Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz RSS-Feed

Doris Ahnen 

Staatsministerin für Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur 

Mittlere Bleiche 61 

55116 Mainz 

Tel: +49 (0)6131-16-0 

Fax: +49 (0)6131-16 29 57

www.mbwwk.rlp.de

Meldungen

Rheinland-Pfalz

Qualifizierung der Lehrkräfte: Fit für inklusiven Unterricht

Die Qualifizierung für den inklusiven Unterricht wird für alle angehenden und für die bereits ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrer im Land künftig per Gesetz festgelegt. Mit der Zustimmung zum Entwurf des Gesetzes zur Stärkung der inklusiven Kompetenz und der Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften hat der Ministerrat dies heute im Grundsatz festgelegt. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur wird jetzt die Anhörung zu dem Gesetzentwurf einleiten. mehr

14.04.2015 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

Stellungnahme des Bildungsministeriums zu Forderungen des VBE

Die vom [VBE unterstützte Klage einer Hauptschullehrerin](http://bildungsklick.de/pm/93350/zweiklassengesellschaft-unter-lehrern-endlich-abschaffen/) (Besoldungsgruppe A 12), die an einer Realschule plus unterrichtet, wollte erreichen, dass die Lehrerin die gleiche Besoldung wie Lehrkräfte mit der Befähigung für das Lehramt an Realschulen oder an Realschulen plus (Besoldungsgruppe A 13) erhält. Das Bundesverwaltungsgericht hat den Antrag der Klägerin abgewiesen, weil die Klägerin nicht über die erforderliche Befähigung für die Besoldungsgruppe A 13 verfügt. mehr

09.03.2015 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

25 Millionen Euro für Hochschulen

Rund 200 dauerhafte, zusätzliche Stellen, bessere Perspektiven für den wissenschaftlichen Nachwuchs, eine Verbesserung der Beschäftigungsbedingungen an den Hochschulen und eine deutliche Aufstockung bei den Mitteln für Ausstattung und sonstige Sachkosten – das sind die Kernpunkte des neuen 25-Millionen-Euro-Landesprogramms für die Hochschulen. mehr

24.02.2015 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Rheinland-Pfalz

Absenkung der Klassengröße wird ausgesetzt

Die Schülerzahlen im Land gehen insgesamt weiter zurück, aber bei weitem nicht so stark wie am Anfang der Legislaturperiode nach den damals vorliegenden statistischen Kennzahlen zu erwarten war. Diese Tendenz wird sich voraussichtlich auch in den kommenden Schuljahren fortsetzen. Deshalb wird auch der prognostizierte Rückgang der Klassenzahlen an den weiterführenden Schulen geringer ausfallen als zum Beispiel im Gutachten von Professor Klaus Klemm von 2012 zur Entwicklung des Lehrkräftebedarfs bis zum Schuljahr 2016/2017 angenommen. Der Stufenplan der Landesregierung zur Senkung der maximalen Klassengröße (Klassenmesszahl) basiert jedoch auf der Annahme, dass eine Absenkung der Klassenmesszahl in den weiterführenden Schulen wegen eines gleichzeitigen Schülerrückgangs nicht zu zusätzlichen Klassen und damit zu zusätzlichem Raumbedarf führt. Diese Annahme wird so nicht mehr eintreffen. Daher hat die Landesregierung beschlossen, den nächsten Schritt zur Absenkung der Klassenmesszahl in der Orientierungsstufe der Gymnasien und Integrierten Gesamtschulen vorerst auszusetzen. Das heißt: Die Klassenmesszahl in der Orientierungsstufe bleibt bei 28 Schülerinnen und Schülern und gehört damit zu den niedrigsten Richtwerten im Vergleich aller Bundesländer. mehr

15.01.2015 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

"Für CDU ist Ganztagsschule offensichtlich nur Betreuung"

"Die CDU-Forderung nach einer so genannten ,flexiblen Ganztagsschule` widerspricht nicht nur den Wünschen sehr vieler Eltern nach einem verlässlichen und pädagogisch hochwertigen schulischen Angebot. Sie widerspricht auch den Ganztagsschulkonzepten nahezu aller maßgeblichen Bildungsforscher und Pädagogen, den erfolgreichen Konzeptionen im In- und Ausland sowie den Vorstellungen der Wirtschaft und der Arbeitnehmervertretungen. Angesichts der Wahlfreiheit für alle Eltern in Rheinland- Pfalz, ob sie ein Ganztagsschulangebot annehmen wollen, ist die CDU-Forderung geradezu absurd." mehr

