Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt RSS-Feed

Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Prof. Jan-Hendrik Olbertz
Kultusminister
Turmschanzenstraße 32
39114 Magdeburg.

Tel: +49 (0)391 567 01
www.mk.sachsen-anhalt.de

Meldungen

Theatervertrag mit einer jährlichen Landesförderung von 7,2 Millionen Euro bis zum Jahr 2008 für das Theater Dessau

Am 3. Dezember 2004 um 16.00 Uhr werden Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz und der Oberbürgermeister der Stadt Dessau, Hans-Georg Otto, die Verträge über die Förderung des Anhaltischen Theaters Dessau (ATD) in den Jahren 2005 - 2008 unterzeichnen. Die Unterzeichnung findet im Foyer des Anhaltischen Theaters Dessau, Friedensplatz 1, statt. mehr

02.12.2004 Pressemeldung

Staatssekretär Willems zu den Überlegungen zur Lehrerausbildung:

Die Lehrerausbildung an den Universitäten ist zwar nicht direkt von der mittelfristigen Nachfrage nach Lehrern in den einzelnen Schulformen im Land Sachsen-Anhalt allein abhängig, muss sich aber auch daran orientieren. mehr

30.11.2004 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Spitzengespräch zur Ausbildung von Ingenieuren für die Chemieindustrie im südlichen Sachsen-Anhalt

Heute fand auf Einladung von Minister Prof. Dr. Olbertz in den Franckeschen Stiftungen ein weiteres Spitzengespräch mit den Repräsentanten der Chemieindustrie im südlichen Sachsen-Anhalt und den Rektoren der Universität Halle und der Fachhochschulen Anhalt und Merseburg statt. mehr

29.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Forschungs-Exzellenzoffensive nicht zu Lasten der Hochschulen

Kultusminister Prof. Jan-Hendrik Olbertz stellte heute im Finanzausschuss des Landtages die Eckpunkte der Exzellenzoffensive der Landesregierung vor. mehr

29.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Kultusminister führt Gespräch zur Entwicklung der Theater

Zu einem Gespräch über die Entwicklung der großen Theater der Oberzentren hatte heute Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz die Oberbürgermeister, die Intendanten und kaufmännischen Direktoren zu Gast. mehr

26.11.2004 Pressemeldung

12,5 Mio. EURO für "Netzwerke der Exzellenz" in Sachsen- Anhalt 2005 und 2006

Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz zeigte sich heute erfreut über die Unterstützung der Exzellenzoffensive des Kultusministeriums für die Spitzenforschung des Landes durch die Regierungsfraktionen. mehr

26.11.2004 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Staatssekretär Willems zur Studie der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft Köln über das Bildungsniveau der Bundesländer: "Mangelnde Seriosität"

Die Studie ist nicht von in Bildungsfragen ausgewiesenen Fachleuten erstellt worden, was allein an dem unklaren Zusammenhang der einzelnen Faktoren und ihrer nicht durchschaubaren Gewichtung zu erkennen ist. Schon von daher sind die Bewertungen kaum nachzuvollziehen. mehr

25.11.2004 Pressemeldung Schule

Willems: Höhere Erfolgsquote bei Nichtschülerprüfungen und Abendklassen

"Es ist erfreulich, dass bei den Nichtschülerprüfungen und Abendklassen im vergangenen Schuljahr 2003/04 trotz zurückgehender Teilnehmerzahlen mehr Prüflinge als bisher ihren Hauptschul- bzw. Realschulabschluss erreichen konnten" sagte Staatssekretär Winfried Willems nach einer ersten Auswertung der neuesten Abschlussstatistik. "Insgesamt machen sich die Maßnahmen, die wir im letzten Jahr eingeleitet haben, sehr deutlich bemerkbar." mehr

23.11.2004 Pressemeldung Schule

Theatervertrag sichert der Landesbühne Eisleben bis 2008 jährlich knapp 1,3 Millionen Euro

Am Rande der auswärtigen Kabinettssitzung in der Lutherstadt Eisleben haben heute Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz und der Landrat des Landkreises Mansfelder Land, Hans-Peter Sommer, den ersten von insgesamt 8 Theaterverträgen für das Land Sachsen-Anhalt unterzeichnet. Weitere Unterzeichnungen sind in den Monaten Dezember 2004 bis Januar 2005 vorgesehen. mehr

16.11.2004 Pressemeldung

Willems: Äußerungen von Hövelmann zur Schulentwicklungsplanung sind doppelzüngig

In einem Zeitungsinterview behauptet der neue SPD-Landeschef, Holger Hövelmann, die Landesregierung mache in der Bildungspolitik zu wenig und was sie tue, sei nicht gerade zum Vorteil des Landes. Als Beispiel für diese Aussage nannte er die Schließung von Schulstandorten. mehr

15.11.2004 Pressemeldung