Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz RSS-Feed

Doris Ahnen 

Staatsministerin für Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur 

Mittlere Bleiche 61 

55116 Mainz 

Tel: +49 (0)6131-16-0 

Fax: +49 (0)6131-16 29 57

www.mbwwk.rlp.de

Meldungen

Landesjugendhilfeausschuss unter neuem Vorsitz

"Eine optimale Förderung von Kindern und Jugendlichen ist der Kern der zentralen pädagogischen Reformprojekte im Land. Dabei ist die enge und vertrauensvolle Kooperation der Landesregierung mit den im Landesjugendhilfeausschuss vertretenen Institutionen und Organisationen ganz entscheidend." Das unterstrich Bildungs- und Jugendministerin Doris Ahnen bei der heutigen konstituierenden Sitzung des Landesjugendhilfeausschusses und verwies unter anderem auf den weiteren Ausbau der Ganztagsschulen im Land, den Ausbau der Schulsozialarbeit mit dem Ziel, alle Hauptschulen im Land zu erreichen, aber auch auf das zentrale Programm zur Erweiterung der frühen Bildung "Zukunftschance Kinder – Bildung von Anfang an". Doris Ahnen ergänzte: "Für diese ehrgeizigen Projekte braucht die Landesregierung zum einen ein starkes Landesjugendamt mit seiner beratenden Tätigkeit gegenüber den Jugendämtern im ganzen Land und zum anderen die große fachliche Kompetenz, wie sie im Landesjugendhilfeausschuss zum Ausdruck kommt." mehr

03.07.2006 Pressemeldung

Integrierte Gesamtschule in Kandel wird zur großen Theaterbühne

Als "tollen Beweis für die Kreativität und das Engagement von Schülerinnen und Schülern" sowie als "Beleg dafür, welch hohe Bedeutung der kulturellen Bildung in den Schulen beigemessen wird," hat Bildungsstaatssekretär Michael Ebling das Landesschultheatertreffen 2006 bezeichnet, das bis Donnerstag an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Kandel stattfindet. "Ich bin beeindruckt, mit welchem Einsatz Schülerinnen und Schüler sich der Schauspielerei gewidmet haben, und bin überzeugt, dass auch das diesjährige Treffen wieder ein voller Erfolg wird", sagte der Staatssekretär heute bei der Eröffnungsfeier der Veranstaltung, die unter seiner Schirmherrschaft steht. mehr

03.07.2006 Pressemeldung Schule

Ebling: Große Resonanz auf Landesförderung für Qualifizierung in Tagespflege

"Beim Ausbau der Kindertagesbetreuung in Rheinland-Pfalz ist die Kindertagespflege als familiennahe und flexible Betreuungsform ein wichtiges ergänzendes Angebot. Daher ist es für das Land ein ganz wichtiges Ziel, die Kommunen bei der qualitativen Weiterentwicklung des Angebots in der Kindertagespflege zu unterstützen. Und wie wir jetzt sehen, stößt das Förderprogramm des Landes zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen auf sehr große Resonanz. Für die Qualifizierung von fast 700 Tagespflegemüttern oder -vätern sind seit Juli 2005 insgesamt 46 Anträge aus Kreisen und Städten im Land eingegangen, 40 davon wurden bereits bewilligt." Das unterstrich der Staatssekretär im Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend, Michael Ebling, heute bei der feierlichen Übergabe von 24 Fortbildungszertifikaten im Rahmen des Aktionstags in der Kreisverwaltung Mainz-Bingen. mehr

01.07.2006 Pressemeldung Frühe Bildung

Ahnen: Fortbildungsboom bei Erzieherinnen und Erziehern

Das Landesprogramm "Zukunftschance Kinder – Bildung von Anfang an" mit seinem Zwei-Millionen-Euro-Fortbildungsprogramm hat einen regelrechten Boom bei der Fort- und Weiterbildung von Erzieherinnen und Erziehern ausgelöst. "Knapp ein halbes Jahr, nachdem das Landesgesetz zum Ausbau der frühen Förderung zur Umsetzung des Landesprogramms in Kraft getreten ist, sind bisher rund 500 Anträge auf Landesförderung einer Fortbildungsmaßnahme bewilligt worden. Bereits damit können sich in diesem Jahr nahezu 10.000 Erzieherinnen und Erzieher aus Kindertagesstätten, also praktisch die Hälfte des dort beschäftigten Personals, zu deutlich vergünstigten Preisen in den Schwerpunktthemen des Landesprogramms fortbilden", unterstrich Bildungs- und Jugendministerin Doris Ahnen. mehr

Bildungs- und Wirtschaftsministerium sowie Kammern setzen sich gemeinsam für bessere Ausbildungschancen junger Menschen in Rheinland-Pfalz ein

