Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz RSS-Feed

Doris Ahnen 

Staatsministerin für Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur 

Mittlere Bleiche 61 

55116 Mainz 

Tel: +49 (0)6131-16-0 

Fax: +49 (0)6131-16 29 57

www.mbwwk.rlp.de

Meldungen

Unterrichtsversorgung

Reiß: Unterrichtsversorgung hat höchste Priorität

"Zur Sicherung der Unterrichtsversorgung in den Schulen des Landes unternehmen das Bildungsministerium und die Schulaufsicht allergrößte Anstrengungen. Das zeigt sich schon daran, dass die Zahl der Lehrerinnen und Lehrer innerhalb des letzten Jahrzehnts um nahezu 5.000 Lehrkräfte gestiegen ist – und das bei einem Rückgang der Schülerzahl um fast 20.000 Schülerinnen und Schüler." Das betonte Bildungsstaatssekretärin Vera Reiß in Reaktion auf die heutige CDU-Pressekonferenz. mehr

22.04.2010 Pressemeldung Schule

Medienhaus

Stadelmaier/Ahnen: Starkes Signal für Medienstandort Mainz

"Der Ausbau und die Weiterentwicklung des Medienstandortes Rheinland-Pfalz sind schon seit langem zentrale Anliegen der Landesregierung. Der Weiterentwicklung der Medienlandschaft, die von einer zunehmenden Überschneidung der medialen Aktivitäten im Printbereich, auf dem audio-visuellen Sektor und im Internet gekennzeichnet ist, will die Landesregierung auch auf dem Feld der Ausbildung von Fachkräften Rechnung tragen. Wir wollen die verschiedensten Angebote für Medienberufe gerade in der akademischen Ausbildung zusammenbringen, damit sie direkt mit einander agieren und von einander profitieren können." Das unterstrich der Chef der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Martin Stadelmaier, heute bei der Vorstellung der ersten Planungen für ein neues "Medienhaus" auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. mehr

Jugend debattiert

Die besten jugendlichen Debattanten kommen aus Koblenz

Vier Schüler qualifizierten sich heute beim Landesfinale Jugend debattiert für das Bundesfinale in Berlin: Christian Blex vom Bischöflichen Cusanus-Gymnasium Koblenz überzeugte bei der Frage "Sollen auf deutschen Flughäfen Sicherheitskontrollen mit Körperscannern durchgeführt werden?", dem Thema für die Klassen 8 bis 10. Er argumentierte eindrucksvoll für den Einsatz entsprechender Geräte. Andrea Reckenthäler, die ebenfalls das Koblenzer Cusanus-Gymnasiums besucht, konnte bei der Frage "Soll im öffentlichen Dienst eine Migrantenquote eingeführt werden?" den Wettbewerb der Jahrgangsstufen 11 bis 13 für sich entscheiden. Sie trat schlüssig und schlagfertig gegen die Einführung einer Quote ein. Rund 3.600 Schüler haben sich im laufenden Schuljahr am Landeswettbewerb Jugend debattiert in Rheinland-Pfalz beteiligt. Die besten acht Schüler, die sich zuvor auf Schul- und Schulverbundebene durchgesetzt hatten, debattierten heute beim Landesfinale im Plenarsaal des Landtages in Mainz. Jugend debattiert ist ein gemeinsames Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Stiftung Mercator und der Heinz Nixdorf Stiftung in Kooperation mit der Kultusministerkonferenz und den Kultusministerien der Länder, in Rheinland-Pfalz das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur. Schirmherr von Jugend debattiert ist Bundespräsident Horst Köhler. mehr

19.04.2010 Pressemeldung Schule

Reiß / Carloni: Italienisch als Fremdsprache breiter verankern

"In einer Zeit globaler Kommunikation und ganz besonders im zusammenwachsenden Europa ist das Beherrschen von Fremdsprachen eine grundlegende Qualifikation. Sprachkenntnisse sind die Basis für Völkerverständigung, für mehr Toleranz und gute Kooperation, für das Verständnis anderer Kulturen sowie für soziale, politische und kulturelle Handlungsfähigkeit." Das betonte Staatssekretärin Vera Reiß heute im Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Mainz anlässlich der Auszeichnung der besten Italienisch-Abiturientinnen in Rheinland-Pfalz, die sie zusammen mit dem italienischen Generalkonsul aus Frankfurt, Dr. Bernardo Carloni, und dem Direktor der italienischen Zentrale für Tourismus, Marco Montini, vornahm. mehr

