Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz RSS-Feed

Doris Ahnen 

Staatsministerin für Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur 

Mittlere Bleiche 61 

55116 Mainz 

Tel: +49 (0)6131-16-0 

Fax: +49 (0)6131-16 29 57

www.mbwwk.rlp.de

Meldungen

Beispielhafte Projekte zur Vorbeugung von Verkehrsunfällen ausgezeichnet

In Mainz wurde heute zum zweiten Mal nach 2005 der mit insgesamt 4.000 Euro dotierte Verkehrssicherheitspreis vergeben. Mit ihm zeichnet das "Forum Verkehrssicherheit" nachahmenswerte und innovative Projekte zur Vorbeugung von Unfällen im Straßenverkehr aus. mehr

23.02.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Ministerin Ahnen weihte neue Räumlichkeiten der IGS Stromberg ein

Eine Schule, die sich bewegt und Entwicklung als Prozess begreift: so lobte Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur die Integrierte Gesamtschule Stromberg. Diese feierte heute mit einem Festakt die Einweihung ihrer Erweiterung. Ständig steigende Anmeldungen von Schülerinnen und Schülern hatten zusätzliche Räumlichkeiten notwendig gemacht. Eine neue Sporthalle und ein neues Sportgelände komplettieren eine moderne Schule, deren Attraktivität über die Grenzen des Kreises und der Verbandsgemeinde Stromberg hinaus reicht, wie Bildungsministerin Ahnen anmerkte. mehr

23.02.2007 Pressemeldung Schule

Bildungsministerium weist Kritik der FDP zurück

Der Sprecher des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, weist die Vorwürfe der bildungspolitischen Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion bezüglich der Beantwortung der Kleinen Anfrage zur steuerlichen Absetzbarkeit von Arbeitszimmern für Lehrkräfte zurück. mehr

15.02.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Ahnen: Land unterstützt engagierte Initiativen zur Entwicklung von Kindern

Mit mehr als 122.000 Euro unterstützt die Landesregierung in diesem Jahr Maßnahmen im Bereich des Kinderschutzes sowie der Förderung von Kindern. "Selbstverständlich bedarf eine wirksame Kinderpolitik gesetzlicher und struktureller Maßnahmen. Sie ist vor allem aber auch auf den Einsatz engagierter Menschen vor Ort angewiesen. Es ist mir deshalb ein besonderes Anliegen, solche Initiativen innerhalb des Aktionsprogramms Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz zu fördern und damit Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen", sagte Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur. mehr

15.02.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Ahnen: Effektiver Jugendmedienschutz braucht Augenmaß

Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, plädiert für einen Jugendmedienschutz mit Augenmaß. "Rheinland-Pfalz tritt für differenzierte Lösungen ein, die der komplexen Sachlage angemessen sind", sagte die Ministerin. mehr

14.02.2007 Pressemeldung Bildung und Gesellschaft

Entdeckertage an vier Grundschulstandorten für hochbegabte Kinder

Schülerinnen und Schüler der Grundschulen Dr.-Albert-Finck in Neustadt, in Niederbrombach sowie in Brohl und Ellenz-Poltersdorf dürfen im Schuljahr 2007/2008 auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Welt des Wissens gehen. Ihre Schulen wurden für das landesweite Modellprojekt "Entdecken und Fördern hochbegabter Kinder in der Grundschule" ausgesucht. mehr

13.02.2007 Pressemeldung Schule

Ahnen: Beitragsfreiheit für Kindergärten entlastet Familien und verbessert Bildungschancen von Kindern

In seiner heutigen Sitzung hat der Ministerrat in zweiter Beratung dem Entwurf zur Änderung des Kindertagesstättengesetzes zugestimmt, mit dem Rheinland-Pfalz als erstes Bundesland die gesamte Kindergartenzeit beitragsfrei macht. Der Gesetzentwurf wird nun dem Landtag zugeleitet. "Nachdem in der Anhörung, die insgesamt 18 Institutionen und Organisationen Gelegenheit zur Stellungnahme gab, ein durchweg grundsätzlich positives Echo zu dem Gesetzentwurf der Landesregierung deutlich wurde, hoffe ich nun auf eine ebenso konstruktive Beratung im Parlament", unterstrich Bildungs- und Jugendministerin Doris Ahnen. mehr

06.02.2007 Pressemeldung Frühe Bildung

Bundesverdienstkreuz: Staatssekretärin Dzwonnek zeichnet Manfred Mols aus

Auf Vorschlag von Ministerpräsident Kurt Beck hat Bundespräsident Professor Dr. Horst Köhler dem emeritierten Mainzer Politikprofessor Dr. Manfred Mols das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Staatssekretärin Dorethee Dzwonnek überreichte die hohe Auszeichnung im Wissenschaftsministerium in Mainz. "Sie sind kein Gelehrter des viel zitierten Elfenbeinturms, sondern waren immer Befürworter einer aktiven wissenschaftlichen Politikberatung", so die Staatssekretärin. Das globale Netz an Forschungskooperationen, das Mols mit Universitäten, "think tanks" und wissenschaftlichen Institutionen in mehr als 20 Ländern aufgebaut habe, unterstreiche die internationale Ausrichtung seiner wissenschaftlichen Arbeit. mehr

05.02.2007 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Ahnen: Mehr Chancen für Förderung in Ganztagsschulen mit Rhythmisierung

"Der größere Zeitrahmen und die erweiterte Palette von Angeboten in der Ganztagsschule sind die große Chance, die Bedürfnisse und Interessen der einzelnen Schülerinnen und Schüler noch besser berücksichtigen zu können. Dies bedeutet nicht nur, dass die individuelle Förderung auf der fachlichen und der sozialen Ebene erweitert und intensiviert werden kann. Die Rhythmisierung des Schultags, also der pädagogisch gestaltete Wechsel von Lern-, Übungs- und Erholungsphasen, ermöglicht es auch, dem Bio- und Lernrhythmus von Kindern und Jugendlichen sehr viel stärker gerecht zu werden." Das unterstrich Bildungsministerin Doris Ahnen anlässlich ihres Besuchs beim heutigen "Tag der offenen Tür" in der Realschule Bad Kreuznach, an dem die Schule ihre pädagogischen Schwerpunkte als Ganztagsschule in Angebotsform präsentierte und zur Diskussion stellte. mehr

04.02.2007 Pressemeldung Schule

Ahnen: Intensivere Förderung von Schülerinnen und Schülern mit nicht-deutscher Herkunftssprache

Die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit nicht-deutscher Herkunftssprache soll weiter intensiviert werden. Dieses Ziel verfolgen der neue Rahmenplan "Deutsch als Zweitsprache" für die Klassenstufen 1 bis 10 sowie neue Vorgaben für den Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund, die heute in Kraft treten. mehr

01.02.2007 Pressemeldung Schule