Allen Jugendlichen in Rheinland-Pfalz gute Möglichkeiten für ihre Ausbildung und Qualifizierung zu bieten, das ist das gemeinsame Ziel der Landesregierung und der Wirtschaftskammern im Land. Einen weiteren Schritt hin zu diesem Ziel bildet die Vereinbarung zur Umsetzung des Berufsbildungsreformgesetzes in Rheinland-Pfalz, die heute in Mainz von Bildungsministerin Doris Ahnen, Wirtschaftsminister Hendrik Hering, dem Präsidenten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier, Wolfgang Natus, für die Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz sowie dem Präsidenten der Handwerkskammer (HwK) der Pfalz, Walter Dech, für die Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern im Land unterzeichnet wurde. Zweck der gemeinsamen Vereinbarung ist es unter anderem, die Verknüpfung zwischen schulischem und betrieblichem Lernen so anzulegen, dass ein Übertritt in die Berufs- und Arbeitswelt möglichst reibungslos erfolgt, und den Jugendlichen neue Wege beim Einstieg ins Berufsleben zu eröffnen. mehr

29.06.2006 Pressemeldung Schule, Aus- und Weiterbildung

Ahnen: Schülerinnen und Schüler noch besser unterstützen und fördern

"Um Kindern bessere Bildungschancen zu verschaffen, vor allem aber um junge Menschen gerade in den Hauptschulen wirksamer unterstützen zu können, sollen die Schulen und die Jugendhilfe künftig noch häufiger eng miteinander und mit den Familien der Schülerinnen und Schüler zusammenarbeiten. Hier im Land, aber auch bundesweit, hat sich als Instrument dafür die Schulsozialarbeit bewährt. Daher macht die Landesregierung den Trägern der Jugendhilfe – also den Landkreisen und kreisfreien Städten – und insbesondere allen Hauptschulen landesweit das Angebot, mit finanzieller Hilfe des Landes in den kommenden Jahren Stellen für Schulsozialarbeit einzurichten." Das unterstrich Bildungs- und Jugendministerin Doris Ahnen bei einem Pressegespräch in der Grund- und Hauptschule am Gleisberg in Mainz-Gonsenheim, die in diesem Jahr neu in das Landesprogramm "Schulsozialarbeit an Hauptschulen" aufgenommen wurde. mehr

23.06.2006 Pressemeldung Schule

Ahnen: Zahlenmäßiger und qualitativer Ausbau der Ganztagsschulen geht in Rheinland-Pfalz weiter

Rheinland-Pfalz setzt in den kommenden fünf Jahren den Ausbau seines qualitativ hochwertigen Ganztagsschulprogramms fort. Zu den bereits seit 2001 errichteten 360 Ganztagsschulen kommen in der jetzt begonnenen Legislaturperiode weitere 200 neu hinzu. "Wir wollen unser Netz an Ganztagsschulen noch enger knüpfen, um so Schülerinnen und Schülern und den Eltern ein möglichst wohnortnahes Ganztagsschulangebot anzubieten", erklärte Bildungsministerin Doris Ahnen. mehr

20.06.2006 Pressemeldung Frühe Bildung

"Wach, neugierig, klug – Kinder unter 3" – ein kompaktes Medienpaket

Der Ausbau der Erziehung, Bildung und Betreuung von unter Dreijährigen stellt einen zentralen Bestandteil des Landesprogramms "Zukunftschance Kinder- Bildung von Anfang an" dar. Dabei führt die Umwandlung von Kindergartengruppen in Krippengruppen oder aber die Aufnahme von Zweijährigen in Kindergartengruppen zu zahlreichen Veränderungen in der pädagogischen Praxis. Denn Kinder unter drei Jahren haben spezielle Bedürfnisse. mehr

13.06.2006 Pressemeldung Frühe Bildung

Ahnen: Jugendherbergen machen Rheinland-Pfalz kinderfreundlicher

Als "handfestes Beispiel dafür, dass Kinderfreundlichkeit in Rheinland-Pfalz ganz groß geschrieben wird – und dies nicht nur auf der landespolitischen Ebene", hat Jugendministerin Doris Ahnen das Angebot der Jugendgästehäuser und Jugendherbergen im Land bezeichnet. Bei der Einweihung der frisch renovierten Rhein-Nahe-Jugendherberge in Bingerbrück unterstrich die Ministerin: "Aus dem Erfolgsprogramm ,Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz´ sind die Jugendherbergen als Deutschlands modernste Jugendgästehäuser nicht wegzudenken. Allein die Tatsache, dass neun der 30 am stärksten ausgelasteten Jugendgästehäuser bundesweit in Rheinland-Pfalz liegen, zeigt, welch hohe Attraktivität das Angebot aus dem Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland des Jugendherbergswerks hat. Und dass fast ein Viertel der Jugendherbergsgäste im Land, deren Zahl 2005 erstmals auf mehr als eine Million gestiegen ist, als Familien anreisen, ist ein weiterer Beleg dafür." mehr

09.06.2006 Pressemeldung

Ebling: Schülerinnen und Schüler setzen "textile Zeichen"

"Textile Zeichen setzen – dieses Motto des mittlerweile fünften Schülerwettbewerbs ,Gestalten mit textilen Materialien´ in Rheinland-Pfalz haben die mehr als 500 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sehr einfallsreich und eindrucksvoll umgesetzt. Das Ergebnis ist eine wirklich tolle Palette von kunsthandwerklichen Arbeiten." Mit diesen Worten gratulierte Bildungsstaatssekretär Michael Ebling den 21 Preisträgerinnen und Preisträgern, die allein oder in Teamarbeit mit den unterschiedlichsten Techniken verschiedene Stoffe zu kleinen oder größeren textilen Kunstwerken verarbeitet hatten. mehr

07.06.2006 Pressemeldung Schule