsniveau auf, so beträgt die Armutsgefährdungsquote 12,4 Prozent. Personen aus Haushalten von Hochqualifizierten sind nur zu 3,8 Prozent von relativer Einkommensarmut betroffen. Die Unterschiede in der Armutsgefährdung haben sich seit 2005 vergrößert: Bei Personen aus Haushalten von Geringqualifizierten ist die Armutsgefährdungsquote von 2005 bis 2010 von 31,7 Prozent auf 36,2 Prozent gestiegen, bei den beiden Vergleichsgruppen war sie rückläufig bzw. blieb auf niedrigerem Niveau. mehr

22.09.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Nordrhein-Westfalen

Hohe Bildungsbeteiligung junger Erwachsener in NRW

(IT.NRW). Die Bildungsbeteiligung der 15- bis 29- Jährigen in Nordrhein-Westfalen lag 2009 sowohl über dem deutschen als auch über dem OECD-Durchschnitt (OECD = Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, besuchten in NRW im Jahre 2009 insgesamt 91,0 Prozent der 15-bis 19-Jährigen und 34,0 Prozent der 20- bis 29-Jährigen eine Schule oder Hochschule. Bundesweit lagen diese Werte bei 88,5 Prozent bzw. 30,0 Prozent, im OECD-Durchschnitt besuchten nur 82,1 Prozent der 15- bis 19-Jährigen und 26,0 Prozent der 20- bis 29-Jährigen eine Bildungseinrichtung. Diese und weitere Daten zur Bildungssituation in Deutschland sind der neuen Publikation "Internationalen Bildungsindikatoren im Ländervergleich" zu entnehmen, die im Internet zum kostenlosen Download zur Verfügung steht ([webshop.it.nrw.de](http://webshop.it.nrw.de/details.php?id=17255)). mehr

14.09.2011 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Nordrhein-Westfalen

NRW: Studieren ohne Abitur immer beliebter

(IT.NRW). Immer häufiger finden beruflich qualifizierte Personen ohne Abitur den Weg an die Hochschulen. Wie Information und Technik als Statistisches Landesamt mitteilt, hat sich im Wintersemester 2010/11 die Zahl der Personen, die keine schulische Hochschulzugangsberechtigung aufweisen, jedoch aufgrund einer beruflichen Qualifikation ein Studium an einer nordrhein-westfälischen Hochschule begannen, gegenüber dem Wintersemester 2009/10 vervierfacht. Ihr Anteil an allen Studienanfängerinnen und -anfängern liegt nunmehr bei 4,4 Prozent. mehr

03.08.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Zahl der Hochschulabsolventen in NRW auf neuem Rekordstand

2010 haben an den nordrhein-westfälischen Hochschulen 79 200 Studierende erfolgreich ihr Hochschulstudium abgeschlossen, das waren acht Prozent mehr als 2009. Wie der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, haben damit im vergangenen Jahr mehr Menschen einen Hochschulabschluss erworben als jemals zuvor. mehr

27.07.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Weiterhin traditionelles Berufswahlverhalten der Auszubildenden in NRW

(IT.NRW). Ende 2010 befanden sich in NRW 331 884 Personen in einer beruflichen Ausbildung im dualen System. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren dies 1,9 Prozent weniger als zwölf Monate zuvor. Wie schon in den Vorjahren ist dabei eine hohe Konzentration auf wenige Berufe festzustellen: 76,5 Prozent aller weiblichen und 63,7 Prozent der männlichen Auszubildenden verteilten sich auf jeweils nur 25 Ausbildungsberufe. mehr

07.07.2011 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Nordrhein-Westfalen

NRW-Hochschulen gaben 2009 mehr als acht Milliarden Euro für Lehre und Forschung aus

Im Jahr 2009 wurden von den nordrhein- westfälischen Hochschulen rund 8,04 Milliarden Euro für Lehre und Forschung ausgegeben. Wie Information und Technik Nordrhein- Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, entspricht dies einem Anstieg von 8,6 Prozent (+0,63 Mrd. Euro) gegenüber dem Jahr 2008. mehr

01.07.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Statistik

Weniger Habilitationen an den NRW-Hochschulen

(IT.NRW). Im Jahr 2010 haben 291 Personen erfolgreich ein Habilitationsverfahren an einer nordrhein-westfälischen Hochschule abgeschlossen. Wie Information und Technik Nordrhein- Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 41 Habilitationen weniger als im Vorjahr. Von 2007 bis 2009 hatte sich die Zahl der Habilitationen etwa auf gleichem Niveau bewegt. mehr

28.06.2011 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Nordrhein-Westfalen

Abstand der Geschlechter bei Abitur verringert

Die Abiturerfolgsquote zwischen Mädchen und Jungen gleicht sich zunehmend an. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, ging der Anteil der nicht erfolgreich bestandenen Abiturprüfungen an Gymnasien zwischen 2004 und 2009 von 4,2 Prozent auf 2,1 Prozent zurück. mehr

21.06.2011 Pressemeldung Schule