08.01.2015 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

Reiß: Unterrichtsversorgung an BBSen deutlich verbessert

Die strukturelle Unterrichtsversorgung an den berufsbildenden Schulen (BBS) ist im laufenden Schuljahr deutlich besser als im Vorjahr. Bildungsministerin Vera Reiß betont: "Mit einem Versorgungsgrad von 95,5 Prozent der Summe für Pflichtstunden und Differenzierungsangebote konnte in dem enorm differenzierten BBS-Angebot der beste Wert seit Jahrzehnten erreicht werden. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Versorgung insgesamt um einen Prozentpunkt verbessert, was bei der Vielzahl von schulischen Angeboten und dem entsprechend breit gefächerten Fachlehrerbedarf nicht einfach war." mehr

16.12.2014 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

Vera Reiß: Unterrichtsversorgung an allgemeinbildenden Schulen im laufenden Schuljahr klar besser als im Vorjahr

"Eine gute strukturelle Unterrichtsversorgung ermöglicht es den allgemeinbildenden Schulen im Land im laufenden Schuljahr den zu erteilenden Pflichtunterricht sowie ihre eingeplanten zusätzlichen Förder- und Differenzierungsangebote zu einem sehr hohen Grad abzudecken. Mit einem Versorgungsgrad von durchschnittlich 98,4 Prozent hat sich die Versorgung im Jahresvergleich klar verbessert – um 0,5 Prozentpunkte. Damit haben die allgemeinbildenden Schulen insgesamt gute Voraussetzungen für ihre wich- tige pädagogische Arbeit." Das unterstrich Bildungsministerin Vera Reiß heute in Mainz bei der Vorstellung der Daten zur Unterrichtsversorgung der allgemeinbildenden Schu- len und der vorläufigen Ergebnisse der Schulstatistik für das Schuljahr 2014/2015. Im vergangenen Schuljahr hatte die strukturelle Unterrichtsversorgung in den allgemeinbil- denden Schulen bei einem Wert von 97,9 Prozent gelegen. mehr

03.12.2014 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

Reiß: Medienkompetenz hat in rheinland-pfälzischen Schulen hohen Stellenwert

"Medienkompetenz ist für Schülerinnen und Schüler heute, als Fachkräfte von morgen, unerlässlich. Dass diese nun auch mit einer umfassenden Vergleichsstudie wissenschaftlich erfasst wird, ist wichtig zur Weiterentwicklung der entsprechenden Bildungsprogramme. Die Zukunft innovativ und verantwortungsvoll mitgestalten kann nur, wer den jungen Menschen schon früh das Rüstzeug hierfür mit auf den Weg gibt." Das erklärte Bildungsministerin Vera Reiß heute in Mainz anlässlich der in Berlin vorgestellten Ergebnisse der "International Computer and Information Literacy Study (ICILS 2013) für Deutschland im internationalen Vergleich. mehr

20.11.2014 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

Reiß: Gemeinsam für gute Bildung aller Schülerinnen und Schüler

"Die Landesregierung hat es sich seit Jahren zur Aufgabe gemacht, die Mitwirkungsrechte von Eltern in den Schulen zu stärken und die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit von Schulleitungen, Kollegien und Elternvertretungen so eng wie möglich zu gestalten. Von dem heutigen ersten gemeinsamen Workshop von Elternvertreterinnen und -vertretern und Mitgliedern der Schulleitervereinigungen im Land erhoffe ich mir einen neuen qualitativen Schub hin zu einer noch vertrauensvolleren und von gegenseitigem Verständnis geprägten Zusammenarbeit zum Wohle aller Schülerinnen und Schüler und für deren gute Bildung. Denn das muss im Zentrum all unserer Bemühungen stehen." Das unterstrich Bildungsministerin Vera Reiß zum Auftakt eines Workshops mit Eltern- und Schulleitervertretungen in Mainz, in dem neben dem Austausch der unterschiedlichen Schwerpunkte von Elternvertretungen einerseits und Schulleitungen sowie Lehrerkollegien andererseits gute Beispiele eines engen Zusammenwirkens von Schule und Eltern aus der Praxis im Mittelpunkt standen. mehr

17.11.2014 Pressemeldung Schule

Rheinland-Pfalz

Dreyer stellt neues Kabinett vor

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird ihr Kabinett personell neu aufstellen. "Für die langfristige Gestaltung unseres Landes habe ich ein kompetentes Team aus durchsetzungsstarken Persönlichkeiten aufgestellt. Ich danke den scheidenden Ministerinnen und Ministern für ihre engagierte Arbeit und freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Ministerinnen und Ministern meines neuen Kabinetts. Wir werden gemeinsam in der rot-grünen Koalition unser Land weiter voranbringen", sagte die Ministerpräsidentin heute bei einer Pressekonferenz in Mainz. mehr

05.11.2014 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft