Initiative D21 e. V. RSS-Feed

Initiative D21

Die Initiative D21 ist Europas größte Partnerschaft zwischen Politik und Wirtschaft (Public Private Partnership). In diesem "Netzwerk für die Zukunft" initiieren und begleiten mehr als 400 Vertreter von Parteien, Unternehmen, Vereinen und anderen Einrichtungen gemeinnützige Projekte wie den Girls' Day oder den (N)ONLINER Atlas. Mit ihrem Engagement wollen sie die Rahmenbedingungen für einen schnellen und erfolgreichen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft verbessern und so Deutschland international wettbewerbs- und zukunftsfähiger machen.

Im Mittelpunkt steht das Ziel, möglichst alle gesellschaftlichen Gruppen sowie Schulen, Behörden, Verbände und Unternehmen zu einem souveränen Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien zu befähigen. Diese Schlüsselqualifikation fördert D21 mit zielgruppengerechten Projekten zu den Themen: Bildung, Qualifikation und Chancengleichheit, Sicherheit und Vertrauen im Internet, eGovernment, IuK im Gesundheitswesen sowie Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Dafür setzen sich unter anderem Bundeskanzler Gerhard Schröder als Beiratsvorsitzender und zahlreiche deutsche Top-Manager ein. Die Initiative D21 ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin. Sie besteht seit 1999.

www.initiatived21.de

Meldungen

Lehre oder Leere?

Der aktuelle (N)ONLINER Atlas, der von Initiative D21 und TNS Infratest seit 2001 jährlich erhoben wird und im Rahmen des Informatikjahres am 1. August in Berlin präsentiert wurde, stellt mit Intel als Sponsor die Ergebnisse der Sonderumfrage „Lehre oder Leere? Computerausstattung und –nutzung an deutschen Schulen“ vor. mehr

27.09.2006 Pressemeldung Schule

Preisverleihung "Wege ins Netz 2006"

Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dagmar Wöhrl prämiert heute auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin die Preisträger des Wettbewerbs für mehr digitale Kompetenz "Wege ins Netz 2006", den die Initiative D21 als Partner unterstützt. Der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ausgelobte Preis ehrt vorbildliches Engagement, das zur Erhöhung der Internetnutzung in der Bevölkerung beiträgt. mehr

01.09.2006 Pressemeldung

(N)ONLINER Atlas 2006: Positiver Entwicklungstrend bei der Internet-Nutzung in der Altersgruppe 50plus setzt sich fort

Die Internetnutzung bei den so genannten Best Agern hat nach den aktuellen Ergebnissen des (N)ONLINER Atlas 2006 um weitere drei Prozent zugelegt und liegt derzeit bei 34 Prozent. Allerdings zeigt sich in dieser Zielgruppe ein differenziertes Bild: Gegenüber dem Vorjahr stieg die Internetnutzung in der Altersgruppe der 50- bis 59-Jährigen um 3,6 Prozent auf 56,8 Prozent. Auch bei den 60- bis 69-Jährigen nahm die Internetnutzung um 3,6 Prozent auf 32,7 Prozent zu. In der ältesten Altersgruppe 70plus stieg die Zahl der Onliner dagegen nicht so stark (+ 2,4 Prozent auf 12,2 Prozent). Das sind die zentralen Ergebnisse der Internetnutzung nach Alter im (N)ONLINER Atlas 2006, den die Initiative D21 und TNS Infratest heute in Berlin vorgestellt haben. mehr

01.08.2006 Pressemeldung

(N)ONLINER Atlas dokumentiert für 2006 weiter gestiegene Internetnutzung in Deutschland

Die Internetnutzung in Deutschland ist innerhalb eines Jahres um drei Prozent auf mittlerweile 58 Prozent gestiegen. Nach den aktuellen Ergebnissen des (N)ONLINER Atlas 2006 sind heute 37,8 Millionen Menschen über 14 Jahren im Internet. Damit ist die Internetgemeinde in den zurückliegenden zwölf Monaten um zwei Millionen Nutzerinnen und Nutzer größer geworden. Ins Internet einzusteigen beabsichtigen in den nächsten zwölf Monaten rund vier Millionen Bundesbürger (sechs Prozent). 23 Millionen Deutsche (36 Prozent) zählen weiterhin zu den Offlinern, den Nicht- Nutzern des Internets ohne Anschaffungsabsicht. Diese sind nach wie vor mehrheitlich weiblichen Geschlechts, haben formal eine vergleichbar geringere Bildung sowie ein niedrigeres Einkommen und werden immer älter. Das Durchschnittsalter der Nicht-Nutzer liegt derzeit bei 61,3 Jahren (60,5 Jahre in 2005). mehr

01.08.2006 Pressemeldung Schule

(N)ONLINER Atlas 2006: Sicherheitsempfinden der deutschen Onliner ist abhängig von ihren Internet- und Computerkenntnissen