19.04.2010 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

Ahnen: Land fördert 2010 mehr als 130 Schulbauprojekte

101 neue Schulbauprojekte sowie 31 Baumaßnahmen an Schulsportanlagen können 2010 in Rheinland-Pfalz mit der finanziellen Unterstützung des Landes rechnen. "Mit der Bewilligung von insgesamt fast 51 Millionen Euro für 132 Schulbaumaßnahmen setzt die Landesregierung die Schulbauförderung auf hohem Niveau fort." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen bei der Vorstellung des Landesschulbauprogramms 2010 heute in Mainz. mehr

15.04.2010 Pressemeldung Schule

Kinder planen mit

Conrad/Ahnen: "Junge Menschen an Planungen beteiligen" – Auszeichnungen für Bodenheim, Pirmasens und Polch

Die Ortsgemeinde Bodenheim, die Stadt Pirmasens und die Stadt Polch haben den zweiten Landeswettbewerb "Kinder-, jugend- und umweltfreundliche Gemeinde durch Spielleitplanung" gewonnen, den Umwelt- und Jugendministerium gemeinsam ausrichten. Umweltministerin Margit Conrad und Jugendministerin Doris Ahnen würdigten in ihrer Gratulation das intensive Engagement dieser Kommunen für die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen. Den drei Gewinnerinnen händigte Umweltministerin Conrad - auch im Namen von Jugendministerin Ahnen – heute in einer Feierstunde eine Urkunde und einen symbolischen Scheck in Höhe von jeweils 2.000 Euro aus. mehr

14.04.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Rheinland-Pfalz

Neue Chancen für Unternehmen und angehende Doktorinnen sowie Doktoren durch "InnoProm"

Rheinland-Pfalz geht neue Wege bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses: Mit dem Pilotprojekt "InnoProm – Innovation und Promotion" fördert das Land praxisorientierte Promotionsvorhaben, die konkrete Innovationen in rheinland-pfälzischen Unternehmen voranbringen. mehr

12.04.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Rheinland-Pfalz

Ahnen: Projekt "Keine(r) ohne Abschluss" wird ausgeweitet

"Die mit der Schulstrukturreform eingeführte Realschule plus eröffnet zum einen mehr Aufstiegsmöglichkeiten und neue Wege zu höheren Bildungsabschlüssen, sie soll durch verstärkte Angebote zur individuellen Förderung aber auch dazu beitragen, die Zahl der Schulabgängerinnen und Schulabgänger ohne den Abschluss der Berufsreife weiter zu senken. Eine Maßnahme, die dazu neu gestartet wurde, ist das Projekt ,Keine(r) ohne Abschluss´. Nachdem dieses Pilotprojekt in zwei Schulen in Ransbach-Baumbach und Ramstein-Miesenbach sehr erfolgreich angelaufen ist, wird es zum kommenden Schuljahr an drei weiteren Schulen im Land realisiert." Das kündigte Bildungsministerin Doris Ahnen heute in Mainz an. Künftige neue Standorte des Projektes seien die Realschulen plus in Lauterecken/Wolfstein und in Bad Sobernheim sowie die Kooperative Gesamtschule/Realschule plus in Bad Bergzabern. mehr

09.04.2010 Pressemeldung Schule

Dichterwettstreit

Ahnen: Mit Poetry-Slam-Projekt Jungen mehr für Sprache begeistern

Internationale Bildungsstudien zeigen, dass Jungen größere Probleme beim Sinn erfassenden Lesen und bei der Verarbeitung von Textinhalten haben als Mädchen (Prüfung des Leseverständnisses). In verschiedenen Feldern der Pädagogik, vor allem aber im Bereich der Leseförderung, werden daher seit einiger Zeit verstärkt Konzepte entwickelt, um gerade Jungen stärker für Sprache und für das geschriebene Wort zu begeistern und ihre Kompetenzen auf diesem Sektor zu verbessern. Einen ganz besonderen Ansatz verfolgt die Kampagne "Leselust in Rheinland-Pfalz", die vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und einer ganzen Reihe von Partnern getragen wird, jetzt mit dem neuen "Projekt: Poetry-Slam", einem Dichterwettstreit für Jungen und junge Männer. mehr

07.04.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Rheinland-Pfalz

Ahnen: Vierte landesweite Woche der Kinderrechte Ende September

Die deutschlandweit erste auf ein ganzes Bundesland ausgedehnte "Woche der Kinderrechte" geht in Rheinland-Pfalz rund um den Weltkindertag am 20. September in die vierte Runde. In diesem Jahr fördert das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur mehr als 60 Projekte und Aktionen aus der Rekordzahl von 20 Kreisen und Städten. Thema der Woche ist das 1989 in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebene Recht auf den Vorrang des Kindeswohls. Am 5. April 1992 trat die UN-Konvention in Deutschland unter Vorbehalt in Kraft. mehr

05.04.2010 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft