Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz RSS-Feed

Doris Ahnen 

Staatsministerin für Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur 

Mittlere Bleiche 61 

55116 Mainz 

Tel: +49 (0)6131-16-0 

Fax: +49 (0)6131-16 29 57

www.mbwwk.rlp.de

Meldungen

Rheinland-Pfalz

Stellungnahme des MBWWK RLP zu den Vorwürfen des Philologenverbandes - Unterrichtsversorgung der Gymnasien

Zu den heutigen Vorwürfen des Philologenverbandes mit Blick auf die Unterrichtsversorgung der Gymnasien erhalten Sie anbei eine Stellungnahme unseres Hauses: mehr

25.01.2013 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

Ausbildungschancen für Erziehungsberufe nehmen weiter zu

Erzieherin/Erzieher zu werden ist ein attraktives Berufsziel und die Nachfrage nach Fachkräften ist – und bleibt auch noch in absehbarer Zukunft – hoch. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, hat das Land Rheinland-Pfalz in den vergangenen Jahren die Ausbildungskapazitäten für Erzieherinnen und Erzieher kontinuierlich ausgebaut und neue Ausbildungswege geschaffen. mehr

25.01.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Rheinland-Pfalz

Leselust-Gütesiegel für rheinland-pfälzische Buchhandlungen

40 Buchhandlungen in Rheinland-Pfalz, die Eltern oder Lehrerinnen und Lehrer besonders kompetent bei deren Bemühungen unterstützen, Kinder fürs Lesen zu begeistern, wurden heute in der Alzeyer Buchhandlung Machwirth für ihr ganz besonderes Engagement in der Leseförderung von Bildungsstaatssekretär, Hans Beckmann, und von der stellvertretenden Vorsitzenden des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Barbara Jost, mit dem Gütesiegel "Leselust in Rheinland-Pfalz – Anerkannter Lesepartner 2012/2013" ausgezeichnet. mehr

23.01.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Rheinland-Pfalz

Ahnen: Inklusion in Schulen konsequent weiter vorantreiben

"Die Landesregierung steht ohne Wenn und Aber zu den Zielsetzungen der 2009 in Deutschland ratifizierten UN-Behindertenrechtskonvention. Wir wollen Menschen mit Behinderungen optimale Teilhabechancen eröffnen – und dies gilt in besonderem Maße im Bildungsbereich. Der Ministerrat hat vor diesem Hintergrund in seiner Sitzung am 15. Januar 2013 ein Landeskonzept für die Weiterentwicklung der Inklusion im schulischen Bereich beraten und beschlossen, das bis zum Ende der Legislaturperiode umgesetzt werden soll. Um den Ausbau von inklusiven Angeboten abzusichern, sind in der Lehrerbedarfsplanung bis 2016 gezielt 200 Stellen vorgesehen." Das hielt Bildungsministerin Doris Ahnen heute in Mainz fest. mehr

18.01.2013 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

CDU-Länder-Vorstoß für Bildungsstaatsvertrag: Doris Ahnen: Bessere Bildungsfinanzierung ist vordringlich

Die Verbesserung von Vergleichbarkeit und Mobilität in der Bildung sind sehr wichtige Punkte. Dazu gibt es von der Kultusministerkonferenz (KMK) und von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) fest vereinbarte Schritte, die alle Länder umsetzen müssen. Das stellt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-geführten Länder und rheinland-pfälzische Bildungsministerin Doris Ahnen mit Blick auf das heutige [Plädoyer aus Bayern, Niedersachsen und Sachsen](http://bildungsklick.de/pm/86445/bayerns-kultusminister-spaenle-niedersachsens-wissenschaftsministerin-wanka-und-sachsens-kultusministerin-kurth-treten-fuer-einen-bildungsstaatsvertrag-ein/) für einen "Bildungsstaatsvertrag" fest. mehr

09.01.2013 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Rheinland-Pfalz

Studierende aus Luxemburg können künftig in Rheinland-Pfalz fehlende Latein- oder Griechisch-Qualifikation nachholen

Schulabgängerinnen und Schulabgänger aus Luxemburg, die für ihr angestrebtes Studium ein "Latinum" oder ein "Graecum" benötigen, können nach einer entsprechenden Qualifizierung die entsprechenden Ergänzungsprüfungen künftig an rheinland-pfälzischen Universitäten ablegen. mehr

02.01.2013 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Rheinland-Pfalz

Mehr Chancen auf Weiterbildung für Auszubildende ab 1. Januar

Auszubildende in Rheinland-Pfalz können ab dem 1. Januar 2013 mehr Weiterbildungschancen im gesellschaftspolitischen Bereich wahrnehmen. Der Anspruch dafür wird durch die Neufassung des Bildungsfreistellungsgesetzes auf fünf Tage pro Ausbildungsjahr erweitert. Dies entspricht den Bildungsfreistellungsregelungen, die bereits in Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gelten. mehr

28.12.2012 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Rheinland-Pfalz

Ahnen: Freiwilliges Soziales Jahr in Ganztagsschulen – ein Gewinn für Schulen, Jugendliche und für die Lehrkräfteausbildung

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) in einer der vom Land Rheinland-Pfalz eingerichteten Ganztagsschulen ist ein Gewinn für die Schulen, ihr Schulklima und ihr Angebot. Es bildet einen wichtigen Bestandteil für die berufliche Orientierung junger Frauen und Männer. Und damit gewinnt das FSJ auch eine Bedeutung für die Nachwuchsgewinnung im Lehrerberuf. Das sind drei zentrale Ergebnisse einer landesweiten Umfrage aller FSJ-Träger an Ganztagsschulen. mehr

27.12.2012 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

Beckmann: Strukturelle Unterrichtsversorgung der berufsbildenden Schulen im Schuljahr 2012/2013 liegt bei 93,8 Prozent

Die strukturelle Unterrichtsversorgung der öffentlichen berufsbildenden Schulen (BBS) im Land ist im Schuljahr 2012/2013 im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant geblieben. Nach den jetzt vorliegenden vorläufigen Ergebnissen der BBS-Schulstatistik können die BBSen über die vielen unterschiedlichen Zweige der berufsbildenden Schulen hinweg gesehen im laufenden Schuljahr insgesamt 93,8 Prozent ihres Stundensolls abdecken. Im Schuljahr 2011/2012 hatte die übergreifende BBS-Versorgungsquote bei 93,7 Prozent gelegen. "Ziel von Ministerium und Schulaufsicht ist es, die Unterrichtsversorgung an den berufsbildenden Schulen noch im Verlauf dieses Schuljahres weiter zu verbessern", hält Bildungsstaatssekretär Hans Beckmann fest. mehr

21.12.2012 Pressemeldung Aus- und Weiterbildung

Rheinland-Pfalz

19 Optionen für neue Ganztagsschulen im Schuljahr 2013/2014

19 Schulen im Land haben eine Option zur Errichtung einer Ganztagsschule in Angebotsform zum Schuljahr 2013/2014 erhalten, wie Bildungsministerin Doris Ahnen heute in Mainz mitteilte. Um endgültig grünes Licht für den Start als Ganztagsschule zu erhalten, müssen die Schulen nun zum 15. März 2013 die vorgeschriebenen Mindestzahlen verbindlicher Anmeldungen für das Ganztagsschulangebot im Schuljahr 2013/2014 nachweisen. In Grundschulen müssen dafür mindestens 36 Anmeldungen, in allen weiterführenden Schulen mindestens 54 und in den Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen mindestens 26 Anmeldungen vorliegen. mehr

14.12.2012 Pressemeldung Schule