Die allgemeine Einschätzung der Computersicherheit ist bei den deutschen Onlinern sehr hoch. 80 Prozent der Befragten geben an, dass sie sich sicher fühlen. Nur knapp 20 Prozent der Internetnutzer sind der Ansicht, dass ihr Computer unzureichend gesichert sei. Wenn es um die Verantwortung für die Sicherheit im Internet geht, zeigen die aktuellen Ergebnisse des Sonderteils "Sicher Surfen: Wie schützen sich die deutschen Onliner im Internet?" im (N)ONLINER Atlas 2006 deutlich, dass die Internetnutzer vor allem sich selbst in der Verantwortung sehen (48 Prozent), dicht gefolgt von der Internetwirtschaft (46 Prozent). Nur unwesentlich seltener werden die Internet-Provider (45 Prozent) genannt. Der Onliner ist also bereit, seinen Teil zur Internetsicherheit beizutragen. mehr

01.08.2006 Pressemeldung Schule

48 Prozent Breitbandpenetration bei den deutschen Onlinern

Erstmalig weist der (N)ONLINER Atlas in diesem Jahr für Deutschland die Breitbandnutzung auf Ebene der Bundesländer und Regierungsbezirke aus. 48 Prozent der Internetnutzer gehen über einen Breitbandanschluss online, so die aktuellen Ergebnisse des Atlas, der von der Initiative D21 und TNS Infratest herausgegeben wird. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Nutzung eines DSL-Anschlusses um gut sieben Prozent auf 46 Prozent gestiegen. Der Anstieg bei DSL geht dabei eindeutig zulasten des ISDN-Anschlusses, der um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 23 Prozent fiel. Andere breitbandige Zugangstechniken, wie z.B. Kabelmodem, haben sich binnen Jahresfrist noch nicht durchsetzen können. Der Anteil der Onliner, die sich analog ins Internet einwählen, ist mit 20 Prozent relativ stabil geblieben. mehr

01.08.2006 Pressemeldung

Kinder fit für Computer und Internet machen

Wie kann ich im Internet rechnen lernen? Wo finde ich Lernsoftware zur Sprachförderung? Aber auch: Wie installiere ich ein Lernspiel? Was muss ich über Datenschutz wissen? Sollen Kindergartenkinder schon im Internet surfen? Diese und ähnliche Fragen werden mit dem neuen Schwerpunktthema "Neue Medien" des Internetportals [www.wissen-und-wachsen.de](http://www.wissen-und-wachsen.de) beantwortet. mehr

15.06.2006 Pressemeldung Frühe Bildung

Pfadfinder ins Internet gesucht

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie startet heute auf dem Medientreffpunkt Mitteldeutschland den Wettbewerb "Wege ins Netz". Unterstützt durch zahlreiche Kooperationspartner wie die Initiative D21 ermittelt und prämiert der Wettbewerb vorbildliche Aktionen und Initiativen, die zur Erhöhung der Internetnutzung in der Bevölkerung beitragen. mehr

08.05.2006 Pressemeldung

Girls'Day begeistert für technische Berufe

Am Girls´Day – Mädchen-Zukunftstag werden morgen in ganz Deutschland über 115.000 Mädchen für technische Berufe begeistert. In rund 7.000 verschiedenen Veranstaltungen mit Titeln wie "Die intelligente Milchtüte" oder "Ein Tag als Lokführerin" sollen Neugier und Interesse für Karrieren geweckt werden, die heute für Mädchen noch ungewöhnlich sind. Seit dem ersten Girls´Day im Jahr 2001 haben schon mehr als eine halbe Million Mädchen die Schnupper-Praktikumsplätze für Schülerinnen genutzt und ihre Fähigkeiten erprobt. Unternehmen und Organisationen laden die jungen Frauen zu Veranstaltungen in technischen und wissenschaftlichen Arbeitsfeldern ein. Mädchen lernen Frauen in Führungspositionen und in frauenuntypischen Berufen kennen. mehr

26.04.2006 Pressemeldung

Neue Umfrage zeigt: Silver Surfer sind begeisterte Techniknutzer

"Ich bin technisch neugierig und will im Alter nicht versauern." Zitate wie diese zeigen: Die Onliner der Generation 50plus sind entgegen gängiger Vorurteile keine Technik-Muffel, sondern begeisterte Technik-Nutzer. In einer heute erschienen Onliner-Umfrage der beiden D21-Mitglieder Kompetenzzentrum Technik – Diversity - Chancengleichheit und Intel GmbH, zeigten sich 1120 Silver Surfer begeistert von Computer und Internet und beantworteten unter anderem Fragen zu ihren Motiven sowie Gewohnheiten der Nutzung. Die Initiative D21 begrüßt diesen Vorstoß gegen gängige Vorurteile. mehr

11.04.2006 Pressemeldung